Österreichs schockierendste Verbrechen

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Fernsehsendung/Wartung/Alte Parameter
Produktionsdaten
Originaltitel: Österreichs schockierendste Verbrechen
Produktionsland: Österreich
Produktions-
unternehmen:
Puls 4
Dauer: etwa 60 Minuten
Idee: Puls 4
Genre: Doku-Reihe
Erstausstrahlung: 2011
auf Puls 4
User-Wertung
0.00
(0 Stimmen)

Österreichs schockierendste Verbrechen ist eine österreichische Reportage-Reihe, welche vom Privatsender Puls 4 produziert und ausgestrahlt wird.

Inhalt[Bearbeiten]

Behandelt werden ungeklärte Kriminalfälle, die direkt in Österreich passiert sind. Es werden die Ermittler, Gerichtsmediziner, Kriminalpsychologen und Forensiker, die die Fälle bearbeiten interviewt und ihre Forschungsergebnisse werden veröffentlicht. Auch die Art und Weise wie sie gut durchdachte Verbrechen aufklären und welcher Methoden sie sich dabei bedienen wird gezeigt. Neben Ermittlern werden auch die Täter, Augenzeugen und Angehörige von Opfern zum Teil befragt, die die Taten aus ihrer Sicht schildern, beispielsweise die Babymorde in Graz-Gösting.[1] Außerdem wurde der Kriminalfall Julia Kührer aufgegriffen. [2]

Marktanteil[Bearbeiten]

Die Real-Life Crime Doku startete mit 90.000 Zusehern und einen Marktanteil von 4,8 Prozent bei der Zielgruppe, die Personen im Alter von 12 bis 49 Jahre sind.

Kritik[Bearbeiten]

  • Der Sender Puls 4 wurde im Januar 2012 vom Wiener Straflandesgericht für die Folge über den Mord an Stefanie P. wegen übler Nachrede nach § 6 des österreichischen Mediengesetzes zur Zahlung einer Entschädigung von 15.000 Euro an Oliver D. verurteilt, der als mutmaßlicher Täter gezeigt worden war.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]


Dieser Artikel wurde aus der Wikipedia incl. aller Versionen importiert.