Cristina Bella

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cristina Bella

Cristina Bella (* 29. November 1981 in Budapest) ist eine ungarische Pornodarstellerin.

Karriere[Bearbeiten]

Bella arbeitete als Friseurin, bevor sie im Alter von 18 Jahren in die Hardcorebranche einstieg. Ihre erste Szene drehte sie für den Evil Angel Gonzo-Film The Voyeur 18 des Regisseurs John Leslie im Jahr 2000. Sie drehte viele Filme für die Studios Private Media Group und Marc Dorcel. Zu den bekannten Titeln gehören Dangerous Things (2000) von Antonio Adamo, Emperor (2004) und Casino – No Limit (2008) von Paul Thomas sowie Penocchio von Luca Damiano, eine Porno-Komödie.

Sie erhielt 2003 den FICEB Award als Best Starlette für ihre Rolle in The Fetish Garden und 2004 den Venus Award als Best New Starlet Europa. Für ihre Rolle in Penocchio war sie bei den FICEB Awards 2004 in der Kategorie „Beste Darstellerin“ nominiert. In den Jahren 2005 und 2007 war sie jeweils bei den AVN Awards in der Kategorie „Beste ausländische Darstellerin des Jahres“ nominiert.

Im Jahr 2004 veröffentlichte Private Media Group die Compilation The Private Life of Cristina Bella.

Auszeichnungen & Nominierungen[Bearbeiten]

  • 2003: FICEB Award: Best Starlette (in The Fetish Garden)
  • 2004: Venus Award: Best New Starlet Europa
  • 2005: AVN-Award-Nominierung – Female Foreign Performer of the Year
  • 2007: AVN-Award-Nominierung – Female Foreign Performer of the Year
  • 2007: AVN-Award-Nominierung – Best Group Sex Scene, Film – Emperor (nominated for two separate scenes)
  • 2009: AVN-Award-Nominierung – Best All-Girl Group Sex Scene – Top Wet Girls

Weblinks[Bearbeiten]

  Commons: Cristina Bella– Medien zum Thema

Dieser Artikel wurde aus der Wikipedia incl. aller Versionen importiert.