Life in a Day - Ein Tag auf unserer Erde

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelLife in a Day
OriginalspracheEnglish
Italian
Japanese
German
Spanish
Indonesian
Balinese
Portuguese
Ukrainian
Vietnamese
Creole
Catalan
Dutch
Bengali
Masai
Hindi
Arabic
Quechua
Russian
Erscheinungsjahr2011
Länge95 Minuten
Stab
RegieKevin Macdonald
ProduktionLiza Marshall
Ridley Scott
MusikHarry Gregson-Williams
Matthew Herbert
SchnittJoe Walker

Life in a Day ist ein internationaler Dokumentarfilm aus dem Jahr 2011, der die weltweiten Ereignisse des 24. Juli 2010 in einem Film aus den verschiedensten Blickwinkeln zusammenfasst. Der Film entstand als Crowdsourcing-Filmprojekt, bei dem Videoausschnitte aus über 80.000 auf Youtube veröffentlichten Videoclips in diesem fast 95 minütigen Film (Länge 94:53) Film zusammengefasst wurden.[1]

Inhalt[Bearbeiten]

Blick auf die Loveparade 2010 am 24. Juli 2010 vor dem Unglück.

Der Film zeigt in vielen einzelnen Szenen die unterschiedlichsten Fassetten des Lebens. Der Film beginnt mit beruhigenden Bildern des Sonnenaufgangs und badenden Elefanten. Hieraus entwickelt eine Szenenauswahl aus mehreren Bildern, in einigen Szenen sind Frühaufsteher zu sehen, die glauben das zwischen 2 und 3 Uhr morgens die Welt der Geister mit der Welt der Lebenden verbunden sind. In anderen Bildern ist ein betrunkener Teenager zu sehen, der davon ausgeht, dass ihn mit diesem Tag der beste Tag seines Lebens bevorsteht. Auf eine Fahrt mit einem Aufzug wird im Film präsentiert.

Später sind Kranke zu sehen, die dankbar dafür sind, dass sie verpflegt werden. Auch eine Familie die auf einem riesigen Friedhof lebt ist zu sehen, deren Vater daran glaubt nicht von Gott vergessen zu sein. Auch die Geburt von mehreren Babys und einer Giraffe wird gezeigt. Daneben wird auch eine Kuh getötet und vor dem Augen des Publikums geschlachtet. Ein anderer versucht erfolgslos eine Frau für sich zu gewinnen, während andere heiraten, einen Heiratsantrag machen oder ihren 50. Hochzeitstag mit viel Humor feiern. Auch das Leben auf dem Land oder das Leben eines koreanischen Radfahrers der mit seinem Fahrrad die ganze Welt bereist ist zu sehen.

Der Film zeigt auch die Szenen der Loveparade 2010, die in einem schrecklichen Unglück endete. Später sind Feuerwerke oder Feuerballons zu sehen, die in Luft fliegen. Der Film endet mit einer Frau, die darauf gehofft hatte, dass diesem Tag etwas besonderes passieren würde, während ein Gewitter zu sehen ist. Sie möchte einfach nur die Welt wissen lassen, dass sie existiert.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Regisseur Kevin MacDonald im Jahr 2010

Produziert wurde der Film von Scott Free Productions und dem Videoportal YouTube. Vermarktet wurde der Film von National Geographic Films.[2][3] The visual effects were produced by Lip Sync Post.[4]

Der Film ist das Ergebnis der Zusammenarbeit von YouTube, Ridley Scott Associates und LG electronics. Um die Videos zu erhalten wurde am 6. Juli 2010 ein Aufruf gestartet, dass Ridley Scott einen Film produzieren würde, der die Ereignisse des 24. Julis 2010 zusammenfasst. Hierfür wurden die eingesandten Videoausschnitte von Regisseur Kevin Macdonald und Cutter Joe Walker ausgesucht und zusammengefasst. Die Regisseur der einzelnen Ausschnitte wurde ebenfalls erwähnt.[5][6][7]

Regisseur Kevin Macdonald berichtete dem The Wall Street Journal dass der fünfte Geburtstag von Youtube die Idee zu diesem Projekt lieferte.[8] Insgesamt wurden über 4.500 Stunden Videomaterial gesichtet.[9]

Der Film feierte seine Weltpremiere auf dem Sundance Film Festival am 27. Januar 2011, die Premiere des Films wurde auf Youtube live übertragen.[10]

Es gab weitere Filmprojekte wie Britain in a Day oder Japan in a Day die beide auf dem gleichen Konzept basieren.[11][12]

Soundtrack[Bearbeiten]

Harry Gregson-Williams und Matthew Herbert waren die Komponisten des Films, die für den Musikscore des Films sorgten. Der Opening Song A Day at a Time wurde von Ellie Goulding gesungen.[13]

