Film-Wiki

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edison Studio Bronxbis.jpg
Schwesterwikis
Marjorie-Wiki Mittelalter-Lexikon Heraldik-Wiki Andere Wikis PrePedia (poln.) Film-WikiMarjorie-Sisters-03.png

Willkommen im Film-Wiki!

Herzlich willkommen in diesem Wiki, das sich auf Themen rund um den Film spezialisiert hat. 4.680 Benutzer haben bereits 3.643 Artikel erstellt!

Das Film-Wiki ist ein Projekt zum Aufbau einer freien Enzyklopädie rund um den Film. Thematisch werden hier Artikel zum Kino und Fernsehen, Schauspieler und Filmfiguren, Filmtheorie, Filmtechnik, Geschichte und Gegenwart der Filmgeschichte gesammelt. Wir bemühen uns um Neutralität.

Noch sind wir am Anfang, und Sie werden sicher auf einige Unzulänglichkeiten und Lücken stoßen. Zur Mitarbeit sind alle herzlich eingeladen. Jeder kann mit seinem Wissen beitragen und die Artikel direkt im Browser bearbeiten. Über unsere Geschichte können Sie hier einige Details in Telegrammform erfahren. Auch für Verbesserungsvorschläge, das Anlegen von gewünschten oder weiteren neuen Artikeln durch Sie als Besucher sind wir sehr dankbar!

Ferner informieren wir über alle Neuigkeiten der Filmwiki auf unserem Twitter-Profil.

Themenübersicht

Geschichte: Filmgeschichte • Deutschland • Österreich • Schweiz • USA • Großbritannien • Frankreich • Italien • mehr …

Gattungen: Autorenfilm • B-Movie • Dokumentarfilm • Jugendfilm • Kinderfilm • Kostümfilm • Kurzfilm • Monumentalfilm • Spielfilm • Stummfilm • Zeichentrickfilm • Mockbuster • mehr …

Genres: Filmgenre • Genre-Theorie • Abenteuerfilm • Actionfilm • Film noir • Horrorfilm • Western • Italowestern • Kriegsfilm • Kriminalfilm • Liebesfilm • Roadmovie • Science-Fiction-Film • Thriller • Rape and Revenge Film • Vampirfilm • mehr …

Rezeption & Wissenschaft: Filmkritik • Filmwissenschaft • Filmzeitschrift • Filmtheorie • Filmanalyse • Photogénie • Suspense • Transkription • mehr …

Gestaltungsmittel & Technik: Filmtechnik • Achsensprung • Anschluss • Bluescreen • Director’s Cut • Einstellung • Filmset • Induktion • Motion Capture • Szene • Szenenbild • Visueller Effekt • Spezialeffekt • Vorspann • mehr …

Institutionen: Filmarchiv • Filmbibliothek • Film Commission • Filmfestival • Filmförderung • Filminstitut • Filmmuseum • Filmpreis (Oscar, Goldene Himbeere) • Kino • Kinemathek

Produktion: Filmproduktion • Produktionsspiegel • Drehbuch • Filmfinanzierung • Dreharbeiten • Filmkamera • Postproduktion • Filmschnitt • Filmmusik • Filmverwertung • Synchronisation

Berufe: Filmstab • Produzent • Regisseur • Schauspieler • Synchronsprecher • Laiendarsteller • Stuntman • Komparse • Cutter • Filmkomponist • Kameramann • Kostümbildner • Maskenbildner • Beleuchter • Tonmeister • Geräuschemacher • Requisiteur • Szenenbildner • VFX Producer • Locationscout • mehr …

Weitere Begriffe: Abspann • Altersfreigabe • Blockbuster • Prequel • Sequel • Neuverfilmung • Filmplakat • Filmtitel

Kuriose Themen: Eintagsfliege • Trinkspiel • Liste der Filme, die als schlecht angesehen werden

Achim Mentzel bei Markus Lanz im Jahr 2011

Achim Mentzel (* 15. Juli 1946 in Berlin; † 4. Januar 2016 in Cottbus) war ein deutscher Musiker, Schauspieler und Fernsehmoderator.

