EQ (Film)

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

EQ ist ein deutsches Filmdrama von PeeWee Horris aus dem Jahr 2008. Der Film handelt von einer Liebe zwischen zwei Menschen, die drastische Unterschiede aufweist.

Handlung[Bearbeiten]

Victor, ein Musiker, lebt sehr bescheidenen. So lebt er von dem, was er auf der Straße verdient und arbeitet an der Perfektion seines eigenen Debütalbums.

Charlotte, die karriereorientiert ist, trifft Victor und es entwickelt sich eine Sympathie. Zudem ist Charlotte die Chefin seines besten Freundes und die drastischen Unterschiede in ihrer Beziehung schrecken sie zunächst nicht ab.

Als Charlotte scheitert, Victor in ihre Gesellschaft zu integrieren, stellt sie seinen Lebensstil sowie dessen Prioritäten in Frage. Sie hat nämlich Schwierigkeiten, ihre Oberflächlichkeit abzulegen und zu Victor zu stehen. Victor stört der emotionale Abstand Charlottes. Als Victor jedoch versucht, ihren Ansprüchen gerecht zu werden, gerät sein Leben aus den Fugen. Schließlich kommt es dazu, dass ihn seltsame Gestalten verfolgen und sogleich bedrohen.

Der vermeintliche Anführer dieses Phänomens, Karl, versucht Victor zu einer Entscheidung über die Beziehung zu Charlotte zu zwingen. Als ein emotionaler Nervenkrieg entbrennt, wird Victor für immer verändert.

Produktion[Bearbeiten]

EQ wurde in der deutschen Hauptstadt Berlin gedreht.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.eq-film.com/produktion.php (Link nicht mehr verfügbar)

Dieser Artikel wurde aus der Wikipedia incl. aller Versionen importiert.