Song Komponist Sänger
A DAY AT A TIME Matthew Herbert Ellie Goulding
A PREDA (THE ROCK) unbekannt (Traditional aus Angola) Ovimbundu Women
KLONG YAO Traditional und arr. von Boonrmirn Sribanhdit
ABOU SHAKKA Sherif Yoursry Shiko
HERE COMES THE VEGAS BRIDE (THE WEDDING MARCH) Richard Wagner und Boughtwood The Berner Street Choir
TOC DE CASTELLS Traditional und arr. von Grallers de La Cova Jove de Tarragona
A PENNY AT A TIME Matthew Herbert
A DAY AT A TIME Matthew Herbert Baaba Maal

Regisseure der einzelnen Szenen[Bearbeiten]

Produzent Ridley Scott
  • Phil Loarie
  • Natalia Andreadis
  • Kjell Bismeyer
  • Jon Haas
  • Per-Terie Gabrielsen
  • Julia Gabrielsen
  • Daniel Gastelu
  • Kristopher Kauth
  • Laec Christensen
  • Lilit Movsisyan
  • Marc Proctor
  • Marianne G. Petrino
    and Thomas E. Schaad
  • Nick Roden
  • Soma Helmi
  • Harvey Glen
  • Jan Van Etten
  • Andrew Reams
  • Cristina Bocchialini
    and Ayman El Gazwy
  • Sean Grey
  • Joseph Michael
  • Paul Richard Smith
  • Xaver Walser
  • David Saddler
  • Alejo Crisostomo
  • Chris Cate
  • Alejandro Romero Pallares
  • Beniamino Brogi
  • Sergey Agapov
  • Andreea Diana Tanasescu
  • Francesco Villa
  • Vania Da Rui
  • Angela Hockabout
  • Effer Lecebe
  • Marek Mackovic
  • Andreas Thiele
  • S.Prince Ennares Periyar
  • Alexander Rastopcin
  • Thomas S. Stepleton
  • Jennifer Howd
  • Christophe Querry
  • Cindy Baer
  • Igor Saramago
  • 2Stupids
  • Jorge Bastardo
  • Jochem Koole
  • Javier De Lara Rodriguez
  • Caryn Waechter
  • Hiroaki Aikawa
  • Ester Brym Ortiz Guillen
  • Friedrich Joachim Tragauer
  • Shawn Gadberry
  • Toniu Xou
    and Patricia Martinez Del Hoyo
  • Marco Cavallini
  • Ivan Zuber
  • Felix Henrichs
  • Amil Shivji
  • Thomas Ellis
  • Boris Gryshkevych
  • Christopher Santiago
  • Julie Couturier
  • Geneviéve Dulude-Decelles
    and Sarah Mannering
  • Loressa Clisby
  • Javed Kana
  • Fred Neukam
  • Justin P. Janowski
  • Mario Obst
  • Alex Laney
  • Andrew Ray Johnson
  • Guido Berger
  • Tahlia Merrill
  • Linda Lopez
  • Yevgeniy Vaskevich
  • Christian Buch Iversen
  • Linda Matarasso
  • Omar Ortiz
  • Bailey Sutton
  • Adrian Njenga
  • Kate Mead
  • Will Brewster
  • Ryan Lynch
  • Andrew John Wilhelmsen
  • Alice Wenley
  • Kevin Liuzzo
  • Melissa Guzman
  • John Lesinka Leng'eny
  • Aditya Kolli
  • Jusitn Swan
  • Bruno Xhoxhi
  • Alaa Hassan
  • Bob Liginski, Jr.
  • Suzanne Lucas
  • Jaai' Dukstra
  • Neelendra R.
  • Vetrivell Velumuthu
  • Rhys Wood
  • Denis Baribault
  • Brian Kragtwijk
  • Cléméntine Isaac
  • Anmol Mishra
  • Jared Hosid
  • Michael T. Balonek
  • Andrea Dalla Costa
  • Malgorzata Malak
  • Sergej Kondakov, mga
  • Christos Pentedimos
  • Flavio Comin
  • Natalia Vorontsova
  • Denis Rahovetskijyu
  • Diana Priscila
  • Joào Xàrà Aguiar Da Silva
  • Takuya Morimoto
  • Seth Oliver Grant
  • Michajl Nazarov
  • Lisa M. Cottrell-Bentley
  • Zillah Bowes
  • Tony Reale
  • Sergey Chebkasov
  • James Marcus Haney
  • Justin Peele
  • Joaquin Montalvan
  • Mauricio Escalona Gonzalez
  • Ali Hisham
  • Cec Marquez
  • Joseph Choi
  • Ashlee Jenita Ferret
  • Adrian Cornescian
  • Francesco La Regina
  • Ismail Youssef
  • Dario Peroni
  • José Fernando De Miranda
  • Gerald McMahon Parsons
  • Pankaj Rai
  • Clare Olivia Fisher
  • Randy Ray Sides
  • Derek Broes
  • Ida Lai
  • Mao Hamamoto
  • Lesley Rowland
  • Antony M.J.L. Delarue
  • Tran Thi Thanh Ha
  • Michael Hira
  • Brian House
  • Pratibha Rolta
  • Alberto Ramiro Gonzalez Benavides
  • Johnny Nguyen
  • Eduardo Sanchez
  • Lilly Lee Jackson
  • Torrey Meeks
  • Jkeldesh
  • Marian Banovski
  • Sdenka Zobeida Salas Pilco
  • Miguel Curado Malta
  • Jeff Dolen
  • Ruhel Hamed
