Hobo with a Shotgun

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelHobo with a Shotgun
ProduktionslandKanada
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2011
Länge86 Minuten
AltersfreigabeFSK SPIO/JK: Strafrechtlich Unbedenklich
Stab
DrehbuchJohn Davies
ProduktionRob Cotterill
Niv Fichman
Paul Gross
Frank Siracusa
MusikAdam Burke
Darius Holbert
Russ Howard III
KameraKarim Hussain
Besetzung

Hobo with a Shotgun ist ein kanadischer Spielfilm aus dem Jahr 2011. Er basiert auf einem der Fake-Trailer des Films Grindhouse aus dem Jahr 2007. Regie führte Jason Eisener, die Hauptrolle des Hobo wurde mit Rutger Hauer besetzt. Der Drehort war in Halifax, Nova Scotia, Kanada. Der Film hatte am 21. Januar 2011 Premiere beim Sundance Film Festival.[1]

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

Ein namenloser Obdachloser (Hobo) kommt in die Stadt Hope Town (Stadt der Hoffnung). Diese wurde von Graffitti-Sprayern in Scum Town (Stadt des Abschaums) umbenannt. In dieser Stadt herrschen Korruption und Gewalt, beherrscht wird die Stadt von Drake einem mächtigen Gangster und dessen Söhnen Slick und Ivan. In der Stadt wird auf offener Straße gemordet und die Polizei unternimmt nichts, auch die Bewohner der Stadt unternehmen nicht viel um ihre Situation zu ändern.

Allerdings begegnet der Hobo der Prostituierten Abby, die von Slick bedroht wird. Er beschließt sie retten und schlägt Slick zusammen, als er ihn zur Polizei bringt wird er vom Polizeichef der Stadt in eine Falle geführt und brutal zusammengeschlagen. Slick und sein Bruder Ivan ritzen ihm mit dem Messer eine Brust und werfen seine blutenden Reste auf den Müll. Er geht zu Abby und sie versorgt seine Wunden, am nächsten Morgen verlässt er sie und spendet ihr mit einem kleinen Foto eines Bärens ein bisschen Hoffnung. Er selbst möchte einen Rasenmäher kaufen und gerät in mitten eines Raubüberfalls, bei dem eine Frau und ihr Baby von Gangstern als Zielscheibe verwendet werden sollen, wenn der Besitzer des Laden nicht alles Geld rausrückt. Das kann der Hobo nicht mitanschauen und schnappt sich eine Schrotflinte und erschießt sämtliche Gangster. Er bezahlt die Waffe beginnt damit in der Stadt mit dem Verbrechen aufzuräumen.

Es gelingt ihm viele kleinere Gangster, Kinderschänder und Verrückte zu erschießen. Drake ist von dem Hobo übernicht begeistert und verlangt von Slick das er sich etwas überlegt. Er und sein Bruder steigen in einen Schulbus und verbrennen die anwesenden Kinder bei lebendigen Leib. Als über diese Tat in den Nachrichten berichtet wird, tritt Slick nach der Ermordung des Anchorman vor die Kamera und droht damit weitere Kinder umzubringen, wenn dieser Hobo nicht gejagt wird. Schließlich beginnt die ganze Stadt damit Obdachlose zu jagen zu töten.

Der Hobo versteckt sich und taucht erstmal unter, als allerdings Abby von einem Polizisten vergewaltigt werden soll, kommt er ihr wiedermals zu Hilfe und tötet den Polizisten. Der Hobo versteckt sich im Leichnam des Polizisten und versucht sich in Abbys Wohnung zu verstecken. Allerdings werden von drogensüchtigen Jungen verraten und Slick und Ivan stürmen die Wohnung von Abby. Dort bedroht Ivan das Leben des Hobos, während Slick den Hals Abby mit einer Säge bearbeitet. Dem Hobo gelingt sich zu befreien und Slick den Penis abzuschießen. Dieser informiert mit seinen letzten Atemzügen seinen Vater und wird vom verbrannten Schulbus in die Ewigkeit abgeholt.

Währenddessen bringt der Hobo Abby ins nächste Krankenhaus, wo sie wieder zusammengeflickt wird. Allerdings verständigt Drake zwei metallene Roboterähnliche Männer mit dem Namen The Plaque. Sie sollen den Hobo überwältigen und zu Drake bringen. Das gelingt ihnen in dem sie das Krankenhaus überfallen und mehrere Ärzte und Krankenschwestern erhängen. Der Hobo versucht Abby zu retten, wird allerdings von ihnen gefangengenommen. Abby beschließt selbst ihr Schicksal in die Hand zu nehmen schnappt sich die Schrottflinte und bricht in einen Laden ein, wo sich mit einigen Utensilien wie einem gebrauchten Rasenmäher ausstattet. Als den aufgebrachten Bewohnern der Stadt begegnet, überzeugt sie diese sie zu unterstützen.

Während dessen soll der Hobo öffentlich in einem Glory Hole getötet werden. Hierbei wird dem Hobo ein Gullideckel über den Hals gelegt und der Hobo wird in ein Gulli geworfen, anschließlich wird ein Seil um seinen Hals gebunden und mit der Hilfe eines Fahrzeugs wird dieses Seil bewegt um das Opfer zu töten. Allerdings kommt es hierzu nicht, da Abby einschreitet und Ivan bedroht. Drake ist sein Sohn allerdings völlig egal und er erschießt ihn. Abby gelingt es schließlich nach einem größeren Kampf den Hobo zu befreien. Der Hobo beschließt Drake zu erschießen und wird von der Polizei aufgehalten. Allerdings erschießt er Drake und wird von der Polizei erschoßen, obwohl ihm die Stadtbewohner schließlich doch noch zur Seite gestanden sind.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Die Filmidee ist eigentlich bereits 1980er und 1990er Jahren entstanden, wo Jason Eisener die B-Filme der 1970er und 1980er Jahre heimlich auf VHS angesehen hat, da er streng katholisch erzogen. Später im Vorfeld des Films Grindhouse, sollte ein Fake-Trailer produziert werden. Dieser entstand innerhalb von 6 Tagen mit einem Budget von 150 US-Dollar, wobei David Brunt der erste Darsteller des Hobos das meiste Geld für Zigaretten und Pizza benötigt hat. Der Filmtrailer wurde auf Youtube so popular, dass dieser in die Grindhouse-Filme eingebaut wurde. [2] David Brunt hat einen Cameo-Auftritt als Cop.

Der Film kam am 4. Oktober 2012 von Universum Film in die deutschen Videotheken. Da auch eine geschnittene Fassung keine FSK-Freigabe bekam, entschied man sich, nur die ungekürzte Fassung zu veröffentlichen, die von der Juristenkommision der SPIO das Siegel „strafrechtlich unbedenklich“ bekam.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]