Justus D. Barnes

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Justus D. Barnes überraschte das Publikum mit dieser Nahaufnahme

Justus D. Barnes (* 2. Oktober 1862 in Little Falls, New York – † 6. Februar 1946 in Weedsport, New York) war ein US-amerikanischer Schauspieler, der vor allem durch seine Rolle als Bandit in dem Film Der große Eisenbahnraub filmhistorische Bedeutsamkeit erhielt.

Inhaltsverzeichnis

Lebenslauf[Bearbeiten]

Justus D. Barnes wurde am 2. Oktober 1862 in Little Falls, New York geboren. 1903 wirkte er bei der Produktion des Film ersten richtigen Westerns Der große Eisenbahnraub mit.[1] Der Film entstand unter der Regie von Edwin S. Porter und endete mit einer Nahaufnahme, bei der in die Reihen des Publikums schoß. Dieses Ende war eine Neuerung in der Filmgeschichte, die später häufig eingesetzt wurde.

Er arbeitete später für die Filmfirma Thanhouser Company in New Rochelle.[2] Er wirkte von 1910 bis 1917 in mindestens 80 Filmen mit.[3] Zu den bekannteren Filmen gehörte auch der dreiteilige Film David Copperfield in dem er im ersten Teil die Rolle von Ham Peggotty verkörperte.[4]

Er verkörperte auch Samuel Adams in dem Film The Declaration of Independence aus dem Jahr 1911.[5] Daneben wirkte er in mehreren Nebenrollen wie bei Filmen wie His Father's Wife und Joseph in the Land of Egypt mit.[6] 1914 verkörperte er die Rolle von Abdul in dem Thriller A Mohammedan Conspiracy.[7]

Am 22. Oktober 1917 feierte sein letzter Film Cy Whittaker's Ward seine Premiere in dem er eine Nebenrolle verkörperte.[8]

Während der 1930er Jahre arbeitete er als Milchmann in Weedsport.[9] Er verstarb am 6. Februar 1946 in Weedsport im Alter von 83 Jahren. Seine Beerdigung wurde von tausenden von Menschen besucht. Die offiziellen Grabreden wurden von John Wayne und Charlie Chaplin gehalten, die ebenfalls in vielen Stummfilmen mitgewirkt haben.[10]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]