Oscarverleihung 1973

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Pate sollte den Oscar für den Besten Film gewinnen

Die Oscarverleihung 1973 (45th Annual Academy Awards) fand am 27. März 1973 im Dorothy Chandler Pavilion in Los Angeles statt. Carol Burnett, Michael Caine, Charlton Heston und Rock Hudson führten als Moderatoren durch die Oscarverleihung.

Bei dieser Verleihung standen die Filme Cabaret und Der Pate im Mittelpunkt, da beide für jeweils 10 Oscars nominiert wurden. Der Film Cabaret sollte insgesamt 8 Nominierungen gewürdigt werden. Dennoch gewann der Film Der Pate den Oscar für den Besten Film des Jahres 1972. Als Marlon Brando den Oscar als Bester Hauptdarsteller für seine Rolle als Vito Corleone erhalten sollte, boycottierte er die Verleihung und schickte stattdessen Sacheen Littlefeather auf die Bühne, die in einer mehrminütiges Rede für die Rechte der amerikanischen Ureinwohner eintrat und den Oscar ablehnte. Der Film Der Pate gewann insgesamt nur drei Oscars.

Der Film Rampenlicht gewann nach über 20 Jahren einen Oscar für die beste Filmmusik. Aus deutscher Sicht hatte der Film Hundertwassers Regentag die Chance einen Oscar für Bester Dokumentarfilm (Kurzfilm) zu gewinnen, allerdings konnte er sich nicht gegen Deze kleine wereld durchsetzen.

Bester Film[Bearbeiten]

Der Pate (The Godfather) – Albert S. Ruddy

CabaretCy Feuer
Beim Sterben ist jeder der Erste (Deliverance) – John Boorman
Das Jahr ohne Vater (Sounder) – Robert B. Radnitz
Emigranten (Utvandrarna) – Bengt Forslund

Beste Regie[Bearbeiten]

Bob FosseCabaret

John BoormanBeim Sterben ist jeder der Erste (Deliverance)
Francis Ford CoppolaDer Pate (The Godfather)
Joseph L. MankiewiczMord mit kleinen Fehlern (Sleuth)
Jan TroellEmigranten (Utvandrarna)

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten]

Marlon BrandoDer Pate (The Godfather)

Peter O’TooleThe Ruling Class
Michael CaineMord mit kleinen Fehlern (Sleuth)
Laurence OlivierMord mit kleinen Fehlern (Sleuth)
Paul WinfieldDas Jahr ohne Vater (Sounder)

Brando lehnte die Annahme des Preises ab und sandte die indianische Aktivistin Sacheen Littlefeather zur Veranstaltung.

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten]

Liza MinnelliCabaret

Diana RossLady Sings the Blues
Cicely TysonDas Jahr ohne Vater (Sounder)
Maggie SmithReisen mit meiner Tante (Travels with My Aunt)
Liv UllmannEmigranten (Utvandrarna)

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

Joel GreyCabaret

James CaanDer Pate (The Godfather)
Robert DuvallDer Pate (The Godfather)
Al PacinoDer Pate (The Godfather)
Eddie AlbertPferdewechsel in der Hochzeitsnacht (The Heartbreak Kid)

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

Eileen HeckartSchmetterlinge sind frei (Butterflies Are Free)

Susan TyrrellFat City
Jeannie BerlinPferdewechsel in der Hochzeitsnacht (The Heartbreak Kid)
Geraldine PagePeter und Tillie (Pete ’n’ Tillie)
Shelley WintersDie Höllenfahrt der Poseidon (The Poseidon Adventure)

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten]

Der Pate (The Godfather) – Mario Puzo, Francis Ford Coppola

CabaretJay Presson Allen
Peter und Tillie (Pete ’n’ Tillie) – Julius J. Epstein
Das Jahr ohne Vater (Sounder) – Lonne Elder III
Emigranten (Utvandrarna) – Jan Troell, Bengt Forslund

Bestes Original-Drehbuch[Bearbeiten]

Bill McKay – Der Kandidat (The Candidate) – Jeremy Larner

Der diskrete Charme der Bourgeoisie (Le Charme discret de la Bourgeoisie) – Luis Buñuel, Jean-Claude Carrière
Lady Sings the BluesTerence McCloy, Chris Clark, Suzanne De Passe
Herzflimmern (Le Souffle au coeur) – Louis Malle
Der junge Löwe (Young Winston) – Carl Foreman

Beste Kamera[Bearbeiten]

CabaretGeoffrey Unsworth

1776 – Rebellion und LiebeHarry Stradling
Schmetterlinge sind frei (Butterflies Are Free) – Charles Lang
Die Höllenfahrt der Poseidon (The Poseidon Adventure) – Harold E. Stine
Reisen mit meiner Tante (Travels with My Aunt) – Douglas Slocombe

Bestes Szenenbild[Bearbeiten]

CabaretRolf Zehetbauer, Hans Jürgen Kiebach, Herbert Strabel

Lady Sings the BluesCarl Anderson, Reg Allen
Die Höllenfahrt der Poseidon (The Poseidon Adventure) – William J. Creber, Raphael Bretton
Reisen mit meiner Tante (Travels with My Aunt) – John Box, Gil Parrondo, Robert W. Laing
Der junge Löwe (Young Winston) – Don Ashton, Geoffrey Drake, John Graysmark, William Hutchinson, Peter James

