Flucht von Galaxy III

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Flucht von Galaxy III
Originaltitel Giochi erotici nella 3a galassia
Produktionsland Italien
Originalsprache Italienisch
Erscheinungsjahr 1981
Länge 84 Minuten
Stab
Regie Adalberto Albertini
(als Ben Norman)
Drehbuch Adalberto Albertini
(als John Thomas)
Produktion Dino Mangogna
Musik Don Powell
Kamera Sandro Mancori
Schnitt Gianfranco Amicucci
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Flucht von Galaxy III (Originaltitel: Giochi erotici nella 3a galassia) ist ein italienischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1981. Der Film wurde in Deutschland und einigen weiteren Ländern auch als Star Crash II veröffentlicht, dabei ist der Film im eigentlichen Sinne keine richtige Fortsetzung des Films Star Crash – Sterne im Duell. Er verwendet allerdings vor allem die Weltraumszenen und Kulissen aus Star Crash wieder. Daneben ähnelt der Name der Hauptfigur des Films Bella Star mit dem von Stella Star aus vorherigen Film und versucht eine mögliche Verbindung mit dem Film herzustellen.

Die Rolle des bösen Overlords Oraclon übernahm Don Powell der auch die Musik zum Film komponierte. In Deutschland wurde der Film im Jahr 1983 erstmals auf Video veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten]

König Zador und seine Tochter Belle Star befinden sich auf einer Raumstation in der Nähe ihres Heimatplaneten Exolon. Kurz darauf wird er von dem machthungrigen Oraclon angegriffen, der mit seiner Armee versucht den ganzen Weltraum zu erobern. König Zador überlässt die Verteidigung Lithan an und sieht bereits von vorne herein ein, dass er und sein Planet vernichtet wird. Er fordert Lithan auf zusammen mit seiner Tochter aus ihrer Galaxie zu fliehen.

Allerdings werden nach der Zerstörung ihres Heimatplanetens entdeckt und die Navigation ihrer Rettungskapsel wurde stark beschädigt. Sie steuern auf einen ihnen unbekannten blauen Planeten (Planet Erde) zu, dort landen sie und werden von den Bewohnern des Planetens für Feindliche Wesen gehalten. Allerdings bringt sie das Verhalten von Belle Star und Lithan dazu ihre Meinung zu ändern. Sie erleben auf der Erde das Wunder der Liebe und helfen ihren Freunden bei ihren kleinen und großen Problemen. Es kommt heraus, dass die primitive Kultur der Menschen der von Belle und Lithan etwa 20.000 - 30.000 Jahre hinterher hinkt.

Kurz darauf greift Oraclon den Planeten Erde an, den er vor vielen Jahrhunderten eine Atomare Katastrophe überstanden hatte, die von Oraclon ausgelöst wurde. Die Dorfbewohner wollen, das Lithan und Bella an ihrer Seite gegen Oraclon kämpfen sollen. Allerdings fliehen sie von dem Planeten davon und fliegen zur Station von Oraclon. Während ihres Fluges frönen sie gemeinsam dem Liebesspiel und werden dabei von Orcalon beobachtet.

Orcalon nimmt sie gefangen, allerdings gelingt es Belle und Lithan mit dem Geheimnis der Liebe den Overlord Oraclon zu vernichten. Sie kehren schließlich auf die Erde zurück, obwohl das bedeutet das sie ihre Unsterblichkeit verlieren würden und schließlich auch sterben würden.

Kritiken[Bearbeiten]

Das Lexikon des Internationalen Films, schreibt folgendes über den Film: „Eine hanebüchene Geschichte, schlechte Schauspieler, geschmäcklerisch-süße Musik. Alles in allem ein Beleg filmischen Unvermögens.“[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]