Moritz Bürkner

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Moritz Bürkner (* 13. März 1983 in Bonn) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Moritz Bürkner ist Grossneffe des Schauspielers Robert Bürkner, Urenkel des Dresdner Holzschnitzers und Kupferstechers Hugo Bürkner. Bürkner absolvierte von 2004 bis 2008 eine Schauspielausbildung an der Schauspielschule des Theaters Der Keller in Köln, außerdem erhielt er dort eine Ausbildung in Gesang und Tanz.

Nach seiner Ausbildung arbeitet er zwei Jahre an der Landesbühne Rheinland-Pfalz und am Kleinen Theater Bonn, wo er seine Ausbildung privat unter anderem bei Folker Bohnet und Susanne Bredehöft fortsetzte und auch seine Studien bezüglich Regie vertiefte.

Er spielte dort unter anderem in Cocktail für eine Leiche nach Alfred Hitchcock, Turandot von Friedrich Schiller, Der Garderobier von Ronald Harwood, Leben des Galilei von Berthold Brecht sowie der Märchenproduktion Frau Holle. Zum vorläufig letzten Mal wird er im "Freilichttheater im Tunnel von Erpel" in dem Stück "Die Brücke" zu sehen sein. In Film Bürkner drehte unter anderem für A dangerous Method, Neue Vahr Süd und Lena - Liebe meines Lebens, Alarm für Cobra 11 und Herzflimmern – Die Klinik am See.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde aus der Wikipedia incl. aller Versionen importiert.