Absolute Mehrheit (Fernsehsendung)

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Fernsehsendung/Wartung/Alte Parameter
Produktionsdaten
Originaltitel: Absolute Mehrheit – Meinung muss sich wieder lohnen
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr(e): 2012
Produktions-
unternehmen:
Raab TV GmbH, Brainpool TV GmbH
Dauer: etwa 90 Minuten
Ausstrahlungsturnus: monatlich
Episodenzahl: unbegrenzt
Idee: Stefan Raab
Erstausstrahlung: 11. November 2012
auf ProSieben
Deutschsprachige
Erstausstrahlung:
auf 90 min
Moderation:

Stefan Raab und Peter Limbourg

User-Wertung
<vote type=1 />

Absolute Mehrheit ist eine monatliche Talkshow auf ProSieben, die im November 2012 starten soll.

Konzept[Bearbeiten]

Zunächst fünf Talk-Gäste (Politiker, Prominente, unbekanntere Personen) diskutieren vier Themen mit dem Ziel, die absolute Mehrheit der Zuschauer hinter sich zu versammeln. Der Diskussionsteilnehmer, der bei einer Runde am schlechtesten abschneidet, fällt aus dem Voting heraus, darf sich aber noch an der Diskussion beteiligen, sofern er 5% der Zuschauerstimmen erhalten hat. In der letzten Runde sind noch drei Talk-Gäste im Rennen, der Sieger gewinnt, sofern er die absolute Mehrheit hinter sich versammeln kann, 100.000 Euro. ProSiebenSat.1-Nachrichtenchef Peter Limbourg analysiert die Kommentare der Talkgäste.

Raabs erklärtes Ziel ist es, „die jungen Zielgruppen mit solchen Formaten wieder für Politik interessieren“.

Rezeption[Bearbeiten]

ARD-Chefredakteur Thomas Baumann bezeichnete das Konzept der Sendung, Talkshow und Gewinnmöglichkeiten miteinander zu verbinden, als „abwegig“. Die Frankfurter Rundschau konstatierte: „Die Raabisierung des deutschen Fernsehens geht weiter.“ und verlautbarte, der Neustart der Sendung sage „zunächst einmal nichts Gutes über das Genre des Polittalks“.[1]

Quelle[Bearbeiten]