Masters of the Universe (Film)

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelMasters of the Universe
OriginaltitelMasters of the Universe
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1987
Länge101 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieGary Goddard
DrehbuchDavid Odell
Stephen Tolkin
ProduktionYoram Globus
Menahem Golan
MusikBill Conti
KameraHanania Baer
SchnittAnne V. Coates
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Masters of the Universe ist ein US-amerikanischer Fantasy-Film aus dem Jahre 1987 von Regisseur Garry Goddard. Er basiert auf der gleichnamigen Action-Figuren-Serie von Mattel. In den USA spielte er ca. 17,3 Millionen US-Dollar ein.[1] Produziert wurde der Film von Cannon Films.

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

Der Planet Eternia wurde von Skeletor dem Herrscher des Bösen erobert. Die Verteidiger Eternias sind besiegt und deren Heimstatt sowie Castle Grayskull wurden von Skeletor erobert. Daneben hat er auch die Zauberin von Castle Grayskull gefangengenommen und entzieht ihr Lebensenergie. He-Man, Duncan und seine Tochter Teela versuchen das Schicksal zu verändern und treffen auf den Schlüsselmacher und Erfinder Gwildor. Dieser hat einen magischen Schlüssel erfunden, der es jedem ermöglicht mit der richtigen Melodie durch das Universum zu reisen. Allerdings ist einer dieser Schlüssel durch Evil-Lyns Hilfe in die Hände von Skeletor gelangt. Mit dieser Macht hat er den Planeten Eternia erobert und möchte die Absolute Macht in seine Hände bekommen um zu einem Gott zu werden.

Zu ihrem Glück besitzt Gwildor einen Prototyp dieses Schlüssels und somit beschließen Skeletor anzugreifen um die Zauberin zu befreien. Allerdings müssen sie fliehen und somit landen sie auf der Erde und verlieren den Schlüssel. Julie Winston und Kevin Corrigan finden diesen auf dem Friedhof, als Julie zum letzten Mal das Grab ihrer Eltern besuchen möchte. Kevin nimmt an, dass es sich hierbei um einen modernen Synthesizer handelt und spielt damit herum. Somit kommt Skeletor ihnen auf die Spur und schickt einen Trupp Söldner auf die Erde, die gewaltsam den Schlüssel in ihre Hände bringen sollen. Während er das Gerät zum Musikhändler Charlie bringt um es zu analysieren, wird Julie in einer Turnhalle von den Söldner angegriffen. Während sie flieht wird die Halle in Brand gesetzt. Auf einer Müllhalde kommen ihr He-Man und seine Freunde zur Hilfe und retten sie.

Kurz darauf erfährt Kevin dass die Turnhalle in Brand gesetzt wurde und fährt mit Detective Lubic zu ihrer Wohnung. Dort wartet er zusammen mit dem Detectiv auf seine Freundin, als die Mikrowelle explodiert verlässt der Detectiv aufgebracht mit dem Schlüssel die Wohnung. Kurz darauf kommt auch Evil-Lyn auf die Erde und versucht den Schlüssel in die Hand zu bekommen. Sie setzt ihm ein Halsband an, dass ihn dazu bringt die Wahrheit zu sagen und er verrät den Polizisten. Schließlich kommt auch Skeletor mit seiner Streitmacht auf die Erde und greift He-Man und den Detectiv an. Sie verwüsten Charlies Laden und Evil-Lyn bringt in der Verkleidung von Julies Mutter, ihre vermeintliche Tochter dazu ihr den Schlüssel auszuhändigen.

Schließlich bringt Skeletor He-Man dazu sein Sklave zu werden und vergiftet Julie zuvor um seine Macht zu demostrieren. Schließlich kehrt er zusammen mit seinem Sklaven zurück nach Greyskull und versucht sich mit der Macht zu verbinden, was zum Tod der Zauberin führt. Allerdings gelingt Gwildor und allen Freunden nach Eternia zu reisen und dort gegen Skeletors Macht zu kämpfen. Dieser ist in der Zwischenzeit zum Gott geworden und bezeichnet sich als Alpha und Omega. He-Man gelingt es sein Schwert zu greifen und sich ebenfalls mit der Macht von Greyskull zu verbinden. Es kommt zum finalen Kampf bei dem Skeletor in die Tiefe gestürzt wird. Schließlich beschließen Julie und Kevin zurückzureisen, während Detective Lubic auf Eternia bleiben möchte. Dort trifft Julie auf ihre verstorbenen Eltern wieder und verhindert den Unfall bei dem sie ums Leben kamen.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Ursprünglich war eine Fortsetzung mit dem Namen Masters of the Universe II geplant und diese wurde auch angekündigt, da Skeletor in den End Credits des Films sagt: „I’ll be back.“ Des Weiteren wurden bereits einige Szenen des Films gedreht, allerdings war dei Produktionsfirma Cannon Films aufgrund finanzieller Probleme nicht mehr in Lage war, ausstehende Zahlungen an Mattel zu leisten, was dazu führte das sie die Rechte am Masters-of-the-Universe-Franchise verloren. Im übrigen sollte Laird Hamilton die Rolle von He-Man übernehmen.

Teile der Szenen, des Stabs, der Kostüme und Kulissen wurden in den Film Cyborg mit Jean-Claude Van Damme eingebaut. Die Figur Gwildor wurde extra für den Film erfunden und tauchte später auch in He-Man-Geschichten auf.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films[Bearbeiten]

Festival Internacional de Cinema do Porto (Fantasporto) 1988[Bearbeiten]

  • International Fantasy Film Award für die Besten Spezialeffekte;
  • Nominierung für den International Fantasy Film Award für den Besten Film;

Goldene Himbeeren 1988[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Statistik aus BoxOfficeMojo