Godzilla

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmplakat des ersten Godzilla-Films

Godzilla (jap. ゴジラ, Gojira), dessen Name sich aus gorira (ゴリラ) für Gorilla und kujira () für Wal zusammensetzt, ist ein japanisches Filmmonster. Das 50 - 100 Meter große Monster trat in insgesamt 28 Filmen auf und wird in den Filmen als König der Monster bezeichnet.

Geschichte des Monsters[Bearbeiten]

Hauptartikel: Liste der Godzilla-Filme und Serien

Die Showa-Reihe[Bearbeiten]

 
Regisseur Honda (links im Bild) bei der Arbeit

Die Grundidee zum ersten Film Godzilla stammt vom Produzenten Tomoyuki Tanaka. Als direkte Inspirationsquelle wird der Vorfall des japanischen Fischerbootes Glücklicher Drache V (jap. 第五福竜丸, Dai-go Fukuryū-maru) genannt. [1] Bei diesem Vorfall geriet das Fischerboot in die Operation Castle Bravo, bei der durch die USA ein Nuklearwaffentest auf dem Bikini-Atoll durchgeführt wurde. Die Besatzung des Schiffes wurde hiervon erfasst und starb an den Folgen der Strahlenkrankheit. [2] Daneben scheinen die Folgen der Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki mit diesem Film aufgearbeitet worden zu sein. [3]

Der erste Film wurde eigentlich als Remake des Monsterfilms Panik in New York geplant. In diesem Film wurde mit der Hilfe von des Stop-Motion-Technik-Künstlers Ray Harryhausen das Monster Rhedosaurus geschaffen, das ähnlich wie Godzilla New York verwüstet. Nach diesem Vorbild wollte Produzent Tomoyuki Tanaka für die Filmfirma Tōhō ebenfalls einen Film schaffen. Zunächst sollte Senkichi Taniguchi die Regie des Films übernehmen, allerdings verzichtete er verärgert auf den Regieposten, da für Godzilla sein Filmprojekt Behind the Glory aufgegeben wurde. [4] Stattdessen sollte Ishirō Honda die Regie übernehmen. Der Regiesseur hatte zwar wenig Erfahrung als leitender Regisseur, da er bisher fast nur als Regieassistent bei der Produktion von Filmen mitgearbeitet hat. [5] Allerdings ging Honda mit vielen Ambitionen an die Produktion des Monsterfilms heran und schuf innerhalb von 6 Wochen den ersten Godzilla-Film, der in Japan als Gojira veröffentlicht wurde. [6]

Die Spezialeffekte des Films stammen von Tricktechniker Eiji Tsuburaya. Das Monster selbst wurde wurde durch das Suitmation-Verfahren zum Leben erweckt, hierbei wanderte ein Schauspieler durch Modellbauten und zerstörte diese. In diesem Film versteckten sich die Schauspieler Haruo Nakajima und Katsumi Tetsuka hinter dem Monster, da wegen der Hitze und der stickigen Luft, die sich im 100 Pfund schweren Monsterkostum entwickelten, höchstens drei Minuten am Stück gedreht werden konnte. Die Modelle wurden aufwendig zusammengebaut, das Gebrüll von Godzilla entstand durch Cello-Klänge die verfremdet wurden.[7] Der amerikanische Verleih gab dem Film den Titel Godzilla.[8] Daneben wurden der amerikanischen Filmfassung noch zusätzliche Szenen mit Raymond Burr als Reporter Steve Martin verpasst. [9]

Der zweite Film Godzilla kehrt zurück folgte im Jahr 1955. Der Film konnte zwar mit 8.340.000 Kinokarten punkten und Godzilla kämpfte erstmals gegen Anguirus allerdings wurde der Film mit negativen Kritiken bedacht. Der Film wurde in Amerika unter dem Titel Gigantis the Fire Monster zusammen mit dem Film Teenagers from Outer Space veröffentlicht. Das Universum von Godzilla wurde bis 1975 immer größer, denn Godzilla kämpfte gegen King Kong, Mothra, King Ghidorah und Rodan. Die meisten neuen Gegner für Godzilla stammten aus anderen Filmen wie Rodan oder King Kong.

Bei den Filmen Frankenstein und die Ungeheuer aus dem Meer und Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn übernahm Jun Fukuda die Regie, was den ersten Regiewechsel in der Serie darstellt. Außerdem wurde Godzilla erstmals Vater und kümmerte sich um sein Söhnchen Minilla. Dennoch drehte Ishirō Honda bis 1975 die meisten Godzilla-Filme.

