Alexander Tuschinski

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Tuschinski beim Dreh von „Timeless“ (2014)

Alexander Tuschinski (* 28. Oktober 1988 in Stuttgart) ist ein deutscher Film-Regisseur, Film-Produzent, Autor, Schauspieler und Musiker.[1] Er schuf Spielfilme sowie akademische Arbeiten über das Frühwerk von Tinto Brass.[2]

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Alexander Tuschinski besuchte das Dillmann-Gymnasium in Stuttgart und plante nach dem Abitur 2008 zunächst, Physik zu studieren. Als ihm klar wurde, dass Film seine größte Leidenschaft war, entschied er sich spontan um und studierte stattdessen Audiovisuelle Medien an der Hochschule der Medien. Er schloss das Studium 2011 mit einem Bachelor of Engineering ab und begann danach, an der Universität Stuttgart Geschichte und Germanistik zu studieren. 2014 schloss er dieses Studium als Bachelor of Arts ab und schloss ein Master-Studium an.[3] Tuschinski produziert seine Arbeiten parallel zum Studium.[4]

Vor 2008 hatte Tuschinski bereits einige Kurzfilme produziert und auf Youtube veröffentlicht.[5] Er ist mit Tinto Brass und Hugo Niebeling befreundet, deren Filme aus den 1960er Jahren seinen Stil beeinflussen. Er bezeichnet Niebeling als seinen "Mentor".[6]

Arbeiten[Bearbeiten]

Filme[Bearbeiten]

Spielfilme[Bearbeiten]

Year Film Mitwirkung als
Regisseur Produzent Drehbuchautor
2008 Killer-Eichhörnchen[7]   Ja   Ja   Ja
2010 Menschenliebe   Ja   Ja   Ja
2014 Break-Up   Ja   Ja   Ja
2016 Timeless   Ja   Ja   Ja

Kurzfilme[Bearbeiten]

Year Film Mitwirkung als
Regisseur Produzent Drehbuchautor
2012 Quasicrystal Research   Ja   Ja
2012 Hollow Date   Ja   Ja   Ja
2014 Break-Up: The Making-Of[8]   Ja   Ja
2014 The Critic   Ja   Ja

Musikvideos[Bearbeiten]

Year Film Mitwirkung als
Regisseur Komponist Interpret
2008 Internet-Liebe[9]   Ja   Ja   Ja
2009 Eine heisse Nacht[10]   Ja   Ja   Ja
2009 Looking for my Messages[11]   Ja   Ja   Ja
2011 Mutant Calculator   Ja   Ja   Ja

Schriften[Bearbeiten]

Akademische Arbeiten[Bearbeiten]

Im Jahr 2011 rekonstruierte Tuschinski den Director’s Cut von Caligula in seiner Bachelorarbeit.[12] Laut Tinto Brass, dem Regisseur von Caligula, entspricht die Rekonstruktion seinen Absichten für den Film.[13][14] Tuschinski gilt als „enzyklopädischer Brass-Experte“[15] sowie als „die heute weltweit führende akademische Autorität über das Werk von Tinto Brass“,[16] und hat zahlreiche Analysen und Essays über Brass’ frühe, experimentelle Arbeiten geschrieben.[17][18] Im Jahr 2012 restaurierte Tuschinski einige frühe Filme von Tinto Brass aus den 60er Jahren mit Material aus Brass’ Privatarchiv. Die restaurierten Fassungen wurden im gleichen Jahr auf einer Retrospektive in Hollywood uraufgeführt.[19]

Weitere Arbeiten[Bearbeiten]

Tuschinskis erster Roman „Das Fahrzeug“ erschien im Jahr 2011.[20]

Musik[Bearbeiten]

Tuschinski komponiert und interpretiert oft Songs und Instrumentalmusik für seine eigenen Filme.[21] Gelegentlich tritt er mit seinen Songs auch live auf, meist kombiniert mit einem Stand-up-Comedy-Programm.[22]

Im Jahr 2014 veröffentlichte Tuschinski ein Album mit klassischer Musik, gespielt an Synthesizer und Vocoder.[23]

Film-Stil[Bearbeiten]

Allgemeine Beschreibung[Bearbeiten]

Alexander Tuschinskis Filme werden mit „dem Frühwerk von Woody Allen“ verglichen.[24] Sein Kamera- und Schnittstil ist impressionistisch und wird gelegentlich als experimentell beschrieben. In seinen Filmen setzt er oft klassische Musik ein und schneidet sie zu Rhythmus und Struktur der Stücke. Zudem finden sich oft satirische Songs in den Filmen, welche die Handlung vorantreiben.[25]

„Es langweilt mich, wenn ich das Ende eines Films vorhersehen kann, und ich finde konventionelle Filme manchmal uninteressant. Meine Filme folgen einer ungewöhnlichen, surrealistischen Logik.“

Alexander Tuschinski, Interview in Take One 2012.[26]

Bildsprache[Bearbeiten]

