Film-Wiki

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edison Studio Bronxbis.jpg
Schwesterwikis
Marjorie-WikiMittelalter-LexikonHeraldik-WikiAndere WikisPrePedia (poln.)Film-WikiMarjorie-Sisters-03.png

Willkommen im Film-Wiki!

Herzlich willkommen in diesem Wiki, das sich auf Themen rund um den Film spezialisiert hat. 5.511 Benutzer haben bereits 3.800 Artikel erstellt!

Das Film-Wiki ist ein Projekt zum Aufbau einer freien Enzyklopädie rund um den Film. Thematisch werden hier Artikel zum Kino und Fernsehen, Schauspieler und Filmfiguren, Filmtheorie, Filmtechnik, Geschichte und Gegenwart der Filmgeschichte gesammelt. Wir bemühen uns um Neutralität.

Noch sind wir am Anfang, und Sie werden sicher auf einige Unzulänglichkeiten und Lücken stoßen. Zur Mitarbeit sind alle herzlich eingeladen. Jeder kann mit seinem Wissen beitragen und die Artikel direkt im Browser bearbeiten. Über unsere Geschichte können Sie hier einige Details in Telegrammform erfahren. Auch für Verbesserungsvorschläge, das Anlegen von gewünschten oder weiteren neuen Artikeln durch Sie als Besucher sind wir sehr dankbar!

Ferner informieren wir über alle Neuigkeiten der Filmwiki auf unserem Twitter-Profil.

Themenübersicht

Geschichte: Filmgeschichte • Deutschland • Österreich • Schweiz • USA • Großbritannien • Frankreich • Italien • mehr …

Gattungen: Autorenfilm • B-Movie • Dokumentarfilm • Jugendfilm • Kinderfilm • Kostümfilm • Kurzfilm • Monumentalfilm • Spielfilm • Stummfilm • Zeichentrickfilm • Mockbuster • mehr …

Genres: Filmgenre • Genre-Theorie • Abenteuerfilm • Actionfilm • Film noir • Horrorfilm • Western • Italowestern • Kriegsfilm • Kriminalfilm • Liebesfilm • Roadmovie • Science-Fiction-Film • Thriller • Rape and Revenge Film • Vampirfilm • mehr …

Rezeption & Wissenschaft: Filmkritik • Filmwissenschaft • Filmzeitschrift • Filmtheorie • Filmanalyse • Photogénie • Suspense • Transkription • mehr …

Gestaltungsmittel & Technik: Filmtechnik • Achsensprung • Anschluss • Bluescreen • Director’s Cut • Einstellung • Filmset • Induktion • Motion Capture • Szene • Szenenbild • Visueller Effekt • Spezialeffekt • Vorspann • mehr …

Institutionen: Filmarchiv • Filmbibliothek • Film Commission • Filmfestival • Filmförderung • Filminstitut • Filmmuseum • Filmpreis (Oscar, Goldene Himbeere) • Kino • Kinemathek

Produktion: Filmproduktion • Produktionsspiegel • Drehbuch • Filmfinanzierung • Dreharbeiten • Filmkamera • Postproduktion • Filmschnitt • Filmmusik • Filmverwertung • Synchronisation

Berufe: Filmstab • Produzent • Regisseur • Schauspieler • Synchronsprecher • Laiendarsteller • Stuntman • Komparse • Cutter • Filmkomponist • Kameramann • Kostümbildner • Maskenbildner • Beleuchter • Tonmeister • Geräuschemacher • Requisiteur • Szenenbildner • VFX Producer • Locationscout • mehr …

Weitere Begriffe: Abspann • Altersfreigabe • Blockbuster • Prequel • Sequel • Neuverfilmung • Filmplakat • Filmtitel

Kuriose Themen: Eintagsfliege • Trinkspiel • Liste der Filme, die als schlecht angesehen werden

Jamie Foxx, Christoph Waltz, Kerry Washington und Samuel L. Jackson bei der Premiere von Django Unchaind in Paris im Jahr 2013

Django Unchained ist ein US-amerikanischer Western aus dem Jahr 2012, der unter der Regie von Quentin Tarantino entstanden ist. Der Film ist eine eigenständige Hommage an den Italowestern Django aus dem Jahr 1966 mit Franco Nero in der Hauptrolle. Franco Nero übernimmt in dem Film eine kleine Gastrolle als Amerigo Veseppi, der Django Freeman darum bittet seinen Namen zu buchstabieren. Der Film erhielt positive Kritiken und mehrere Filmpreise und einige Oscarnominierungen bei der Oscarverleihung im Jahr 2013.

Django ist ein Sklave, der im Tiefen Süden der Vereinigten Staaten lebt und von seiner Frau Broomhilda (in Anlehnung an Brunhilde) getrennt wurde. Der deutsche Kopfgeldjäger Dr. King Schultz befreit ihn aus der Sklaverei, allerdings verpflichtet er ihn dazu ihn bei der Suche nach der Verbrecherbande Brittle Brothers zu helfen. Im Anschluss ist er ein freier Mann, der 75 US-Dollar in der Tasche hat. Zuvor erschießt Dr. Schultz einen Sheriff einer Kleinstadt, bei dem es sich in Wirklichkeit um einen Verbrecher handelte, auf dem ein Kopfgeld ausgesetzt war. Nachdem er die Prämie für diesen Verbrecher kassiert hat, lässt er sich von Django zu den Brüdern führen.

Quentin Tarantino verwendete bereits bei seinem ersten Kinofilm Reservoir Dogs – Wilde Hunde einige Elemente des Italowestern, so endete der Film beispielsweise mit einem Stallo alla messicana, also einer Konfrontation die auf beiden Seiten nicht gewonnen werden kann. Der Film Kill Bill – Volume 2 enthielt mehrere Musikstücke von Ennio Morricone, einem der bekanntesten Italowesternkomponisten. Im Jahr 2007 wirkte er außerdem in einer Nebenrolle in Takashi Miikes Western Sukiyaki Western Django mit.

Die Dreharbeiten begannen am 1. November 2011. Für die Hauptrolle von Django war auch Will Smith im Gespräch, dieser hätte durchaus auch schon Erfahrung mit dem Westerngenre durch Wild Wild West gehabt, allerdings fiel die Wahl auf Jamie Foxx. Unter anderem wurden Franco Nero, Kevin Costner und Kurt Russell gecastet oder waren für Filmrollen im Gespräch. Allerdings war von den Dreien nur Ur-Django Franco Nero in einer kurzen Rolle zu sehen. Gedreht wurde in Santa Clarita, an der Evergreen Plantation in Louisiana, in Jackson Hole, an der Second Line Stages in New Orleans, auf den Alabama Hills sowie in den kalifornischen Orten Independence und Lone Pine.

Mitarbeit

Neue Autorinnen und Autoren sind stets willkommen. Am Ende soll eine Datenbank entstanden sein, in der man ohne große Mühe zwischen verschiedenen Filmen und deren Darsteller und weiteren Informationen stöbern kann.

Mach mit! Mach mit!
Die Datenbank kann frei bearbeitet werden. Man kann eine neue Seite erstellen indem man den Titel unten einträgt und auf den Knopf drückt.

Tipp: Möchtest Du jedoch zuerst einmal nur üben und Dich mit den zahlreichen Wiki-Funktionen vertraut machen, dann benutze doch einfach die Spielwiese des Marjorie-Wikis.