Oscarverleihung 1968

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurz vor dem eigentlichen Verleihungstermin des Oscars wurde Martin Luther King ermordet, was zu einer Verschiebung des eigentlichen Termins führte

Die Oscarverleihung 1968 fand am 10. April 1968 im Santa Monica Civic Auditorium in Santa Monica statt. Es waren die 40th Annual Academy Awards. Moderiert wurde die Verleihung von Bob Hope.

Ursprünglich sollte die Verleihung am 8. April 1968 stattfinden, allerdings ereignete sich am 4. April 1968 das tödliche Attentat auf Martin Luther King (I have a Dream), was dazu führte das die Veranstaltung um zwei Tage verschoben wurde. Am 8. April 1986 wollte eigentlich Martin Luther King an einem Protestmarsch durch Memphis teilnehmen, stattdessen nahm seine Frau Coretta Scott King an diesem Marsch teil. Am nächsten Tag wurde er in Atlanta auf dem auf dem South View Cemetery beigesetzt. Am Trauergottesdienst nahmen viele Prominente wie der damalige US-Vizepräsident Hubert H. Humphrey, Robert F. Kennedy, Richard Nixon und Nelson Rockefeller teil.

Da Schwarzweißfilme sehr selten geworden waren, wurden bei den Preisen für Kamera, Szenenbild und Kostüm-Design erstmals nicht zwischen Farb- und Schwarzweißfilmen unterschieden. Der Film In der Hitze der Nacht gewann in der Kategorie Bester Film und die Filme Bonnie und Clyde und Rat mal, wer zum Essen kommt waren für 10 Oscars nominiert.

Gewinner und Nominierungen[Bearbeiten]

Bester Film[Bearbeiten]

In der Hitze der Nacht (In the Heat of the Night) – Walter Mirisch

Bonnie und Clyde (Bonnie and Clyde) – Warren Beatty
Doktor Dolittle (Doctor Dolittle) – Arthur P. Jacobs
Die Reifeprüfung (The Graduate) – Lawrence Turman
Rat mal, wer zum Essen kommt (Guess Who’s Coming to Dinner) – Stanley Kramer

Beste Regie[Bearbeiten]

Mike NicholsDie Reifeprüfung (The Graduate)

Arthur PennBonnie und Clyde (Bonnie and Clyde)
Stanley KramerRat mal, wer zum Essen kommt (Guess Who’s Coming to Dinner)
Richard BrooksKaltblütig (In Cold Blood)
Norman JewisonIn der Hitze der Nacht (In the Heat of the Night)

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten]

Rod SteigerIn der Hitze der Nacht (In the Heat of the Night)

Warren BeattyBonnie und Clyde (Bonnie and Clyde)
Paul NewmanDer Unbeugsame (Cool Hand Luke)
Dustin HoffmanDie Reifeprüfung (The Graduate)
Spencer TracyRat mal, wer zum Essen kommt (Guess Who’s Coming to Dinner)

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten]

Katharine HepburnRat mal, wer zum Essen kommt (Guess Who’s Coming to Dinner)

Faye DunawayBonnie und Clyde (Bonnie and Clyde)
Anne BancroftDie Reifeprüfung (The Graduate)
Audrey HepburnWarte, bis es dunkel ist (Wait Until Dark)
Edith EvansFlüsternde Wände (The Whisperers)

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

George KennedyDer Unbeugsame (Cool Hand Luke)

Gene HackmanBonnie und Clyde (Bonnie and Clyde)
Michael J. PollardBonnie und Clyde (Bonnie and Clyde)
John CassavetesDas dreckige Dutzend (The Dirty Dozen)
Cecil KellawayRat mal, wer zum Essen kommt (Guess Who’s Coming to Dinner)

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

Estelle ParsonsBonnie und Clyde (Bonnie and Clyde)

Mildred NatwickBarfuß im Park (Barefoot in the Park)
Katharine RossDie Reifeprüfung (The Graduate)
Beah RichardsRat mal, wer zum Essen kommt (Guess Who’s Coming to Dinner)
Carol ChanningModern Millie (Thoroughly Modern Millie)

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten]

In der Hitze der Nacht (In the Heat of the Night) – Stirling Silliphant

Der Unbeugsame (Cool Hand Luke) – Donn Pearce, Frank Pierson
Die Reifeprüfung (The Graduate) – Calder Willingham, Buck Henry
Kaltblütig (In Cold Blood) – Richard Brooks
UlyssesJoseph Strick, Fred Haines

Bestes Original-Drehbuch[Bearbeiten]

Rat mal, wer zum Essen kommt (Guess Who’s Coming to Dinner) – William Rose

Bonnie und Clyde (Bonnie and Clyde) – David Newman, Robert Benton
Scheidung auf amerikanisch (Divorce American Style) – Robert Kaufman, Norman Lear
Der Krieg ist vorbei (La Guerre est finie) – Jorge Semprún
Zwei auf gleichem Weg (Two for the Road) – Frederic Raphael

Bestes Szenenbild[Bearbeiten]

Camelot – Am Hofe König Arthurs (Camelot) – John Truscott, Edward Carrere, John Brown

Doktor Dolittle (Doctor Dolittle) – Mario Chiari, Jack Martin Smith, Ed Graves, Walter M. Scott, Stuart A. Reiss
Rat mal, wer zum Essen kommt (Guess Who’s Coming to Dinner) – Robert Clatworthy, Frank Tuttle
Der Widerspenstigen Zähmung (The Taming of the Shrew) – Lorenzo Mongiardino, John DeCuir, Elven Webb, Giuseppe Mariani, Dario Simoni, Luigi Gervasi
Modern Millie (Thoroughly Modern Millie) – Alexander Golitzen, George C. Webb, Howard Bristol

