Der Koloß

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der Koloß
Originaltitel The Amazing Colossal Man
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1957
Länge 77 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Bert I. Gordon
Drehbuch Bert I. Gordon
Mark Hanna
Produktion Bert I. Gordon
Musik Albert Glasser
Kamera Joseph F. Biroc
Schnitt Ronald Sinclair
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Der Koloß (Originaltitel: The Amazing Colossal Man) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film von Bert I. Gordon aus dem Jahr 1957. Die Uraufführung in Deutschland fand am 22. Juni 1962 statt.

Handlung[Bearbeiten]

Lieutenant Glenn Manning gerät während des Tests einer Plutoniumbombe in den Explosionsbereich, da versucht hat einen abgestürzten Piloten zu retten. Während für den Piloten jede Hilfe zu spät kommt, ist Glenn der radioaktiven Strahlung ausgesetzt und sein Körper wird komplett entstellt. Seine Verlobte Carol sieht wie sein entstellter Körper von den Ärzten behandelt. Diese haben nur noch wenig Hoffnung, dass Glenn diese Explosion überlebt.

Am nächsten Morgen stellen die Ärzte fest, dass Glenns Körper sich komplett regeneriert hat. Carol ist überglücklich und hofft darauf mit ihrem Verlobten ein normales Leben führen zu können. Allerdings wächst sein Körper am nächsten Tag weiter und er wird immer größer. Die Ärzte werden zusammen mit Glenn in ein geheimes Krankenhaus gebracht und Carol soll ihn erstmal in Ruhe lassen. Allerdings findet Carol sehr schnell heraus, wo sich Glenn befindet und wird mit der Wahrheit konfroniert.

Die Ärzte finden heraus, dass Glenns Herz und Gehirn von dem Wachstum allerdings nicht betroffen sind, was dazu führt, dass Glenn einer Herzschwäche leidet und er immer naiver wird. Der Koloss verlässt irgendwann das Krankenhaus, und zieht nach Las Vegas und versetzt die Menschen dort in Angst und Schrecken. Die Wissenschaftler und Doktoren der Armee versuchen das Wachstum mit einem Serum umzukehren, wass ihnen nicht gelingt, da Manning die Injektionsnadeler greift mit dieser einen Arzt tötet. Glenn schnappt sich Carol und flieht mit ihr zum Hoover-Staudamm, wo er von der Armee umzingelt wird. Er lässt schließlich Carol frei und wird von den Soldaten schwer verwundet. Der Körper von Glenn stürzt ins Wasser.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Bert I. Gordon übernahm aus Kostengründen gleich mehrere Funktionen am Set. Er wirkte unter anderem als Regisseur, als Co-Autor, Co-Produzent und Verantwortlicher für die Spezial-Effekte mit. Die Spezial-Effekte bestanden häufig aus Rückprojektionen. Der Film erhielt mit Gigant des Grauens eine Fortsetzung.

Die Filmrechte für den Roman The Nth Man von Homer Eon Flint der diesem Film als Vorlage diente erwarb Jim Nicholson für die Filmfirma American International Pictures. Der Film wurde als Mockbuster auf Die unglaubliche Geschichte des Mister C. produziert.[1]

Als Regisseur sollte ursprünglich Dick Miller fungieren, hierzu kam es nicht und somit erhielt Bert I. Gordon die Möglichkeit den Film zu drehen.[2][3]

Der Film war zusammen mit seiner Fortsetzung Bestandteil der dritten Staffel der Reihe Mystery Science Theater 3000.

Kritiken[Bearbeiten]

„Ein nicht nur tricktechnisch dürftiges Stück Science-Fiction-Phantasie.“

„Unfreiwillig komisch!“

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. McGee, Mark. Faster and Furiouser: The Revised and fattened Fable of American International Pictures. S. 105–108, Jefferson, North Carolina: McFarland & Company, 1996. ISBN 978-0-7864-0137-6.
  2. "Original print information: 'The Amazing Colossal Man'." Turner Classic Movies. Retrieved: April 8, 2015.
  3. Smith, Gary A. The American International Pictures Video Guide. Jefferson, North Carolina: McFarland & Company, 2009. ISBN 978-0-7864-3309-4. S. 11.
  4. Der Koloß im Lexikon des internationalen Films
  5. http://www.cinema.de/film_aktuell/filmdetail/film/?typ=inhalt&film_id=10039