Der Mann mit der Kugelpeitsche

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelDer Mann mit der Kugelpeitsche
OriginaltitelIl mio nome è Shanghai Joe
ProduktionslandItalien
OriginalspracheItalienisch
Erscheinungsjahr1973
Länge100 (dt. V. 95) Minuten
AltersfreigabeFSK 18
Stab
RegieMario Caiano
DrehbuchFabrizio Trifone Trecca
(als T.F. Carter)
Mario Caiano
ProduktionRenato Angiolini
Roberto Bessi
MusikBruno Nicolai
KameraGuglielmo Mancori
SchnittAmedeo Giomini
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Knochenbrecher im Wilden Westen (Originaltitel: Il mio nome è Shanghai Joe) ist ein Italowestern mit Elementen des Eastern-Genres des Jahres 1973, der unter der Regie von Mario Caiano entstand. In Deutschland wurde der Film 1974 in einer gekürzten Form unter dem Titel Der Mann mit der Kugelpeitsche veröffentlicht. Weitere Alternativtitel sind Karate Jack, Mein Name ist Karate-Jack und Shanghai Joe, der Mann mit der Kugelpeitsche.

Handlung[Bearbeiten]

Shanghai Joe, ein fernöstlicher Kampfkunstexperte erreicht im Jahr 1882 die Stadt San Francisco und ist auf der Suche nach einer Aufgabe für sein Leben. Er beschließt mit der Postkutsche nach Texas zu reisen, um dort als Cowboy tätig zu werden. Joes erster Erfolg ist es ein Pferd bei rassistischen Cowboys zu gewinnen und eine Anstellung auf einer Farm zu erhalten. Als ihn die Angestellten der Farm nach einem Pokerspiel ausrauben möchte, verprügelt er diese so stark, dass er den Rufnummer Shanghai Joe erhält.

Durch diesen Namen wird ein Rancher und Großgrundbesitzer namens Spencer auf ihn aufmerksam und lässt ihn für eine Schmuggelaktion engagieren. An der mexikanischen Grenze erlebt er wie Mexikaner zu Sklaven gemacht werden sollen. Als Soldaten auftauchen werden die Mexikanischen Arbeitskräfte von den engagierten Cowboys erschoßen. Joe schlägt sich auf die Seite der Mexikaner und kann einen alten Mann vor dem Tod retten und nach Hause schicken. Spencer entscheidet sich Killer auf Joe anzusetzen und somit muss er sich gegen mehrere Killer zur Wehr setzen. Hierbei wird er von Christina unterstützt, die sich in ihn verliebt hat, er ihren Vater gerettet hat.

Als Scalper-Jack Joe stark verletzt, sieht es so aus als könnte er ihn töten. Allerdings gelingt es Joe sich aus seiner Falle zu befreien und ihn zu töten. Joe reitet mit Christina nach seiner Heilung in ihr Heimatdorf. Währenddessen beauftragt Spencer einen Samurai, der zusammen mit Joe unter dem Namen Chin Hao bei Meister Yang in der Kampfkunst ausgebildet wurde. Als Joe den Kampf gewinnt und seinen Gegner tötet entscheidet er sich dafür Christina zu verlassen und den Unterdrückten zu helfen.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

1974 erschien mit Zwei durch dick und dünn eine lose Fortsetzung, die allerdings das offene Ende des Films nicht fortsetzt. Der Film war Bestandteil ersten Staffel der Reihe SchleFaZ.

Weblinks[Bearbeiten]