Das Wachsfigurenkabinett des Grauens

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelDas Wachsfigurenkabinett des Grauens
OriginaltitelNightmare in Wax
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1969
Länge94 Minuten
Stab
RegieBud Townsend
DrehbuchRex Carlton
ProduktionMartin B. Cohen
Herbert Sussan
MusikIgo Kantor
KameraGlenn Smith
SchnittLeonard Kwit
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Das Wachsfigurenkabinett des Grauens ist ein US-amerikanischer Horrorfilm des Jahres 1969 der unter der Regie von Bud Townsend entstand.

Handlung[Bearbeiten]

Auf einer Party des Filmproduzenten Max Black kommt es zwischen ihm und dem Maskenbildner Vincent Renard zu einem verherrenden Streit. Hierbei verkündigt die hübsche Schauspielerin Marie Morgan, dass sie den Maskenbildner heiraten möchte, was Max überhaupt nicht gefällt. Darauf kippt er dem rauchenden Vincent Alkohol ins Gesicht. Der brennende Vincent wird von den Notärzten gerettet, muss allerdings mit starken Verbrennungen leben, die wie Wachs aussehen.

Einige Zeit nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus arbeitet er in einem Wachsfigurenkabinett, als Künstlerischer Leiter. Dort entwickelt er neue Modelle für Figuren. In seinen Abendstunden versucht er ehemaligen Kollegen mit einem Medikament zu betäuben und mit Wachs zu übergießen. So verschwinden einige Schauspieler wie der populäre Darsteller Tony Deen, in den sich Marie Morgan in der Zwischenzeit verliebt hat. Sie bittet Vincent darum von dem vermissten Star eine Wachsfigur zu erstellen, hierfür bietet sie ihm an Modell zu stehen.

Währenddessen versucht die völlig überforderte Polizei das verschwinden der Stars aufzuklären und sucht Vincent immer wieder auf, um sich bei diesem Rat zu holen. Dieser jagt sie von einen Irrweg zum anderen. Schließlich verführt Vincent auch das Gogo-Girl Stella Costello, die heimliche Geliebte von Max ihn in das Museum zu locken. Dort gelingt es Vincent dessen Affäre zu töten und Max zu betäuben. Hierbei gelingt es ihm der Polizei zu vermitteln, dass Max ein Mörder wäre.

Kurz darauf versucht er auch Marie zu betäuben, um sich für seine Verletzungen zu rächen. Allerdings gelingt es Max aus dem Koma zu erwachen und sie vor Vincent zu retten. Kurz erwacht Vincent mit seinen Brandwunden aus einem Alptraum.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Gedreht wurde der Film vor allem in dem Movieland Wax Museum - 7711 Beach Blvd., Buena Park.[1]

Kritiken[Bearbeiten]

Die Zeitschrift Cinema urteilt über den Film:

Michael Curtiz verfilmte die Geschichte '33 als "Das Geheimnis des Wachsfigurenkabinetts". 20 Jahre später machte André De Toth "Das Kabinett des Professor Bondi" draus. Der dritte Aufguß von '69 ist nur noch dilettantisch.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]