Tuschinski selbst benutzt eine Analogie zur Sprache, um seinen Ansatz für seine Kamera- und Schnitttechnik zu beschreiben. So nennt er einzelne Einstellungsarten Substantive ("Einstellungen, die ein Ding an sich zeigen, z.B. Totalen"), Verben ("Aktionen, die gezeigt werden in Close-Ups etc.") sowie Adjektive ("beschreibende Dinge, Cut-Aways, Details"). Er vergleicht die normalen Regeln der filmischen Bildsprache mit klassischer Literatur, während er seine Art zu filmen und zu schneiden eher mit Slam-Poetry gleichsetzt[27]

„Um das Beispiel Slam-Poetry vs. klassische Literatur aufzugreifen, und die Analogie zur Sprache darin: Ich werfe „Wörter“, also Einstellungsarten, darin durcheinander, arbeite vielleicht mit mehr Adjektiven, Substantiven etc. als andere, aber jeder „Satz“ muss doch Subjekt, Prädikat, Objekt haben, damit der Rezipient ihn verstehen kann. Aber er sollte nicht nur lehrbuchmäßig formuliert sein, sonst wird es dabei langweilig.“

Alexander Tuschinski, Interview auf plusinsight 2015.[28]

In Tuschinskis Spielfilmen werden oft er und Matthias Kirste zusammen als Kameramänner genannt. Wenn Tuschinski im Bild zu sehen ist, führt meist Kirste die Kamera, ansonsten meist der Regisseur selbst. Sebastian B. spielt in Tuschinskis Spielfilmen meist die Hauptrolle.[29]

Rezeption[Bearbeiten]

„Alexanders Filme sind eine neue Art Film und zeigen, was durch den Schnitt erreicht werden kann. Es ist gut.“

Tinto Brass, Interview zu "Break-Up".[30]

„Mit dreiundzwanzig hat Alexander Tuschinski begonnen, seine eigene künstlerische Handschrift zu entwickeln (...) mit Talent, welches wundervoll erblüht.“

Miles Kreuger im Jahr 2012.[31]

„Alex ist ein avantgardistischer und neoklassischer Regisseur.“

Harry Lennix, Interview auf dem Set von "Timeless".[32]

„Der Film ist Jugend hoch Jugend! (...) Ein fantastischer Film!“

Hugo Niebeling, Interview zu "Break-Up".[33]

„Alexander Tuschinskis geniale Komödie (...) erinnert auf bestmögliche Art an das Frühwerk von Woody Allen

Independent Filmmakers Showcase, über "Menschenliebe".[34]

„Wir empfehlen dringend, dass Sie sich 'Menschenliebe' anschauen. Der Film wechselt brilliant zwischen dramatischem Realismus und pythonesker, absurder Komödie.“

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

 
Alexander Tuschinski auf dem Hollywood Reel Independent Film Festival 2015 mit Preisen für Break-Up.