  • Valentina Rossa
  • Destefano Emanuele
  • Etienne Heyman
  • Renchano Humtsoe
  • Andrea Walter
  • Andrea Da'fronza
  • Sergio Donato
  • Sergey Ligun
  • Ben Cupczak
  • Thiago Fazolari Meyer
  • Jack Attridge
  • Joseph Bolz
  • Maria Fernanda Ferraz De Camargo
  • Edward J. McNelis
  • Mark Steven Mocarski
  • Michel Gauthier jr
  • Rachel Brown
    and Tegan Bukowski
  • Laura Lemijnyete
  • Alfredo A. Oliveira
  • Alexander St. John Westby Simcock
  • Maria Antonieta Carelda Cansieco
  • Marius Ionut Calu
  • Denis Baroi
  • Elisa Pennino
  • Michael Cooper
  • Anne Crossey
  • Christopher Redmont
  • Meuke Van Herwijnen
  • Kartik Chaturvedi
  • Dave Davidson
  • Jennifer Wardle
  • Kiril Kostov
  • Christopher Brian Heerdt
  • Timothy Kiernan
  • Guy Hawkins
  • Nicholas Gallucci
    and Emmanuele Pickett
  • Anastasiya Fadeeva
  • Mischa Hrziwnatzki
  • Dean Boysen
  • Alberto Lama
  • Gilbert Ndahayo
  • Pisanu Mhokprakhon
  • Shehab Elnoury
  • Brian Hendrix
  • David Jacques
  • Ryan Peter Reis
  • Don Thrash
  • Rebecca McEvoy
    and Keith McEvoy
  • Rustom Bailey Irani
  • Mareike Herberg
  • John Walkley
  • Andrea Salvatori
  • Alejandro Angel T.
  • Sophie Kolb
  • Ian Service
  • Maureen Ravelo
  • Bairmuc2010
  • Roberto Corso
  • Roger Szilagyi
  • Besnik Hyseni
  • Andrew Coleman
  • Sonya Mishieva
  • Drake Shannon
  • Haley Cummings
  • Naotomo Umewaka
  • Herman Daniel Afanador Jimenez
  • Patrick Flanary
  • Jason Bohenek
  • Denis Pryanikov
  • Baitijrin Alexander Muhammedovic
    and Ardilanov Renat Valerevich
  • Pedro Nuno Tavarez Barcelos G. Lobito
  • Jens Gottschalk
  • Alex Peacher
  • Anthony Sheppard
  • Jose Alderson
  • Glenn Vivares
  • Balog Zsofia
  • Manasvi Kumar
  • Assan Isa Aldoy
  • Peter Njogu
  • Kevin McMahon
  • John X. Demaio
  • Logan Needham
  • Angélique A.E. Georges
  • Frederik Boje
  • Raul Rivas
  • Socrates Cuadri
  • Alan Teitel
  • Tom Robinson
  • Louie Rodriguez
  • Massoud Hossaini
  • Stephanie Steenstra
  • Sherkhan Mateen
  • Albina Kalabuhova
  • Farzana Wahidy
  • Timothy A. Conneally
  • Frederic Lumiere
    and Jane Haubrich
  • David Chappelow
  • M. Dowod Taban
  • Georgia Merton
  • Giuseppe Mattia
  • John Paul Mallo
  • Natalia Andreadis
  • Jessica Geltz
  • Leah Collum
  • Massomi Sultani
  • Rachel Hart
  • Shir Decker
  • Noorshah Noorani
  • Alberta Alvarez Portela
  • Jessie Brisendine
  • Robin Bordeaux
  • Esther De Blu
  • Johanna Nifosi
  • Natalie Itzkowic
  • Han Siu
  • Mojca Breceli
  • Brad Sorensen
  • Amy Levandosky
  • Benjamin Richey
  • Neil Tuttle
  • Ina Angelina Foerster
  • Bernhard Kleine-Frauns
  • Christopher Farrell
  • Thorben Winkler
  • David Peter
  • Frank De Vries
  • Iddimus
  • Christian Dremsa
  • Mareike Sehr
  • Marcus Gebauer
  • Sven Matika
  • Timo Jenderny
  • Bjorn Neumann
  • Daniel Montau
  • Shankar Karuppayah
  • Andrew K.
  • Maike Spieker
  • Sinan Lafci
  • Aliriza Guler
  • Kevin Meister
  • Erfan Asgari Aragh
  • Bojan Kekezovic
  • Jen Kleinhenz
  • Jobal Ferreira Almeida
  • Dawud Havard
  • Sergius Sutanto
  • Alex Tak Lam Chan
  • Johannes Dinda
  • Samuel Cockedey
  • Bo Kovich
  • Carry Premiere
  • Rico Damacen
  • Marcus Tedenryd
  • Timothy Stevens
  • Gabor Kukucska
  • Alison Segar
  • Gaby Aguirre Apaza
  • Susan Harper
  • Daniel Mas Castane
  • Shahin Najafipour
  • Alan John Smith
  • Marx Succes jr
  • Ashley B. Fisher
  • Erick Henning
  • Nakagawa Kazuhiko
  • Joaquin Granados Ortega
  • Neil Fisher
  • Sean Charles Denny
  • Igor Lymar
  • Anna Vakhotska
  • Ermete Ricci
  • Sara Isabel Amorim Marinho
  • Satoshi Onabuchi
  • Betsy DelValley
  • Tomasz Skowroński
  • Dorgas Muller
  • Joris Mathei
  • Simone Pessoa
  • Kittikhun Srisathit

