Der Tatortreiniger

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Fernsehsendung/Wartung/Alte Parameter
Produktionsdaten
Originaltitel: Der Tatortreiniger
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr(e): seit 2011
Dauer: etwa 26 Minuten
Episodenzahl: 4 in 1 Staffel
Originalsprache: Deutsch
Idee: Bjarne Mädel
Genre: Comedy
Erstausstrahlung: 23. Dezember 2011[1]
auf NDR Fernsehen
Besetzung
User-Wertung
<vote type=1 />

Der Tatortreiniger ist eine Fernsehserie des NDR Fernsehens mit Bjarne Mädel. Es wurde vier Folgen gedreht und am 23., 25., 26. und 27. Dezember 2011 im Nachtprogramm des NDR Fernsehens erstmals ausgestrahlt. Am 4. und 5. Januar 2012 wurden die ersten beiden Folgen am späten Abend wiederholt.[1]

Handlung[Bearbeiten]

Bjarne Mädel spielt den Tatortreiniger Heiko "Schotty" Schotte, der als Gebäudereiniger (mit Spezialisierung zum Tatortreiniger) Spuren vom Ableben von Menschen an Tatorten beseitigt.[2]

Episodenliste[Bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D
1  1  Ganz normale Jobs 23. Dez. 2011[3]
2  1  Spuren 25. Dez. 2011[4]
3  1  Geschmackssache 26. Dez. 2011[5]
4  1  Nicht über mein Sofa 27. Dez. 2011[6]

Rezeption[Bearbeiten]

Die Zweitausstrahlung der ersten Folge am 4. Januar 2012 erreichte 670.000 Zuschauer.[1] Spiegel Online äußert sich positiv: „Der Tatortreiniger mit Bjarne Mädel bietet Klasse-Unterhaltung - und genau jenen Geist und Witz, der im biederen Heiter bis tödlich-Kosmos der ARD so schmerzlich fehlt.“[7] Die Süddeutsche Zeitung meint: „Wenn Bjarne Mädel als Tatortreiniger seelenruhig die Reste menschlichen Lebens beseitigt und dabei auf die kuriosesten Gestalten trifft, liegen Psychodrama und Komödie nah beieinander. Endlich mal eine richtig gute Serie!“ [8] Das Hamburger Abendblatt urteilt: „Der Tatortreiniger ist ein von seinen Schauspielern getragenes Kammerspiel. ... Dem NDR, dem Studio Hamburg und Regisseur Arne Feldhusen, ebenfalls bei Stromberg aktiv, ist damit etwas Großartiges gelungen.“ Die Zeitung bedauert: „Leider gibt es nur vier Folgen. Schade. Potenzial für viele mehr wäre vorhanden. So ist jede Folge wie ein kleiner Abschied.“[9]

Die beiden im Abendprogramm des NDR ausgestrahlten Folgen erreichten sehr gute Quoten, vor allem bei dem jungen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren. In dieser Zielgruppe lag die Quote mit 1,6 % weit über Senderdurchschnitt. Beim Gesamtpublikum lag der Marktanteil bei 2,7 %.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde aus der Wikipedia incl. aller Versionen importiert.