Making a Living

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Making a Living
Produktionsland USA
Erscheinungsjahr 1914
Länge 15 Minuten
Stab
Regie Henry Lehrman
Drehbuch Reed Heustis
Henry Lehrman
Produktion Mack Sennett
Besetzung

Making a Living ist ein Slapstickfilm aus dem Jahr 1914. Der Film ist das Filmdebüt von Charlie Chaplin und wurde am 2. Februar 1914 veröffentlicht. In diesem Film übernahm er noch nicht die klassische Chaplin-Rolle des Tramps an, sondern spielte einen üblen Schwindler mit dem Namen Edgar English. Das Drehbuch wurde von Henry Lehrman und Reed Heustis verfasst. Regie führte Henry Lehrman. Daneben treten einige Cops aus der Schauspielergruppe der Keystone Kops auf.

Seine zweite Komödie mit dem Namen Kid Auto Races at Venice wurde bereits am 7. Februar des gleichen Jahres veröffentlicht. In diesem Film übernahm er erstmals die Rolle des Tramps.

Handlung[Bearbeiten]

Edgar English ist ein gewiefter Schwindler, der einen Zeitungsreporter um einen Ring betrügt. Diesen schenkt er einem jungen Mädchen, von der er von nun vergöttert wird. Allerdings ist der Reporter ebenfalls in dieses Mädchen verliebt und wird von ihr abgewiesen.

Verärgert kehrt der Reporter zu seinem Arbeitgeber zurück und bespricht sich mit diesem. Kurz darauf trifft auch Edgar ein und bewirbt sich um einen Job. Er bekommt eine Chance und muss eine Schlagzeile zustande bringen. Doch das Glück ist ihm hold. Während sich der Reporter um einen verunglückten Autofahrer kümmert, stiehlt Edgar diesem die Kamera und die Schlagzeile. Der Reporter lässt sich das nicht gefallen und rast Edgar hinterher, um dort bei einer frustierten Ehefrau im Bett zu landen. Es kommt zu einem Kampf, den Edgar gewinnt. Der Reporter liegt auf einmal neben der Ehefrau im Bett und wird von ihrem Ehemann erwischt. Der Reporter kann noch entkommen, aber Edgar veröffentlicht seine Schlagzeile.

Als der Reporter davon erfährt, kommt es erneut zu einer Verfolgungsjagd und zum Schlagabtausch zwischen beiden.

Weblinks[Bearbeiten]