HeartCore

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Women's Pornography oder HeartCore (zu Deutsch: Pornografie für Frauen) ist ein Pornofilm-Genre in dem die Sexualität der weiblichen Zuschauerinnen im Mittelpunkt steht.[1] [2]

Filmhistorische Entwicklung[Bearbeiten]

Der Fokus auf die weibliche Sexualität wurde während der 1980er Jahre zuerst von den Pornofilmproduzenten hauptsächlich durch den Feministischen Pornofilm gelegt. Eines der ersten Beispiele für den feministischen Pornofilm ist der Film Femme aus dem Jahr 1984. In den Filmen häufig eine harte Sexualität präsentiert die von feministischer Seite erzählt wird.

Der Pornofilm für Frauen hingegen entwickelte sich erst in den späten 1990er Jahren aus dem Bedürfnis eine langsam aufbauende und relativ anspruchsvolle Handlung zu erzählen, die meistens auf ausführlichen Nahaufnahmen verzichtet. Auch der Cum Shot wird in den wenigsten Filmen verwendet.

Die Filme orientieren sich am Puzzy Power Manifesto aus dem Jahr 1998, die für die Filmfirma Zentropa entwickelt wurde. Hierbei wurde auch der Begriff HeartCore entwickelt. Einer bekanntesten Pornofilmproduzenten ist der dänische Regisseur Lars von Trier der mit seiner Firma Puzzy Power mehrere Filme wie Hinter Gittern gevögelt oder Constance produziert hat. Eine bekanntesten Darstellerinnen des Genres ist Katja Kean, die beispielsweise in beiden Filmen die Hauptrolle übernommen hat. Weitere bekannte Regiesseurinnen sind Erika Lust oder Petra Joy.

Seit 2009 wurde der Erotikfilmpreis PorYes ins Leben gerufen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. XBIZ: Director's Chair: Erika Lust Promotes Sex-Positive Porn. XBIZ.com. 18. Dezember 2012. Abgerufen am 3. Juni 2013.
  2. Catalina May: Porn made for women, by women | Life and style | guardian.co.uk. Guardian. Abgerufen am 3. Juni 2013.