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten]

Die Website Moviemaze vergab dem Film eine relativ negative Kritik, während der Film auf Rotten Tomatoes eine Wertung von 82% erhielt.[14]

„Life in a Day - Ein Tag auf unserer Erde entpuppt sich als multi- wie interkulturelles Experiment des Zusammengehörigkeitsgefühls einer vernetzten Menschheit und zugleich als Aufschrei der Existenzbekundung ein jedes Individuums innerhalb der Masse. Produziert wurde der Film von der Produktionsfirma des Meisterregisseurs Ridley Scott, Scott Free Films. Inwieweit aber der Meister selbst in irgendeiner Beziehung bei Auswahl, Schnitt und Zusammenstellung der Filmbeiträge aktiv mitwirkte, ist nicht bekannt. Doch selbst wenn, ist das allein noch kein Garant, dass dieses neue Format auch wirklich Kinotauglich ist. Den traditionellen Konventionen eines Spiel- oder Dokumentarfilms wird dieser Kompilationsfilm jedenfalls nicht gerecht. Und ob es wirklich Sinn macht, für die teils wirre Aneinanderreihung privater YouTube-Clips, Geld an der Kinokasse liegen zu lassen, sei zwar jedem freigestellt, darf aber ernstlich hinterfragt werden.[15]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.bbfc.co.uk/releases/life-day-1
  2. 'Life in a Day' to get theatrical release. UPI.com. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  3. Jay A Fernandez: National Geographic Films picks up Life in a Day, Reuters. January 24, 2011. Abgerufen am 27. Januar 2011. 
  4. http://www.imdb.com/title/tt1687247/
  5. Still from Life in a Day credits, director Kevin Macdonald and. Abgerufen am 21. Februar 2011.
  6. Still from Life in a Day credits, co-directors list part 1. Abgerufen am 21. Februar 2011.
  7. Still from Life in a Day credits, co-directors list part 2. Abgerufen am 21. Februar 2011.
  8. Dodes, Rachel, "‘Life in a Day' Director Aims to Elevate YouTube Videos Into Art" (WebCite archive), edited interview transcript in The Wall Street Journal's "SpeakEasy" section, July 22, 2011.
  9. Watercutter, Angela, "Life in a Day Distills 4,500 Hours of Intimate Video Into Urgent Documentary" (WebCite archive), Wired magazine, July 29, 2011.
  10. "YouTube's 'Life in a Day' Project - CBS News Video". Cbsnews.com. 2010-07-22. Retrieved 2011-01-27.
  11. http://www.bbc.co.uk/news/entertainment-arts-15199776
  12. http://www.imdb.com/title/tt2273319/
  13. Ellie Goulding: Brits/Film Studios/Showbiz!. Cherrytree Records. 19. Januar 2011. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  14. http://www.rottentomatoes.com/m/life_in_a_day_2011/
  15. http://www.moviemaze.de/filme/4046/life-in-a-day.html