Bestes Kostüm-Design[Bearbeiten]

Reisen mit meiner Tante (Travels with My Aunt) – Anthony Powell

Der Pate (The Godfather) – Anna Hill Johnstone
Lady Sings the BluesBob Mackie, Ray Aghayan, Norma Koch
Die Höllenfahrt der Poseidon (The Poseidon Adventure) – Paul Zastupnevich
Der junge Löwe (Young Winston) – Anthony Mendleson

Bester Schnitt[Bearbeiten]

CabaretDavid Bretherton

Beim Sterben ist jeder der Erste (Deliverance) – Tom Priestley
Der Pate (The Godfather) – William Reynolds, Peter Zinner
Vier schräge Vögel (The Hot Rock) – Frank P. Keller, Fred W. Berger
Die Höllenfahrt der Poseidon (The Poseidon Adventure) – Harold F. Kress

Bester Ton[Bearbeiten]

CabaretRobert Knudson, David Hildyard

Schmetterlinge sind frei (Butterflies Are Free) – Arthur Piantadosi, Charles T. Knight
Bill McKay – Der Kandidat (The Candidate) – Richard Portman, Gene S. Cantamessa
Der Pate (The Godfather) – Charles Grenzbach, Richard Portman, Christopher Newman
Die Höllenfahrt der Poseidon (The Poseidon Adventure) – Theodore Soderberg, Herman Lewis

Beste Filmmusik (Original Dramatic Score)[Bearbeiten]

Rampenlicht (Limelight) – Charles Chaplin, Ray Rasch, Larry Russell

Der Pate (The Godfather) – Nino Rota
Spiegelbilder (Images) – John Williams
Flucht in die Wildnis (Napoleon and Samantha) – Buddy Baker
Die Höllenfahrt der Poseidon (The Poseidon Adventure) – John Williams
Mord mit kleinen Fehlern (Sleuth) – John Addison

Beste Filmmusik (Original Song Score)[Bearbeiten]

CabaretRalph Burns

Lady Sings the BluesGil Askey
Man of La ManchaLaurence Rosenthal

Bester Song[Bearbeiten]

„The Morning After“ aus Die Höllenfahrt der Poseidon (The Poseidon Adventure) – Al Kasha, Joel Hirschhorn

„Ben“ aus BenWalter Scharf, Don Black
„Marmalade, Molasses & Honey“ aus Das war Roy Bean (The Life and Times of Judge Roy Bean) – Maurice Jarre, Alan Bergman, Marilyn Bergman
„Come Follow, Follow Me“ aus Wenn die Deiche brechen (The Little Ark) – Fred Karlin, Marsha Karlin
„Strange Are the Ways of Love“ aus The StepmotherSammy Fain, Paul Francis Webster

Bester animierter Kurzfilm[Bearbeiten]

A Christmas CarolRichard Williams

Kama Sutra Rides AgainBob Godfrey
Tup TupNedeljko Dragic

Bester Kurzfilm[Bearbeiten]

Norman Rockwell’s World… An American DreamRichard Barclay

Frog StoryRon Satlof, Raynold Gideon
SoloDavid Adams

Bester Dokumentarfilm (Kurzfilm)[Bearbeiten]

Deze kleine wereldCharles Huguenot van der Linden, Martina Huguenot van der Linden

Hundertwassers RegentagPeter Schamoni
K-ZGiorgio Treves
Selling OutTadeusz Jaworski
The Tide of TrafficHumphrey Swingler

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten]

MarjoeHoward Smith, Sarah Kernochan

Bij de beesten afBert Haanstra
Malcolm XMarvin Worth, Arnold Perl
MansonRobert Hendrickson, Laurence Merrick
The Silent RevolutionEckehard Munck

Bester fremdsprachiger Film[Bearbeiten]

Der diskrete Charme der Bourgeoisie (Le Charme discret de la Bourgeoisie) von Luis BuñuelFrankreich

Im Morgengrauen ist es noch still (А зори здесь тихие A sori sdes tichije) von Stanislaw Iossifowitsch RostozkiSowjetunion
Ani Ohev Otach Rosa (אני אוהב אותך רוזה) von Moshé MizrahiIsrael
Mi querida señorita von Jaime de ArmiñánSpanien
Das neue Land (Nybyggarna) von Jan TroellSchweden

Ehrenpreise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Norbert Stresau: Der Oscar. Alle preisgekrönten Filme, Regisseure und Schauspieler seit 1929. 3., aktualisierte Auflage. Heyne-Filmbibliothek, Nr. 198. Heyne, München 1996, 607 S., ISBN 3-453-07872-1
  • Hans-Jürgen Kubiak: Die Oscar-Filme. Die besten Filme der Jahre 1927/28 bis 2004. Die besten nicht-englischsprachigen Filme der Jahre 1947 bis 2004. Die besten Animationsfilme der Jahre 2001 bis 2004. Schüren, Marburg 2005, ISBN 3-89472-386-6

Weblinks[Bearbeiten]