Mudbloods

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelMudbloods
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2014
Länge89 Minuten
Stab
RegieFarzad Sangari
DrehbuchEric Francis Martin
Farzad Sangari
ProduktionAdam F. Goldberg
Eric Francis Martin
Farzad Sangari
Jeremy David White
MusikKevin Matley
KameraJason Knutzen
SchnittFarzad Sangari
Besetzung

Mudbloods ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm über die Ereignisse bei der Muggel-Quidditch-Weltmeisterschaft 2011 aus der Sicht des Teams der University of California in Los Angeles (UCLA). Der Film wurde im Jahr 2014 veröffentlicht.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt[Bearbeiten]

 
Typisches Spielszenario: Ein Jäger mit Quaffel (dunkle Kleidung) wird von einem gegnerischen Treiber mit einem Klatscher (blaues Oberteil) bedroht

Alex Benepe und Xander Manshel, die Erfinder der Sportart Muggel-Quidditch, veranstalten im Jahr 2011 die fünfte Muggel-Qudditch-Weltmeisterschaft in New York. Das Spiel selbst leitet sich aus den Regeln der Harry-Potter-Bücher ab. Hierbei wurde das Ballspiel, dass eigentlich mit einem fliegenden Besen gespielt wird, auf die Erde übertragen.

Das Team der Universität UCLA möchte sich an dieser Weltmeisterschaft, bei der 94 verschiedene Teams antreten, ebenfalls beteiligen und sammelt zunächst durch den Verkauf von einigen T-Shirts Spenden. Ferner erklären die Spieler die Faszination, die von diesem Sport ausgeht.

Im weiteren Verlauf erzählt Alex Benepe wie er das erste Mal Quidditch mit einem Kumpel gespielt hat und von diesem körperbetonten Sport begeistert wurde und diese Begeisterung auf die Highschools und Universitäten übertragen hat. Die erfolgreichste Qudditch-Mannschaft war die des Middlebury College, die seit fünf Jahren regelmäßig ihren Titel verteidigen konnten. Alex Benepe ist davon überzeugt, dass bald ein neuer Titelgewinner auftauchen würde.

Während es der UCLA gelingt genügend Geld für die Reise nach New York aufzutreiben, plagen Alex Benepe einige finanzielle Sorgen bezüglich der Organisation der Weltmeisterschaft. Diese bekommt er allerdings relativ schnell in Griff und kann die Weltmeisterschaft feierlich eröffnen. Bei der Weltmeisterschaft gelingt es dem Team des UCLAs nur mit Mühe und Not sich für die Play-Offs zu qualifizieren, obwohl sie ein Vorrundenspiel gegen das Middlebury College verloren haben. Bei dem Spiel um den Einzug ins Halbfinale wird einer der Spieler so stark verletzt, dass er ins Krankenhaus muss. Allerdings gelingt ihnen der Einzug ins Halbfinale und sie treten erneut gegen das Middlebury College an und verlieren.

Sieben Monate später feiert das Team der UCLA ihren Highschool-Abschluß mit einem großen Abschlussbankett.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Film feierte am 21. Juni 2014 auf dem AFI Docs Film Festival seine Weltpremiere. Finanziert wurde der Film durch eine Kickstarter.com-Aktion bei der ein Budget von 26.965 US-Dollar erzielt wurde.[1]

Aus der Qudditch-Spielerin Kathryn Henzler wurde selbst eine Schauspielerin. Der Titel Mudbloods leitet sich aus dem Schimpfwort Schlammblut ab, das im Harry-Potter-Universum von bösen Figuren verwendet wird um magische Menschen, deren Eltern Muggel sind zu beleidigen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]