1993 - Welt im Chaos

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelTödliche Ernte
OriginaltitelDeadly Harvest
ProduktionslandKanada
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1977
Länge87 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieTimothy Bond
DrehbuchMartin Lager
ProduktionAnthony Kramreither
Len Herberman
MusikJohn Mills-Cockell
KameraRobert Brooks
SchnittGeorge Appleby
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Tödliche Ernte ist ein kanadischer Endzeitfilm aus dem Jahr 1977, der unter der Regie von Timothy Bond entstanden ist.

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

Die Erde und die Weltmeere wurden durch die massive Industralisierung völlig verseucht. Die Natur spielt regelmäßig verrückt und der Winter setzt bereits im Sommer ein. In den letzten zwei Jahren gab es Missernten und die Menschen in der Stadt hungern, während die Menschen auf dem Land versuchen ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können. Die Politiker denken über Maßnahmen der Massentötung von alten und kranken Menschen nach und reduzieren die Essensrationen auf 30 %. Im Radio werden leere Versprechungen und Lügen verbreitet um die Menschen zu beruhigen.

Die ganze Situation entwickelt sich Kriegsähnlich und skrupellose Männer wie Frank Wilcox überfallen die Bauern des Landes, die mit ihren wenigen Lebensmitteln gerade einmal genug für sich selbst haben. So wird beispielsweise Leah Franklin überfallen und ihre Kuh wird durch einige Männer geötet. Susan Franklin möchte ihren Freund in wenigen Tagen heiraten, allerdings zweifelt ihre Mutter Leah und ihr Mann Grant an diesem Vorhaben.

Kurz vor der Hochzeit taucht ein EDV-Unternehmer mit seinem Vater auf und bettelt um Nahrung für sich und seine Kinder. Grant Franklin gewährt ihnen etwas davon und erhält diese. Auf der Rückfahrt werden sie von Wilcoxs Sohn überfallen und geplündert. Hierbei erleidet der Vater des Unternehmers einen tödlichen Herzinfarkt. Aus Rache verrät der Unternehmer an Frank Wilcox, dass Susan Franklin am nächsten Tag heiratet. Daraufhin planen sie einen Überfall auf die Kirche und stehlen die Nahrungsmittel. Allerdings endet die Feier in einem Blutbad, bei der sowohl Grants Ehefrau und sein Schwiegersohn getötet werden.

In der nächsten Nacht erscheint Frank Wilcox mit etwas Nahrung bei dem EDV-Unternehmer und öffnet ihm die Augen darüber, dass Menschen bei dieser Aktion gestorben sind. Ebenso rast Grant Franklin in die Stadt und stellt ihn zur Rede. Der EDV-Unternehmer kocht ein letztes Abendmahl für seine Familie und vergiftet diese.

Währenddessen greifen Frank Wilcoxs Männer Franklins Farm an. Es gelingt Michael sich erfolgreich zu verteidigen. Grant Franklin organisiert zusammen mit den anderen Farmern eine tödliche Hetzjagd auf die Angreifer. Es gelingt ihnen sämtliche Männer von Wilcox zu töten.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Film stellt das Regiedebüt von Timothy Bond dar. Der Film wurde auch unter dem Titel 1993 - Welt im Chaos auf VHS veröffentlicht.[1]

Kritiken[Bearbeiten]

Der film-dienst schreibt über den Film:

„Als die Erde durch Umweltzerstörung, Raubbau und Fehlplanung mit ihren Nahrungsreserven am Ende ist und innerhalb kurzer Zeit in den Abgrund zu steuern droht, bricht Panik und blutiges Chaos aus. Mäßiger Science-Fiction-Film mit düsterer Untergangs- und Endzeitstimmung.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]