Die Klapperschlange

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelDie Klapperschlange
OriginaltitelJohn Carpenter’s Escape from New York
Die klapperschlange.svg
ProduktionslandUK, USA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1981
Länge95 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieJohn Carpenter
DrehbuchJohn Carpenter
Nick Castle
ProduktionDebra Hill
Larry J. Franco
MusikJohn Carpenter
(mit Alan Howarth)
KameraDean Cundey
Jim Lucas
SchnittTodd Ramsay
Besetzung

Die Klapperschlange (englischer Titel: John Carpenter’s Escape from New York) ist ein dystopischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1981. Regie führte John Carpenter, der auch das Drehbuch zusammen mit Nick Castle verfasste. Der Film erhielt im Jahr 1996 mit Flucht aus L.A. eine Fortsetzung. Der Film wurde zum Kultfilm der 1980er-Jahre.

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

1988 hat die Verbrechensrate in Amerika sich um 400 % erhöht, aus diesem Grund wurde Manhattan zu einem Gefängnis umgewandelt und die Insassen sich selbst überlassen. Im Jahr 1997 wird ehemalige Veteran und Kriegsheld Snake Plissken in das Gefängnis überführt, da er einige Verbrechen begannen hat. Allerdings fliegt währenddessen das Flugzeug des amerikanischen Präsidenten über dieses Gebiet und wird von unbekannten entführt.

Bob Hauk beauftragt Snake Plissken damit den Präsidenten mitsamt einer Audiokassette über eine neuartige Kernfusionsmöglichkeit zu befreien, im Gegenzug wird er freigelassen und von allen Verbrechen freigesprochen. Da ihm Bob Hauk nicht über den Weg traut, werden Snake explosive Miniaturkapseln in die Halsschlagadern eingepflanzt, die innerhalb von 22 Stunden explodieren werden, wenn er nicht mit einem Gegenmittel bestrahlt wird.

Snake landet schließlich auf dem Dach des World Trade Centers und beginnt von dort aus seine Suche nach dem Präsidenten. Mit der Hilfe des Taxifahrers Cabbie erfährt er, dass der Duke, die absolute Nummer Eins von Manhattan ihn gefangenhält. Aus diesem Grund tut er sich mit Brain einem ehemaligen Kriegskameraden zusammen, der ihn einst im Stich gelassen hat. Er hilft ihm dabei ein Auto zu stehlen und mit diesem versucht er den Präsidenten zu befreien. Allerdings wird er vom Duke gefangengenommen und muss in einer Arena wie ein Gladiator gegen einen Riesen kämpfen. Währenddessen befreit Brain den Präsidenten aus dem Gefängnis und versucht mit Snakes Flugzeug zu fliehen. Allerdings wird er zuerst von Snake und dann von Schargen des Dukes überrascht. Cabbie rettet sie und gemeinsam fliehen über die verminte Brücke in Richtung Freiheit. Allerdings werden hierbei Cabbie, Brain und Maggie getötet und ihr Auto zerstört. Snake und der Präsident fliehen zu Fuß zur Brücke, wo sie vom Duke verfolgt werden. Nachdem der Präsident den Duke mit einer Maschinenpistole getötet hat, übergibt Snake Bob Hauk eine Audiokassette und wird mit dem Gegenmittel bestrahlt. Der Präsident lässt sich per Übertragung zu einer Friedenskonferenz verbinden und lässt die Audiokassette ablaufen. Allerdings ertönt hierbei die Lieblingsmusik von Cabbie, während Snake das Band mit den wichtigen Informationen vernichtet.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Film wurde mit einem Budget von 6 Millionen US-Dollars gedreht und konnte Einnahmen in Höhe von über 50 Millionen verbuchen. Der Film wurde von August bis zum November des Jahres 1980 aufgenommen.[1] Für die Rolle von Snake Plissken standen eher Charles Bronson oder Tommy Lee Jones zur Auswahl. Kurt Russell hingegen galt als Leichtgewicht für diese Rolle, da die Disney-Komödien in denen er mitspielte ihn nicht für einen Actionhelden qualifizieren würden. Charles Bronson war allerdings zu alt und zu erfahren, er hätte die Kontrolle übernehmen können und so wurde Kurt Russell engagiert, der die Rolle wie folgt beschrieb:

„a mercenary, and his style of fighting is a combination of Bruce Lee, The Exterminator, and Darth Vader, with Eastwood's vocal-ness.“[2]

Die Matte Painting Bilder stammen von James Cameron, der zu damaligen Zeitpunkt noch für Roger Cormans Produktionsfirma New World Pictures als Special Effects Artist arbeitete.

Soundtrack[Bearbeiten]

Eines der wichtigsten Merkmale des Filmes ist der Soundtrack. Er wurde von John Carpenter komponiert mit Hilfe von Alan Howarth. Der gesamte Soundtrack wurde überwiegend positiv von den Kritikern aufgenommen und erschien im Label Colosseum.

  1. Main Title (3:52)
  2. Up the Wall / Airforce[3] (2:29)
  3. Orientation 2 (1:48)
  4. Engulfed Cathedral (Debussy)[3] (3:33)
  5. Back to the Pod/The Crazies Come Out (3:00)
  6. Arrival at the Library (1:06)
  7. Everyone’s Coming to New York (2:54)
  8. The Duke Arrives / The Barricade[4] (3:35)
  9. Police State / Romero and the President (3:21)
  10. The President at the Train (2:55)
  11. The President is Gone (2:30)
  12. Chase Across the 69th Street Bridge (2:33)
  13. Over the Wall (3:43)

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]