Cumshot

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cumshot beim Dreh des Pornofilms Sin City's Street Meat

Der Cumshot hält die Szene innerhalb eines Pornofilms oder eines pornografischen Fotos fest, in der die Ejakulation (sog. Samenerguss) des Mannes erfolgt. Die Ejakulation geschieht häufig im Gesicht, auf den Brüsten oder auf dem Hintern der jeweiligen Darsteller.

Inhaltsverzeichnis

Begrifflichkeiten[Bearbeiten]

Die Begriffe Cumshot cum blast, pop shot oder Money Shot stehen für das Abschießen von Sperma und wurden mit einer Einführung des Hardcore-Pornofilms nach der Aufhebung des Verbots für pornografische Filme unter diesen Namen vermarktet.[1][2]

Der Money Shot stand vor der Pornophase für die Produktion einer sehr teuren Szene in einem Film.[3]

Verwendung in der Filmgeschichte[Bearbeiten]

Der Cum Shot wurde bereits während der Produktion der Stag Filme in den 1940er Jahren verwendet. Seit den 1970er Jahren wird er regelmäßig für die Produktion von Pornofilmen verwendet und dabei um folgende sexuelle Spielarten erweitert:

  • Bukkake (von japanisch bukkakeru, „Wasser verspritzen“) ist das sichtbare Ejakulieren mehrerer auf eine Person.
  • Creampie (Sahnetorte) bezeichnet das Herauslaufenlassen des Spermas aus einer Körperöffnung, um eine in diese Körperöffnung erfolgte Ejakulation sichtbar zu machen.
  • Facial (aus dem Englischen) oder Gesichtsbesamung beschreibt das sichtbare Ejakulieren auf das Gesicht einer Person.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mieke Bal: Narrative Theory: Political narratology. Taylor & Francis, 2004, ISBN 0-415-31660-X.
  2. Cindy Patton: Fatal Advice: How Safe-Sex Education Went Wrong. Duke University Press, 1996.
  3. Jane Mills, The Money Shot: Cinema, Sin and Censorship. Pluto Press, Annandale 2001. ISBN 1-86403-142-5, p. xix; Extract