Morgen sollst Du sterben

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Morgen sollst Du sterben
Originaltitel Noose for a Gunman
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1960
Länge 69 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Edward L. Cahn
Drehbuch Robert E. Kent
Steve Fisher
Produktion Robert E. Kent
Musik Paul Sawtell
Bert Shefter
Howard Jackson
Kamera Walter Strenge
Schnitt Michael Minth
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Morgen sollst Du sterben (Originaltitel: Noose for a Gunman) ist ein US-amerikanischer Western des Jahres 1960, der als B-Film von Edward L. Cahn inszeniert wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Der Revolverheld Case Britton kehrt nach fünf Jahren in seine Heimatstadt zurück, nachdem er aus dieser vertrieben wurde. Case Britton hatte nachdem sein Bruder in seinem Amt als Marshal erschoßen wurde, zwei Männer in der Stadt getötet. Danach wird er von einem Galgen begrüßt, der für ihn reserviert wurde. Schließlich meldet Case Britton dem amtierenden Mashal Tom Evans, dass die Postkutsche von Jack Cantrell überfallen werden soll, in dem sich das Geld der örtlichen Bank befindet.

Die Stadträte und die Anwohner der Stadt möchten Case am liebsten vertreiben, aber Ed Folsey gewährt ihm ein Bleiberecht bis zu seinem Ende. Währenddessen kommt die Postkutsche in die Stadt und Della Haines die Verlobte von Case steigt aus dieser. Eigentlich könnten die beiden die Stadt verlassen, aber Case wird von einem Angestellten von Ed Folsey angegriffen, der Marshal verhaftet ihn, damit er einen echten Kämpfer in seiner Stadt hat. Währenddessen versucht der Marshal Freiwillige zusammen zu trommeln.

Schließlich greift Jack die Stadt an und tötet den Marshal und seine Helfer. Nur Jim Ferguson überlebt und informiert die verbliebenen Stadtbewohner und befreit mit der Hilfe der Stadträte Case aus dem Gefängnis. Er erklärt sich bereit gegen Jack und seine Gauner zu kämpfen. Es kommt schließlich zum Kampf auf Leben und Tod, bei dem Case und seine Verlobte die Gauner töten oder gefangennehmen können. Case heiratet schließlich in seiner alten Heimatstadt und die Verbannung wird aufgehoben. Allerdings beschließt das junge Ehepaar ihr Glück in einer friedlichen Gegend zu suchen.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Gedreht wurde der Film auf der Ray Corrigan Ranch in Corriganville und auf der Iverson Ranch in Chatsworth. Am 1. Mai 1960 kam der Film in die Kinos.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]