Mockbuster

Der Begriff Mockbuster (Verkürzung von mock-up-Blockbuster), wird häufig auch als Knockbuster (Verkürzung von knock-off-Blockbuster) bezeichnet. Hierbei handelt es sich um Filme die einen aktuellen Blockbuster auf besonders trashige Art und Weise kopieren und parodieren.

GeschichteBearbeiten

Mockbuster-Filme haben in der Filmgeschichte eine lange Tradition. Eines der bekanntesten Beipiele aus den 1950er Jahren ist der Film The Monster of Piedras Blancas der an den Jack Arnold Film Der Schrecken vom Amazonas angelehnt wurde. Beide Monster wurden von Jack Kevan designt.

Es folgten zahlreiche mehr oder weniger bekannte und erfolgreiche Produktionen. Star Wars wurde besonders häufig von Mockbuster-Filmen wie Sador – Herrscher im Weltraum, Star Crash – Sterne im Duell und Dünyayı Kurtaran Adam parodiert. Wobei der letztgenannte sogar einige Szenen des Originals verwendete. Der südafrikanische Film Space Mutiny spielte direkt auf die Battlestar Galactica-Serie an und verwendet ebenso wie Dünyayı Kurtaran Adam einige Szenen aus der Originalserie.

Der Filmhit E.T. – Der Außerirdische lockte Millionen Zuschauer in die Kinos, der Mockbusterfilm Mick... mein Freund vom anderen Stern hingegen wurde mit zahlreichen Goldenen Himbeeren ausgezeichnet.

In den 1990er Jahren waren vor allem Disney Meisterwerke ein häufiges Opfer von Mockbusterfilmen, hierbei taten sich besonders die Filmfirmen GoodTimes Entertainment und Jetlag Productions besonders hervor. Auch die Videofirma Vídeo Brinquedo versucht mit Filmen wie Ratatoing den Erfolg von bekannten CGI-Filmen zu kopieren.

In 2000er Jahren betrat die Firma The Asylum die Bühne der Mockbuster-Produktion für den DVD-Markt und sorgte erstmals mit dem Film H. G. Wells' War of the Worlds für einen großen Mockbuster-Erfolg des Studios. Es sollten zahlreiche Filme wie Sunday School Musical und The Land That Time Forgot folgen.

Siehe auchBearbeiten