Mentzel wurde im Sommer 1946 in Berlin geboren und dessen leiblicher Vater war ein französischer Besatzungssoldat. Seine Mutter war zum Zeitpunkt der Beziehung mit dem Besatzungssoldaten mit einem Berliner Kriegsgefangenen verheiratet. Nach dessen Ende der Gefangenschaft wuchs er bei seinem Ziehvater in Ost-Berlin auf.

Nach dem Schulabschluss machte er eine Ausbildung zum Polsterer und Dekorateur. 1963 gründete er mit dem Diana Show Quartett seine erste Band, die hauptsächlich Beatmusik spielte und zwei Jahre später in der DDR ein Auftrittsverbot erhalten hatte. Stattdessen wurde zur Nationalen Volksarmee eingezogen und war dort Bestandteil der Militärband.

Bis zum 1. Juni 1973 war er nun Bestandteil des Alfons-Wonneberg-Orchesters und nutzte an diesem Tag bei einem Auftritt in West-Berlin die Möglichkeit zur Flucht und ließ sich im Saarland nieder um, dort eine Karriere zu starten, die damals jedoch nur dazu führte, dass er als Schweißer und Kneipenmusiker sein Geld verdiente. Er kehrte wenige Monate wieder in die DDR zurück, wurde dort wegen Republikflucht zu 10 Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt und wurde wieder Bestandteil des Alfons-Wonneberg-Orchesters. 1973 übernahm er seine erste Statistenrolle in dem DEFA-Klassiker Die Legende von Paul und Paula.

Seien erste Solo-Platte hieß Stimmung, Jux und Mentzel. Seine Karriere als Moderator begann 1988, wo er eine Ausgabe der DDR-Samstagabendshow Ein Kessel Buntes im DDR-Fernsehen präsentierte. 1989 begann er damit die Volksmusik-Sendung Achims Hitparade präsentierte. Diese Show wurde 1989/92 auf dem Sender DDF und ab 1992 auf dem Sender MDR bis zur Einstallung im Jahr 2006 präsentiert wurde. Populär wurde die Show vor allem durch die Parodien und Persiflagen von Oliver Kalkofe in dessen Sendung Kalkofes Mattscheibe.

Achim Mentzel nahm diese und ähnliche Parodien mit Humor und revanchierte sich mit kleinen in seiner Show platzierten Angriffen gegen Kalkofe. Sehr populär wurde auch die Revanche in dem er eine Schultafel mit den folgenden Worten beschriftete:

„Kalki ist doof!“

Durch diese Aktion war Oliver Kalkofe völlig irriert und für ihn das die erste Revanche seiner damals noch jungen Karriere, die auch sehr gewurmt haben soll. Schließlich rief bei Achim Mentzel die Redaktion von Kalkofes Mattscheibe an, dass zu einem ersten persönlichen Gespräch zwischen den beiden führte, die sich über die Zeit hinweg in eine intensive Freundschaft verwandelte.

Achim Mentzel trat öfters in Kalkofen Mattscheibe auf und moderierte mit diesem mehrere Specials der Sendung. Im Jahr 2006 wurde die Sendung Achims Hitparade eingestellt und die letzte Show mit dem Titel Achims Hitparade: Wer wird Musikantenkaiser? verhalf der Musikgruppe Die Amigos mit dem Siege zum Durchbruch, der im Jahr 2007 zu zwei Albenplatzierungen in den Albumcharts führte.

Mitarbeit

Neue Autorinnen und Autoren sind stets willkommen. Am Ende soll eine Datenbank entstanden sein, in der man ohne große Mühe zwischen verschiedenen Filmen und deren Darsteller und weiteren Informationen stöbern kann.

Mach mit! Mach mit!
Die Datenbank kann frei bearbeitet werden. Man kann eine neue Seite erstellen indem man den Titel unten einträgt und auf den Knopf drückt.


Tipp: Möchtest Du jedoch zuerst einmal nur üben und Dich mit den zahlreichen Wiki-Funktionen vertraut machen, dann benutze doch einfach die Spielwiese des Marjorie-Wikis.