Dwain Esper

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dwain Esper (* 7 Oktober 1894; † 18. Oktober 1982 in San Diego, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmproduzent und Regisseur von Exploitationfilmen.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf[Bearbeiten]

Dwain Esper war ein Veteran des Ersten Weltkriegs und arbeitete bis in die 1920er-Jahre als Bauarbeiter. Er heiratete die ehemalige Schaustellerin Hildegarde Stadie mit der zusammen zahlreiche Filme verwirklichte, die auch einige Drehbücher schrieb.[1] Er begann schließlich in den 1930er Jahren damit Low-Budget-Filme zu produzieren, die einen anrüchigen Titel hatten wie beispielsweise Maniac, Marihuana und How to Undress in Front of Your Husband. Um die Aufmerksamkeit weiter auf sich zu lenken, setzte er häufig Nackt- und Gewaltszenen in seinen Filmen ein. Einige Filmexperten wie Bryan Senn bezeichnen ihn, als Vater des modernen Exploitationfilms.[2]

Zusammen mit seiner Frau versuchten sie Geld zu verdienen und Besucher in die Kinos zu locken in dem mumifizierten Körper des Outlaws Elmer McCurdy ausstellten.[3]

Dwain Esper starb am 18. Oktober 1982 in San Diego, Kalifornien.[4] Er und seine Frau hatten zwei Kinder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Cline, Robert G. Weiner: From the Arthouse to the Grindhouse: Highbrow and Lowbrow Transgression in Cinema's First Century. Scarecrow Press, 2010, ISBN 978-0-8108-7654-5, S. 42 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  2. Bryan Senn: Golden Horrors: An Illustrated Critical Filmography of Terror Cinema, 1931-1939. McFarland & Company, 2006, ISBN 978-0-7864-2724-6, S. 263 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  3. Eric Schaefer: Bold! Daring! Shocking! True: A History of Exploitation Films, 1919-1959. Duke University Press, 1999, ISBN 978-0-8223-2374-7, S. 122 (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).
  4. Dwain Esper Obituary. In: Variety. 27 October 1982.