Die Heisei-Reihe[Bearbeiten]

Bis zum 1984 wurden keine weiteren Godzilla-Filme produziert, weil die Zeit noch nicht reif für einen neuen Godzilla-Film war. Beim ersten Film der neuen Arä sollten die Regisseure Ishiro Honda und Akira Ifukube diese Aufgabe übernehmen, allerdings lehnten beide das Angebot ab. Stattdessen übernahm Koji Hashimoto die Regie des neuen Films. Der Film Godzilla – Die Rückkehr des Monsters stellt im Prinzip Godzilla als zerstörischerisches Monster dar. Es folgten bis 1995 mehrere Remakes von alten Klassikern der Reihe.

Roland Emmerich-Version[Bearbeiten]

Hauptartikel: Zilla

1998 kam der amerikanische Film Godzilla in die Kinos. Das Monster selbst zerstört New York City und legt einige Eier, aus dem einige Jungtiere schlüpfen. Das Monster erhielt eine Zeichentrickserie namens Godzilla-Die Serie produziert. Zuvor sollte eine Fortsetzung mit Titel Godzilla II produziert werden, allerdings wurden die Pläne nach dem 11. September 2001 bei dem das World Trade Center zerstört wurde gestoppt. [10] Im Film Godzilla: Final Wars wird aus Godzilla das Monster Zilla, das in Syndey vom echten Godzilla getötet wird. Das Tier wird in Japan als Godzilla In Name Only bezeichnet. [11]

Die Millennium-Reihe[Bearbeiten]

Von 1999 bis 2004 wurde die Millenium-Reihe produziert. In dieser Reihe wurde teilweise neue Monster wie Orga oder Zilla eingeführt und von Godzilla vernichtet. Mit dem Film Godzilla: Final Wars gipfelt die Reihe zum großen Finale hin bei dem Godzilla ein Monster nach dem anderen plattmacht um die Menschheit vor Außerirdische zu schützen. Hier sind auch Matrix-Einflüsse spürbar.

Weiterer Amerikanischer Godzilla-Film[Bearbeiten]

Hauptartikel: Godzilla

Im Jahr 2014 feierte Godzilla seinen 60. Geburtstag und aus diesem Grund wurde ein Amerikanisches Remake produziert. In mehreren europäischen Ländern startete der Film am 14. Mai 2014. Der deutsche Kinostart war am 15. Mai 2014. In den Vereinigten Staaten kam der Film am 16. Mai 2014 in die Kinos.[12] Bei Produktionskosten von 160 Millionen US-Dollar spielte er am Startwochenende weltweit 196 Millionen US-Dollar ein, davon 93,2 Millionen US-Dollar in den Vereinigten Staaten.[13] Die Gesamteinnahmen belaufen sich auf knapp 525 Millionen US-Dollar. Aufgrund des Erfolges sind zwei weitere Teile geplant; der erste der beiden soll am 8. Juni 2018 in die US-Kinos kommen.

Fernsehserien[Bearbeiten]

Godzilla trat in folgenden Fernsehserien auf:

Monster rund um Godzilla[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://godzilla.wikia.com/wiki/Godzilla_%281954_film%29
  2. http://www.bpb.de/gesellschaft/staedte/wiederaufbau-der-staedte/64353/hiroshima-chronik
  3. Gernot Gricksch: Godzilla. Von Japan bis Hollywood: Alles über das berühmteste Monster der Filmgeschichte. Wilhelm Heyne Verlag GmbH & Co. KG, München 1998, S.11
  4. Gernot Gricksch: Godzilla. Von Japan bis Hollywood: Alles über das berühmteste Monster der Filmgeschichte. Wilhelm Heyne Verlag GmbH & Co. KG, München 1998, S.12
  5. Gernot Gricksch: Godzilla. Von Japan bis Hollywood: Alles über das berühmteste Monster der Filmgeschichte. Wilhelm Heyne Verlag GmbH & Co. KG, München 1998, S.13
  6. http://www.epilog.de/film/godzilla/godzilla-j-1954
  7. http://de.wikipedia.org/wiki/Godzilla_(1954)
  8. http://www.epilog.de/film/godzilla/godzilla-j-1954
  9. Godzilla-DVD
  10. http://de.godzilla.wikia.com/wiki/Zilla_Junior
  11. http://de.godzilla.wikia.com/wiki/Zilla
  12. IMDb Release Info Godzilla (2014). Abgerufen am 8. Januar 2014.
  13. "Box Office: 'Godzilla' Scores Monstrous $93M Weekend", Forbes.com, 18. Mai 2014