Odyssee der jungen Jagd

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Odyssee der jungen Jagd aus dem Jahr 2010 ist ein Kurzfilm des zürcher Maturanden max w. Es ist die Verfilmung der Kurzgeschichte Der goldene Apfel der ewigen Sehnsucht des tschechischen Autoren Milan Kundera.

Handlung[Bearbeiten]

Der rund 20-minutige Spielfilm erzählt die Geschichte zweier junger Männer, Markus und Martin, auf ihrer Jagd nach Frauen. Die beiden Protagonisten, fixiert auf ihre Jagd aufgeteilt in Registrage und Kontaktage, verfolgen mehrere Frauen an verschiedenen Standorten bis dem Zuschauer bewusst wird, dass es sich weniger um eine erfolgreiche Frauenjagd als eine ziellose Odyssee handelt, wie der Titel bereits vorwegnimmt. Dies verrät anfangs des Filmes auch schon ein Zitat von Blaise Pascal: "...sie wissen nicht, daß sie nur die Jagd und nicht die Beute suchen."

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Kurzfilm ist ein No-Budget Projekt, das im Rahmen der Maturitätsarbeit von max w an der Kantonsschule Oerlikon entstand. Der ganze Film wurde innert vier Monaten geschrieben, gedreht und geschnitten und am 7. April 2011 in der Aula der Schule aufgeführt. Alle SchauspielerInnen waren Amateure, Kamera, Schnitt, Regie und Drehbuch wurden allesamt durch max w geführt.

Quellen[Bearbeiten]

http://www.ksoe.ch/agenda/film1104/

Dieser Artikel wurde aus der Wikipedia incl. aller Versionen importiert.