Creation (1931)

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Creation ist ein von Willis O’Brien gestartetes und unvollendetes Filmprojekt, dass 1931 in den Kinos präsentiert werden sollte. Für die Produzenten David O. Selznick und Merian C. Cooper von RKO Pictures, war das Filmprojekt schlicht weg zu kostspielig und uninteressant, da in ihren Augen in der geplanten Geschichte die Spannung fehlte.

Insgesamt wurde Filmmaterial in der Länge von 20 Minuten produziert, allerdings ist ein Großteil des Filmmaterials bis zum heutigen Tag verschollen. So existieren nur noch vier Minuten des ursprünglichen Filmmaterials.

Die Miniaturen und Stop-Motion-Modelle die für den Film Creation angefertigt wurden, sind für die Produktion des Filmklassikers King Kong und die weiße Frau wiederverwendet worden.

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

Die Geschichte beginnt mit einer Schiffsreise auf dem Schiff Titan. An Bord des Schiffes befinden sich unter den Passagieren der amerikanische Tycoon Thorton Armitage, dessen Tochter Elaine und der jüngste Sohn Billy.

Begleitet werden sie von Tante Louise, dem Hauslehrer Steve und Elaines Verlobten Ned Hallet. Steve bringt Billy einige Dinge über die Evolution und die Dinosaurier bei, indes sich Elaine in den Hauslehrer verliebt und es zwischen beiden zum Kuss kommt.

Die Titan sinkt nach einiger Zeit nach einem schweren Sturm, und da sich die Passagiere nicht nicht retten konnten, gingen sie mit diesem unter.

Das Schiff versinkt und die Passagiere landen auf einer Urwelt-Insel, die sie erkunden. Dabei müssen sich die Seemänner und die Haupthelden ums Überleben kümmern. Es gelingt ihnen, über einem Monat auf der Insel zu überleben. Allerdings begegnen sie dort mehreren Dinosauriern wie beispielsweise einem Brontosaurus.

Nach einiger Zeit versuchen die Seeleute einen gegenüberliegenden Berg zu erreichen, allerdings werden sie dort von einem Wollhaarmammut angegriffen und getötet. Somit scheitert der Plan von der Flucht von der Insel.

Später versucht Ned Hallet ein Triceratops-Baby zu töten, indem er dem Baby ins Auge schießt. Doch nun wird er von dessen Mutter verfolgt und selbst getötet. Nach einiger Zeit findet Steve gemeinschaftlich mit den einigen Anderen alten Sonnentempel, in dem sie mehrere Schätze finden. Darunter auch einiges, mit dem sie das defekte Funkgerät reparieren können. Doch sie werden von einem Stegosaurus und einem Tyrannosaurus eingeengt: Die beiden Dinosaurier beginnen, sich zu bekämpften, sodass Steve mit seinen Begleitern fliehen kann. Mit dem reparierten Funkgerät gelingt es den Gestrandeten, ein Flugzeug erreichen, das sie von der Insel bringt, kurz bevor diese durch einem Vulkanausbruch zerstört wird. Etwas später sind Steve und Elaine ein Paar.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

 
Stop-Motion-Modell eines Brontosaurus, das für den Film verwendet werden sollte und für King Kong verwendet wurde

Die Geschichte des Films wurde von Cooper wenig begeistert aufgenommen, aber die Modelle des bisher produzierten Materials beeindruckten ihn so sehr, dass er Willis O’Brien für den Film mit King Kong engagierte. Die Modelle wurden für den neuen Film wieder verwendet. Einige Szenen wurden für King Kong etwas umgeschrieben und verwirklicht.[1] Vom Filmmaterial selbst ist die Szene erhalten geblieben, in der Ned Hallet versucht das Baby zu töten und dessen Verfolgung. Zusätzlich ist die Szene des Untergangs der Insel erhalten geblieben.[2] Ursprünglich wollte Cooper einige Szenen des Filmmaterials direkt in King Kong verwenden, allerdings fand er dass diese nicht zum Rest des Films passen würden.

Die Schiffsuntergangsszene aus dem Film Graf Zaroff – Genie des Bösen soll eigentlich aus dem Filmmaterial von Creation stammen.[3] Einige Szenen des Materials wurden in dem Computerspiel "Dinosaur Museum" und in dem Lehrfilm "More Dinosaurs" verwendet.

Hauptfiguren und bekannte Darsteller[Bearbeiten]

  • Steve: Billys Lehrer sollte von Joel McCrea gespielt werden.
  • Thorton Armitage
  • Elaine Armitage
  • Billy Armitage
  • Ned Hallet, Elaines Verlobter wurde von Ralf Harolde gespielt. Auf Grund des vorhandenen Materials ist seine Beteiligung am leichtesten zu erkennen.
  • Louise
  • Benny: ein jüdischer Koch
  • Chico: Elaines Äffchen

Weitere Quellen[Bearbeiten]

  • Orville Goldner and George E. Turner, The Making of King Kong (New York: Ballantine Books, 1975),
  • RKO Production 601: The Making of Kong, The Eighth Wonder of the World (Willis O'Brien and Creation)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pettigrew, Neil, The Stop-Motion Filmography, McFarland and Co., Inc., 1999, p. 161 and again p. 470
  2. Zusammenfassung des Drehbuchs
  3. Pettigrew, Neil, The Stop-Motion Filmography, McFarland and Co., Inc., 1999, p. 161 and again p. 470