Der rasende Teufel

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Der rasende Teufel
Originaltitel The Fast and the Furious
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1955
Länge 73 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie John Ireland
Edward Sampson
Drehbuch Roger Corman (Story)
Jean Howell
Jerome Odlum
Produktion Roger Corman
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Der rasende Teufel (Originaltitel: The Fast and the Furious) ist ein US-amerikanischer Kriminalfilm aus dem Jahr 1955. Der Film entstand unter der Regie von John Ireland und Edward Sampson. John Ireland übernahm zusammen mit Dorothy Malone die Hauptrolle. Die Geschichte des Films stammt aus der Feder von Roger Corman, der auch den Film produzierte.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film verwendete einen Jaguar des Typs XK 120 OTS

Connie Adair fährt mit ihrem Jaguar an eine Raststätte um dort etwas zu essen. Dabei wird sie von einem unangenehmen Mann gesprochen und hereingebeten. In der Raststätte erfährt sie das ein Mann namens Frank Webster wegen Mordes gesucht wird. Als ein anderer Mann gehen möchte, stellt ihn der unangenehme Mann einige aufdringliche Fragen und enttarnt ihn als Frank Webster. Er schlägt ihn bewußtlos und nimmt Connie Adair als Geisel und flieht.

Als die Kellnerin den bewußtlosen Mann entdeckt, erstattet sie Anzeige bei der Polizei wegen Mordes. Währenddessen flieht Frank Webster weiter durch die Gegend zur mexikanischen Grenze. Sie versucht mehrmals zu fliehen oder die Polizei auf sich aufmerksam zu machen, allerdings gelingt es ihr nicht. Nach einiger Zeit verliebt sie sich in ihn und er sich in sie. Um nicht bei den Polizeikontrollen aufzufallen nimmt unter dem Namen Bill Miles an einem Rennen in die Richtung Mexiko teil. Er fährt respektable Trainingsrunden und hat gute Chancen zu gewinnen.

Nach den Trainings verführt er sie mit einem Picknick in einem verlassenen Park, allerdings ist ihm die Polizei schon auf den Fersen. Er verbringt die Nacht mit ihr in einer alten Hütte und sperrt am nächsten Morgen ein, aber sie kann mit einem Feuer entkommen und nimmt heimlich am Rennen teil. Währenddessen beginnt das Rennen und Frank beobachtet kurz vor der mexikanischen Grenze einen Unfall und rettet dem Fahrer des verunglückten Wagens das Lebens. Als sie hinzukommt, beschließt er sich der Polizei zu stellen.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Film entstand unter anderem in den Keywest Studios, am Carmel-by-the-Sea und in Malibu.[1] Die Rechte am Filmtitel wurden für die Produktion des Films The Fast and the Furious verkauft, hieraus entstand eine mehrteilige Filmreihe. Die Geschichte des Films selbst wurde nochmals für die Produktion des Actionfilms The Chase – Die Wahnsinnsjagd mit Charlie Sheen und Kristy Swanson wiederverwendet.

Der Film wurde innerhalb von 10 Drehtagen abgedreht und wurde von der neuen Filmfirma American Releasing Corporation veröffentlicht, die kurz darauf in American International Pictures umbenannt wurde.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.imdb.com/title/tt0046969/locations?ref_=tt_dt_dt
  2. Mark McGee, Faster and Furiouser: The Revised and Fattened Fable of American International Pictures, McFarland, 1996 S.21