Beste Kamera[Bearbeiten]

Bonnie und Clyde (Bonnie and Clyde) – Burnett Guffey

Camelot – Am Hofe König Arthurs (Camelot) – Richard H. Kline
Doktor Dolittle (Doctor Dolittle) – Robert Surtees
Die Reifeprüfung (The Graduate) – Robert Surtees
Kaltblütig (In Cold Blood) – Conrad L. Hall

Bestes Kostüm-Design[Bearbeiten]

Camelot – Am Hofe König Arthurs (Camelot) – John Truscott

Bonnie und Clyde (Bonnie and Clyde) – Theadora Van Runkle
Der glücklichste Millionär (The Happiest Millionaire) – Bill Thomas
Der Widerspenstigen Zähmung (The Taming of the Shrew) – Irene Sharaff, Danilo Donati
Modern Millie (Thoroughly Modern Millie) – Jean Louis

Bester Schnitt[Bearbeiten]

In der Hitze der Nacht (In the Heat of the Night) – Hal Ashby

Blutiger Strand (Beach Red) – Frank P. Keller
Das dreckige Dutzend (The Dirty Dozen) – Michael Luciano
Doktor Dolittle (Doctor Dolittle) – Samuel E. Beetley, Marjorie Fowler
Rat mal, wer zum Essen kommt (Guess Who’s Coming to Dinner) – Robert C. Jones

Bester Ton[Bearbeiten]

In der Hitze der Nacht (In the Heat of the Night) – Samuel Goldwyn SSD

Camelot – Am Hofe König Arthurs (Camelot) – Warner Bros., Seven Arts SSD
Das dreckige Dutzend (The Dirty Dozen) – MGM SSD
Doktor Dolittle (Doctor Dolittle) – 20th Century Fox SSD
Modern Millie (Thoroughly Modern Millie) – Universal City SSD

Beste Toneffekte[Bearbeiten]

Das dreckige Dutzend (The Dirty Dozen) – John Poyner

In der Hitze der Nacht (In the Heat of the Night) – James Richard

Beste visuelle Effekte[Bearbeiten]

Doktor Dolittle (Doctor Dolittle) – L. B. Abbott

TobrukHoward A. Anderson, Albert Whitlock

Beste Original-Musik[Bearbeiten]

Modern Millie (Thoroughly Modern Millie) – Elmer Bernstein

Der Unbeugsame (Cool Hand Luke) – Lalo Schifrin
Doktor Dolittle (Doctor Dolittle) – Leslie Bricusse
Die Herrin von Thornhill (Far from the Madding Crowd) – Richard Rodney Bennett
Kaltblütig (In Cold Blood) – Quincy Jones

Beste adaptierte Musik[Bearbeiten]

Camelot – Am Hofe König Arthurs (Camelot) – Alfred Newman, Ken Darby

Doktor Dolittle (Doctor Dolittle) – Lionel Newman, Alexander Courage
Rat mal, wer zum Essen kommt (Guess Who’s Coming to Dinner) – Frank De Vol
Modern Millie (Thoroughly Modern Millie) – André Previn, Joseph Gershenson
Das Tal der Puppen (Valley of the Dolls) – John Williams

Bester Song[Bearbeiten]

Talk to the Animals aus Doktor Dolittle (Doctor Dolittle) – Leslie Bricusse

„The Eyes of Love“ aus 25 000 Dollar für einen Mann (Banning) – Quincy Jones, Bob Russell
The Look of Love aus Casino RoyaleBurt Bacharach, Hal David
„The Bare Necessities“ aus Das Dschungelbuch (The Jungle Book) – Terry Gilkyson
„Thoroughly Modern Millie“ aus Modern Millie (Thoroughly Modern Millie) – Jimmy Van Heusen, Sammy Cahn

Bester Kurzfilm[Bearbeiten]

A Place to StandChristopher Chapman

Paddle to the SeaJulian Biggs
Sky Over HollandJohn Fernhout
Stop, Look and ListenLen Janson, Chuck Menville

Bester Cartoon[Bearbeiten]

The BoxFred Wolf

Hypothèse BetaJean-Charles Meunier
What on Earth!Robert Verrall, Wolf Koenig

Bester Dokumentarfilm (Kurzfilm)[Bearbeiten]

The RedwoodsMark Jonathan Harris, Trevor Greenwood

Monument to the DreamCharles Guggenheim
A Place to StandChristopher Chapman
See You at the PillarRobert Fitchet
While I Run This RaceCarl V. Ragsdale

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten]

2. Kompanie, 1. Zug, Vietnam 1966Pierre Schoendoerffer

FestivalMurray Lerner
HarvestCarroll Ballard
A King’s StoryJack Levin
A Time for BurningWilliam C. Jersey

Bester fremdsprachiger Film[Bearbeiten]

Liebe nach Fahrplan (Ostre sledované vlaky) von Jiří MenzelTschechoslowakei

El amor brujo von Francisco Rovira BeletaSpanien
Chieko-sho (智恵子抄) von Noboru NakamuraJapan
Skupljaci perja von Aleksandar PetrovićJugoslawien
Lebe das Leben (Vivre pour vivre) von Claude LelouchFrankreich

Ehrenpreise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]