Happy Family (2017)

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Happy Family
Originaltitel Happy Family
Produktionsland Deutschland/Großbritannien
Erscheinungsjahr 2017
Länge 93 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Holger Tappe
Drehbuch David Safier
Catharina Junk
Produktion Holger Tappe
Maya Gräfin Rothkirch
Ralph Kamp
Michael Mack
Stefan Mischke
Musik Hendrik Schwarzer
Schnitt Björn Teubner
Synchronisation

Englische Fassung:

Deutsche Fassung:

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Happy Family ist deutsch-britischer CGI-Animationsfilm des Jahres 2017, der unter der Regie von Holger Tappe entstand.

Handlung[Bearbeiten]

Emma Wünschmann betreibt einen erfolglosen Buchladen und hat das Gefühl, dass ihre Familie komplett unglücklich ist. Ihr Ehemann Frank arbeitet von früh bis spät in der Kreditabteilung einer Bank, um irgendwelche Akten abzuarbeiten, ihr hochintelligenter Sohn Max wird häufig von seinen Mitschülern geärgert und von seinen Lehrern als langweiliger Streber empfunden. Emmas Tochter Fee hingegen plagen ganz andere Probleme, sie versucht bei Jungs zu landen, die sie grundsätzlich ignorieren, zusätzlich zu diesem Problem wird sie vermutlich am Schuljahresende sitzen bleiben. Aus diesem Grund ruft sie bei einem Kostümverleih an, um sich dort ein paar Vampirzähne für eine Kostümparty zu bestellen. Allerdings hat sie sich völlig verwählt und kommt mit dem Handy bei dem vereinsamten Vampirgrafen Dracula an. Dieser verliebt sich in ihre Stimme und beschließt aus diesem Grund die Magierin Baba Yaga aus ihrem Gefängnis zu befreien. Sie soll Emma in eine Vampirdame verwandeln, währenddessen versucht Emma ihre Familie davon zu überzeugen mit ihr auf eine Party zu gehen.

Die Familie geht notgedrungen zur Party und wird hinausgeworfen, schließlich verflucht Baba Yaga sie und die Familie, um zukünftig als Monster zu leben. Vater Frank verwandelt sich in Frankensteins Monster, Max in einen kleinen Werwolf, Fee wird zu einer Mumie und Emma wird in eine Vampirdame. Schließlich verfolgt sie Baba Yaga und erfährt von ihr, dass sie erstmal ihre Kräfte im London Eye aufladen muss. Die Familie beschließt nach London zu reisen um den Fluch rückgängig zu machen. Allerdings plagt Emma ein gewaltiger Hunger, der ihr Lust gibt Menschen das Blut auszusaugen. In diesem Augenblick erscheint Dracula und entführt Emma um sie zu seiner Ehefrau zu machen. Allerdings widersteht sie seinem Werben und beschließt in London zu ihrer Familie zurück zu kehren. Schließlich landet die Familie durch Baba Yagas neue Kraft in Ägypten, wo sich Emma auf einen Streit mit ihrer Familie einlässt und diese komplett auseinanderreißt.

Fee begegnet in der Wüste der alten Mumie von dem Hohepriester Imhotep, der mit ihr die Welt erobern möchte. Sie widerspricht diesem Wunsch und flieht vor ihm. Währenddessen rettet Frank einige Möchtegernemodels die bei einer Castingshow mit dem Namen Next Hot Models mitmachen und genießt ihren Dank. Max muss erkennen, dass sein neues Äußeres den Menschen Angst macht und er dadurch alleine ist. Schließlich kämpft Frank gegen Imhotep, der sich in einen riesigen Käfer verwandelt hat und gewinnt.

Emma hat sich für Dracula entschieden und möchte diesen heiraten. Allerdings erfährt sie von Renfield den fast stummen Diener Draculas, dass dieser die Sonne vereisen möchte. Die restliche Familie wird währenddessen durch Baba Yagas Magie ins Draculas Schloss gebracht und beschließt gegen Dracula zu kämpfen und diesen zu vernichten. Hierbei versuchen sie Weihwasser herzustellen und mit diesem Dracula zu vernichten. Doch dieser durchschaut ihren Plan und nimmt sie alle gefangen um die Sonne zu vereisen. Die Familie versöhnt sich kurz darauf und ist endlich wieder glücklich und beginnt Dracula mit der aufgehenden Sonne zu vernichten. Kurz darauf beginnt die Familie das Leben zu genießen und immer wieder Partys zu feiern.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Film basiert auf den gleichnamigen Buch von David Safier und wurde von dem Schriftsteller zusammen mit Catharina Junk überarbeitet. Hierbei wurden einige Orte verändert, um den Film für das internationale Pubilikum ansprechender zu machen.[2]

Kritiken[Bearbeiten]

Die Filmzeitschrift Cinema schreibt über den Film:

„Perfekt animiertes Familien­abenteuer, das den Zuschauer emotional kaum berührt.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]