Micah's Weihnachtstraum

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Micah's Weihnachtstraum
Originaltitel Micah's Christmas Treasure
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1994
Länge 51 Minuten
Stab
Regie Paul Wilcox
Drehbuch Paul Wilcox
Produktion Lindy Powell
Michael D. Little
Ben Edwards
Angela Costello
Synchronisation

Micah's Weihnachtstraum (Originaltitel: c) ist ein US-amerikanischer Bibel-Zeichentrickfilm über die Geburt von Jesus Christus aus dem Jahr 1994, der unter Regie von Paul Wilcox entstand.

Handlung[Bearbeiten]

Der jüdische Hirtenjunge Micah träumt davon reich zu werden und sich und sein Volk von der Macht der Römischen Besatzungsmacht zu befreien. Die römischen Soldaten verlangen immer mehr Steuern und zerstören die Arbeit seines Vaters. Als er aus dem nichts ein Licht entdeckt, wird er neugierig träumt von Schätzen und Reichtum. Dieser Wunsch wird durch das teuflische Abaddon bestärkt, der ihm Visionen von Reichtum und Macht als erstrebenswert präsentiert und Micah davon überzeugt diesem Licht zu folgen. Er wird von seiner Schwester Rachel begleitet. Ihn begegnet auch der Erzengel Gabriel in einer menschlichen Gestalt, der sie immer wieder beschützt.

An einer Feuerstelle bemerkt der Junge ein junges Ehepaar das ein Kind erwartet. Er begegnet diesem Ehepaar immer wieder auf seiner Reise. Währenddessen stoßen die jeweiligen Könige Caspar, Melchior und Balthasar bei ihrer Sternenforschung auf einen sehr hellen Stern, der ihnen die Geburt des Königs der Könige verheißt und folgen diesen. Die drei treffen sich kurz vor Jerusalem und beschließen König Herodes aufzusuchen, der sie darum bittet ihm mitzuteilen wo sich das Kind befindet um es wie die Könige zu würdigen. Herodes möchte allerdings den König der Könige auslöschen und befiehlt das wenn die Könige nicht zu ihm zurückkehren sollten, dass alle Kinder in Betlehem umgebracht werden sollen. Micah wird von den Soldaten Herodes festgenommen, da er Informationen über die Geburt des verheißenen Königs besitzt und Herodes bietet ihm Reichtum oder das Gefängnis an. Micah führt die Soldaten und in die Wüste und stürzt sich in einen Fluss in dem beinahe ertrinkt. Aber der Erzengel Gabriel rettet ihn und zeigt ihm das himmlische Königreich und die Soldaten glauben, dass der Junge tot ist und kehren zu ihrem König zurück.

Schließlich versucht das junge Ehepaar in Bethlehem eine Herberge zu finden und muss sich mit einer Krippe zufrieden geben. In dieser Krippe wird schließlich Jesus Christus geboren und sowohl Micah als auch die Könige finden einen nicht geistigen Schatz im Himmel und nicht auf der Erde. Mit diesem Wissen überreicht ihm Micah seinen wertvollsten Besitz seinen Hirtenstab und kehrt mit diesem Wissen nach Hause zurück.

Kritik[Bearbeiten]

Die Webseite Kino.de bezeichnet den Film als

„Freie Zeichentrick-Interpretation der Weihnachtsgeschichte, mit Slapstick und Gesangseinlagen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.kino.de/film/micah-s-christmas-treasure-1994/