Hasse deinen Nächsten

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelHasse deinen Nächsten
OriginaltitelOdia il prossimo tuo
ProduktionslandItalien
OriginalspracheItalienisch
Erscheinungsjahr1968
Länge95 Minuten
Stab
RegieFerdinando Baldi
DrehbuchLuigi Angelo
Ferdinando Baldi
Roberto Natale
ProduktionEnrico Cogliati Dezza
MusikRobby Poitevin
KameraEnzo Serafin
SchnittAntonietta Zita
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Hasse deinen Nächsten (Originaltitel: Odia il prossimo tuo) ist ein Italowestern aus dem Jahr 1968, den Ferdinando Baldi inszenierte. Im deutschen Sprachraum wurde der Film 2005 erstmals im Privatfernsehen gezeigt und später auf DVD veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

In einem kleinen Dorf zwischen der Grenze von Mexiko und Texas werden Bill Dakota und seine Ehefrau vor den Augen ihres Sohnes Pat Dakota von Gary Stevens wegen einer Karte zu einer Goldmine erschoßen. Der Totengräber Duke bringt den Jungen zu dessen Onkel Ken und beerdigt die beiden. Ken Dakota entschließt sich entgegen dem Ratschlag seiner Freundin Peggy Savalas Rache zu nehmen. Zuerst knöpft er sich den Sheriff vor und verprügelt diesen, da seinem Bruder in der Stunde der Not abgewiesen hat und verprügelt ihn.

Währenddessen versucht Gary Stevens mit dem grausamen Großgrundbesitzer Chris Malone ins Geschäft zu kommen und verkauft ihn 50% des Anteils an der Karte, gegen die Finanzierung. Chris Malone beauftragt ihn die Bank zu überfallen, aber er die Behörden schon informiert, die Garys Männer erschießen und ihn Chris übergeben. Chris Malone lässt ihn kopfüber über einer Schlangengrube hängen und von ein Männern bewachen. Ken erschießt die Männer und versucht von ihm zu erfahren, warum er seinen Bruder umgebracht hat. Dieser berichtet ihm von einer Schatzkarte zu einer Goldmine, die er und Chris Malone in ihr Eigentum bringen möchten. Ken erhält die Karte und liefert Gary dem Gericht aus. Der Richter fällt in einem kurzen Verfahren sein Todesurteil, nachdem Pat Dakota ausgesagt hat. Pat wird anschließend von Garys Männern entführt.

Kurz darauf wird Gary befreit und versucht mit einem anderem Gefolgsmann von Chris die andere Kartenhälfte in seinem Besitz zu bringen. Allerdings werden sie von Chris erwischt und dieser zwingt sie in Form eines Sklavenkampfes gegen einander zu kämpfen. Während des Sklavenkampfes wird Garys Kumpane von Ken erschoßen. Dieser überreicht Chris die Karte im Austausch gegen den Jungen und gegen das Leben von Gary. Dieser spricht davon, dass Chris den Mord an Kens Bruder beauftragt hätte. Chris erschießt ihn mehrmals und flieht als das Ken zusammen mit dem Duke seine Gefolgsmänner ausschaltet. Währenddessen versucht Chris den Jungen und Peggy Savalas zu entführen, aber Ken gelingt es ihn mit der Pistole schwer zu verletzen. Als er ihn töten möchte bittet ihn Peggy Gnade walten zu lassen und Ken zieht mit seiner Familie glücklich davon.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Das Filmlied „Two Friends“ wurde von Raoul interpretiert. Bei der deutschen Synchronisation sind folgende Stimmen zu hören:

Kritiken[Bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films schreibt über den Film:

„Herkömmlicher Italo-Western voller Kämpfe und Duelle, in dem sich das Gute nur durch absolute Härte durchsetzen kann. Ein Paradebeispiel für das Subgenre, das in seiner Blütezeit für damalige Zeiten ungewohnte Härten präsentierte.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]