Bedtime Stories

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelBedtime Stories
OriginaltitelBedtime Stories
Bedtime Stories Logo.svg
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2008
Länge99 Minuten
AltersfreigabeFSK 0[1]
JMK uneingeschränkt[2]
Stab
RegieAdam Shankman
DrehbuchMatt Lopez,
Tim Herlihy
ProduktionAdam Sandler,
Andrew Gunn,
Jack Giarraputo
MusikRupert Gregson-Williams
KameraMichael Barrett
SchnittTom Costain,
Michael Tronick
Besetzung

Bedtime Stories ist ein US-amerikanischer Fantasyfilm des Jahres 2008, bei dem Adam Shankman Regie führt und Adam Sandler die Hauptrolle übernahm. Produziert wurde der Film in Zusammenarbeit zwischen der Produktionsfirma Happy Madison und Walt Disney Pictures.[3]

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

Skeeter Bronsons Vater Marty Bronson hatte ein kleines Strandhotel, auf dem sich Skeeter als Kind immer wieder vergnügte. Vor dem zu Bett gehen hat ihn sein Vater regelmäßig eine Gutenachtgeschichte erzählt, die er sich selbst ausgedacht hat. Das Hotel selbst steckte allerdings in den roten Zahlen und somit muss er dieses an Barry Nottingham verkaufen, das bestehende Hotel in ein riesiges Luxushotel des 20. Jahrhunderts umbaut. Barry hat ihm versprochen, dass sein Sohn einmal ein Hotel übernehmen wird und immer in seinen Hotels ein Auskommen haben wird.

Dreizig Jahre später arbeitet Skeeter Bronson immer noch für Barrys Luxushotel als Hausmeister und wird bei der nächsten Beförderung zum Hotelmanager wieder einmal übergangen, nachdem Brad verkündet, dass er ein neues Hotel für das 21. Jahrhundert bauen möchte. Anstelle von Skeeter soll Kendall, der Geliebte seiner Tochter Violet mit der zukünftigen Führung des neuen Luxushotels betraut werden. Nach dieser Enttäuschung wird Skeeter von seiner Schwester Wendy gebeten sich zusammen mit ihrer besten Freundin und Arbeitskollegin um ihre Kinder Patrick und Bobby zu kümmern, nachdem Wendy von ihrem Mann geschieden wurde. Vor vier Jahren brach Skeeters Kontakt zu seiner Schwester ab, nachdem er bei ihren Mann verprügelt hat. Wendy muss sich nach einem neuen Job um sehen, nachdem ihre Schule für ein Bauprojekt geschlossen wird.

Als Skeeter die beiden Kinder betreut stellt er fest, dass diese ohne Fernsehen und interessanten Geschichten aufwachsen. Dafür haben sie einem Hamster mit übergroßen Augen. Aus diesem Grund beginnt er ihnen eigene Geschichte aus der Märchenwelt zu erzählen, in denen er immer der unterdrückte Held ist der von dem König oder Herrscher nach einem Sieg über den schleimigen Kendall erringt. Am nächsten wird Skeeter gebeten den Fernseher von Barry Nottingham zu reparieren und erfährt, alles über Kendalls Konzept für das neue Hotel, dass wie das HardRock-Cafe eingerichtet werden soll. Skeeter empfiehlt ihm das Konzept nicht zu akzeptieren und Barry organisiert einen Wettstreit zwischen Kendall und Skeeter.

Schließlich folgen weitere verrückte Geschichten bei denen Skeeter wieder einmal der unterdrückte Held ist, der etwas erreicht, was dann mit kleinen Einschränkungen Wirklichkeit wird. Er hilft Violet vor den Paparazzis zu fliehen und verliebt sich schließlich in Jill. Schließlich erzählt Skeeter eine letzte Geschichte die im Weltraum spielt und bei der Skeeter trotz einer merkwürdigen Sprache zwar gewinnt, aber dannach in Flammen steht. Bei der größen Präsentation sticht ihn eine Biene in die Zunge und er wird durch die Übersetzungskünste eines guten Freundes zum Sieger gekürt, allerdings blamiert er Barry Notthingham beim Anzünden eines Feuerwerks und wird entlassen.

Am nächsten Tag sorgt Kendall dafür, dass Jill erfährt, dass neue Hotel am Ort der Schule gebaut werden soll. Sie kündigt ihm die Freundschaft und die Patrick und Bobby schleichen sich in die Schule die gesprengt werden soll. Skeeter gelingt es diese in den letzten Moment zu retten in dem er mit der Bürgermeisterin spricht und Barry Notthingham von einer Phobie heilt. Außerdem gelingt es ihm in einem Showdown die Kinder aus der Schule zu retten und Kendall zu besiegen. Kurz darauf eröffnet Skeeter ein gemütliches kleines Strandhotel, dass einiges abwirft und kümmert sich regelmäßig um die Kinder seiner Schwester.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Regisseur Adam Shankman beschrieb Adam Sandlers Rolle, des Cinder-fella (etwa: Aschen-Kerl) und ergänzt, „… dass er wie Han Solo ist“.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Australian Film Institute 2009
Auszeichnung Kategorie Nominierung Resultat
AFI International Award Best Actor Guy Pearce Nominierung
BMI Film & TV Awards 2009
Auszeichnung Nominierung Resultat
BMI Film Music Award Rupert Gregson-Williams Gewonnen
Kids' Choice Awards, Australia 2009
Auszeichnung Kategorie Nominierung Resultat
Blimp Award Fave Movie Star Adam Sandler For You Don't Mess with the Zohan Gewonnen
Kids' Choice Awards, USA 2009
Auszeichnung Kategorie Nominierung Resultat
Blimp Award Favorite Movie
Favorite Movie Actor
Adam Sandler Nominierung
Motion Picture Sound Editors, USA 2009
Auszeichnung Kategorie Nominierung Resultat
Golden Reel Award Best Sound Editing - Music in a Feature Film J.J. George (supervising music editor)
Kevin Crehan (music editor)
Tom Kramer (music editor)
Nominierung
Young Artist Awards 2009
Auszeichnung Kategorie Nominierung Resultat
Young Artist Award Best Performance in a Feature Film - Supporting Young Actor Johntae Lipscomb Nominierung

Kritiken[Bearbeiten]

„Konventioneller Disney-Weihnachtsfilm mit klassischer Märchenhandlung, der die Protagonisten durch Raum, Zeit und diverse Genres führt, dies für allerlei Mummenschanz und Film-Parodien nutzt und dabei ganz auf den Charme seines Hauptdarstellers setzt.“

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Bedtime Stories. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, Dezember 2008 (PDF; Prüf­nummer: 116 502 K).
  2. Kennzeichnung der Jugendmedienkommission.
  3. Dave McNary: Sandler to star in „Bedtime Stories“, Variety. 3. April 2007. Abgerufen am 9. März 2008. 
  4. So zitiert aus First Look: Behind the scenes of Hollywood’s biggest projects. In: Entertainment Weekly. 1025, 12. Dezember 2008, S. 9.
  5. Bedtime Stories im Lexikon des internationalen Films