Zudem wurde Tuschinskis Dokumentarfilm Quasicrystal Research im Rahmen der australischen National Science Week 2012 an 400 Orten in Australien gezeigt.[53]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Käpsele-Magazin: Artikel über Tuschinski.. Abgerufen am 18. November 2014.
  2. Siehe Quellenangaben im Abschnitt über akademische Schriften.
  3. Käpsele-Magazin: Artikel über Tuschinski.. Abgerufen am 18. November 2014.
  4. Käpsele-Magazin: Artikel über Tuschinski.. Abgerufen am 18. November 2014.
  5. Stuttgarter Zeitung: Artikel über Tuschinskis Filme.. Abgerufen am 18. November 2014. 
  6. Gold. Making Of Dokumentarfilm auf Youtube. Abgerufen am 8. August 2015. .
  7. Killer-Eichhörnchen: Offizieller Youtube-Upload. Abgerufen am 18. November 2014.
  8. Break-Up: The Making Of – Offizieller Youtube-Upload.. Abgerufen am 18. November 2014.
  9. Internet-Liebe: Offizieller Youtube-Upload. Abgerufen am 18. November 2014.
  10. Eine heisse Nacht: Offizieller Youtube-Upload. Abgerufen am 18. November 2014.
  11. Looking for my messages: Offizieller Youtube-Upload. Abgerufen am 18. November 2014.
  12. Analyse und Rekonstruktion von Tinto Brass’ beabsichtigtem Director’s Cut von „Caligula“ (PDF, 15,2 MB, 106 Seiten). Abgerufen am 18. November 2014.
  13. Tinto Brass spricht über Tuschinskis Rekonstruktion von „Caligula“ (video).. Abgerufen am 18. November 2014.
  14. The Projection Booth: Podcast, in dem Tuschinski über Caligula interviewt wird (Englisch).. Abgerufen am 18. November 2014.
  15. Mondo Digital: Review der Blu-Ray Edition von Tinto Brass’ Film „The Key“, zu der Tuschinski das Booklet verfasste. Original-Zitat: „encyclopedic Brass expert“. Abgerufen am 18. November 2014.
  16. Hollywood Reel Independent Film Festival: Artikel über die Tinto Brass Retrospektive 2012. Originalzitat: „the foremost scholastic authority on Tinto Brass (…) in the world today“. Abgerufen am 18. November 2014.
  17. Offizielle Website: Auswahl von Tuschinskis Artikeln.. Abgerufen am 18. November 2014.
  18. Arrow Video: Website mit Informationen zur Blu-Ray von „The Key“, zu der Tuschinski einen Essay fürs Booklet verfasst hat.. Abgerufen am 18. November 2014.
  19. Films in Review – Offizielle Website: Artikel über Brass’ Film „Nerosubianco“ und über die Retrospektive.. Abgerufen am 18. November 2014.
  20. Google Books: Eintrag für „Das Fahrzeug“.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  21. Stuttgarter Zeitung: Artikel über Tuschinskis Filme.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  22. Aufzeichnung eines Bühnenauftritts.. Abgerufen am 18. November 2014.
  23. Offizieller Upload des Finals von Beethovens 9. Sinfonie auf Tuschinskis Youtube-Channel. Dieses Stück ist auf dem Album enthalten und wurde vom Interpreten kostenlos auf youtube aufrufbar hochgeladen.. Abgerufen am 18. November 2014.
  24. Programmheft des Hollywood Reel Independent Film Festival 2012, auf der offiziellen Website des Festivals. Original-Zitat: „the early works of Woody Allen“. Abgerufen am 18. November 2014. .
  25. Making of Dokumentation zu „Break-Up“.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  26. Take One: Interview mit Alexander Tuschinski. Original-Zitat: „I find it boring when I can predict a film’s outcome and find that conventional filmmaking can be quite uninteresting at times. My films have a strange, surrealistic logic to them.“. Abgerufen am 18. November 2014. .
  27. plusinsight: Interview mit Alexander Tuschinski. Abgerufen am 23. Juni 2015. .
  28. Ursula Drees: Interview mit Alexander Tuschinski auf plusinsight.de. Abgerufen am 23. Juni 2015. .
  29. Making of Dokumentation über "Break-Up".. Abgerufen am 18. November 2014. .
  30. Vorwort von Tinto Brass zum Trailer von "Break-Up". Original-Zitat: "The films of Alexander are a new kind of film, of showing what can come out from the editing. It is good.". Abgerufen am 18. November 2014. .
  31. Zitiert auf Offizieller Website. Originalzitat: "At twenty-three, Alexander Tuschinski has begun to reveal his own very personal voice (...) with talent that is blossoming splendidly.". Abgerufen am 18. November 2014. .
  32. Stuttgarter Zeitung: Artikel über den Dreh von Timeless.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  33. Making of Dokumentation über "Break-Up". Abgerufen am 18. November 2014. .
  34. IFS Programm, März 2012. Original-Zitat: "Alexander Tuschinski's work of comedic genius (...) resembles the early work of Woody Allen in the best possible way.". Abgerufen am 18. November 2014. .
  35. Programmheft des Hollywood Reel Independent Film Festival 2012, auf der offiziellen Website. Original-Zitat: "We recommend strongly that you see (...) Menschenliebe. This film brilliantly shifts between dramatic realism and Pythonesque absurdist comedy.". Abgerufen am 18. November 2014. .
  36. Maverick Movie Awards: Offizielle Website.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  37. Liste der Gewinner 2011 auf der Website der California Film Awards.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  38. Take One Awards: Offizielle Website mit Gewinnern 2012.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  39. American Movie Awards: Offizielle Website. Abgerufen am 18. November 2014. .
  40. Stuttgarter Zeitung: Artikel über den Film "Timeless", erwähnt den Preis bei den American Movie Awards. Abgerufen am 18. November 2014. .
  41. Hochschule der Medien, Stuttgart: Artikel auf der offiziellen Website. Abgerufen am 18. November 2014. .
  42. Hollywood Reel Independent Film Festival: Artikel auf offizieller Website des Festivals.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  43. Park City Film Music Festival - Offizielle Website: Liste von Preisträgern. Abgerufen am 18. November 2014. .
  44. Hollywood Reel Independent Film Festival: Offizielle Website - Liste der Preisträger 2015.. Abgerufen am 15. März 2015. .
  45. Hochschule der Medien: Artikel über "Menschenliebe".. Abgerufen am 18. November 2014. .
  46. Nevada Film Festival - Offizielle Website: List der Gewinner 2011.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  47. Honolulu Film Awards - Offizielle Website: Liste der Gewinner 2012.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  48. WorldFest Houston - Offizielle Website: Liste der Preisträger.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  49. Oregon Independent Film Festival - Offizielle Website: Liste der Preisträger 2014.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  50. Oregon Independent Film Festival - Offizielle Website: Eintrag für "Break-Up", mit Erwähnung des Preises.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  51. Berlin Independent Film Festival - Offizielle Website: Liste der Gewinner 2013.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  52. Stuttgarter Zeitung: Artikel über den Gewinn von Mutant Calculator auf dem Las Vegas Film Festival.. Abgerufen am 18. November 2014. .
  53. Offizielles Programmheft zum Festival des Wissenschaftsfilms ("Festival of Science film"), welches als Teil der National Science Week stattfindet.. Abgerufen am 18. November 2014. .

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]

  Commons: Alexander Tuschinski– Medien zum Thema

Dieser Artikel wurde aus der Wikipedia incl. aller Versionen importiert.