Oscarverleihung 2008

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Oscarverleihung 2008 fand am 24. Februar 2008 im Kodak Theatre in Los Angeles statt. Es war die 80. Verleihung des Academy Award seit der ersten Verleihung 1929. Moderiert wurde die Verleihung von Jon Stewart.

Im Vorfeld der Verleihung wurden am 26. Dezember 2007 5.000 Mitglieder der AMPAS aufgefordert bis zum 12. Januar 2008 ihren Stimmzettel mit ihren Favoriten abzugeben.

Inhaltsverzeichnis

Showacts[Bearbeiten]

Gewinner und Nominierte[Bearbeiten]

Bester Film[Bearbeiten]

präsentiert von Denzel Washington
No Country for Old Men – (Scott Rudin, Ethan und Joel Coen)

Abbitte – (Tim Bevan, Eric Fellner und Paul Webster)
Juno – (Lianne Halfon, Mason Novick und Russell Smith)
Michael Clayton – (Sydney Pollack, Jennifer Fox und Kerry Orent)
There Will Be Blood – (JoAnne Sellar, Paul Thomas Anderson und Daniel Lupi)

Beste Regie[Bearbeiten]

präsentiert von Martin Scorsese
Ethan und Joel CoenNo Country for Old Men

Paul Thomas AndersonThere Will Be Blood
Tony GilroyMichael Clayton
Jason ReitmanJuno
Julian SchnabelSchmetterling und Taucherglocke

Bester Hauptdarsteller[Bearbeiten]

präsentiert von Helen Mirren
Daniel Day-LewisThere Will Be Blood

George ClooneyMichael Clayton
Johnny DeppSweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street
Tommy Lee JonesIm Tal von Elah
Viggo MortensenTödliche Versprechen – Eastern Promises

Beste Hauptdarstellerin[Bearbeiten]

präsentiert von Forest Whitaker
Marion CotillardLa vie en rose

Cate BlanchettElizabeth – Das goldene Königreich
Julie ChristieAn ihrer Seite
Laura LinneyDie Geschwister Savage
Ellen PageJuno

Bester Nebendarsteller[Bearbeiten]

präsentiert von Jennifer Hudson
Javier BardemNo Country for Old Men

Casey AffleckDie Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford
Philip Seymour HoffmanDer Krieg des Charlie Wilson
Hal HolbrookInto the Wild
Tom WilkinsonMichael Clayton

Beste Nebendarstellerin[Bearbeiten]

Tilda SwintonMichael Clayton

Cate BlanchettI’m Not There
Ruby DeeAmerican Gangster
Saoirse RonanAbbitte
Amy RyanGone Baby Gone – Kein Kinderspiel

Bestes Originaldrehbuch[Bearbeiten]

präsentiert von Harrison Ford
Diablo CodyJuno

Nancy OliverLars und die Frauen
Tony GilroyMichael Clayton
Brad Bird, Jan Pinkava und Jim CapobiancoRatatouille
Tamara JenkinsDie Geschwister Savage

Bestes adaptiertes Drehbuch[Bearbeiten]

Ethan und Joel CoenNo Country for Old Men

Christopher HamptonAbbitte
Sarah PolleyAn ihrer Seite
Ronald HarwoodSchmetterling und Taucherglocke
Paul Thomas AndersonThere Will Be Blood

Beste Kamera[Bearbeiten]

präsentiert von Cameron Diaz
Robert ElswitThere Will Be Blood

Seamus McGarveyAbbitte
Roger DeakinsDie Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford
Roger DeakinsNo Country for Old Men
Janusz KamińskiSchmetterling und Taucherglocke

Bestes Szenenbild[Bearbeiten]

präsentiert von Cate Blanchett
Dante Ferretti und Francesca Lo SchiavoSweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street

Sarah Greenwood und Katie SpencerAbbitte
Arthur Max und Beth A. RubinoAmerican Gangster
Dennis Gassner und Anna PinnockDer Goldene Kompass
Jack Fisk und Jim EricksonThere Will Be Blood

Bestes Kostümdesign[Bearbeiten]

präsentiert von Jennifer Garner
Alexandra ByrneElizabeth – Das goldene Königreich

Jacqueline DurranAbbitte
Albert WolskyAcross the Universe
Marit AllenLa vie en rose
Colleen AtwoodSweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street

Bester Ton[Bearbeiten]

präsentiert von Jonah Hill und Seth Rogen
Scott Millan, David Parker und Kirk FrancisDas Bourne Ultimatum

Skip Lievsay, Craig Berkey, Greg Orloff und Peter KurlandNo Country for Old Men
Randy Thom, Michael Semanick und Doc KaneRatatouille
Paul Massey, David Giammarco und Jim StuebeTodeszug nach Yuma
Kevin O'Connell, Greg P. Russell und Peter J. DevlinTransformers

Bester Tonschnitt[Bearbeiten]

präsentiert von Jonah Hill und Seth Rogen
Karen Baker Landers und Per HallbergDas Bourne Ultimatum

Skip LievsayNo Country for Old Men
Randy Thom und Michael SilversRatatouille
Matthew WoodThere Will Be Blood
Ethan Van der Ryn und Mike HopkinsTransformers

Bester Schnitt[Bearbeiten]

präsentiert von Renée Zellweger
Christopher RouseDas Bourne Ultimatum

Juliette WelflingSchmetterling und Taucherglocke
Jay CassidyInto the Wild
Roderick JaynesNo Country for Old Men
Dylan TichenorThere Will Be Blood

Bestes Make-up[Bearbeiten]

präsentiert von Katherine Heigl
Didier Lavergne und Jan ArchibaldLa vie en rose

Rick Baker und Kazuhiro TsujiNorbit
Ve Neill und Martin SamuelPirates of the Caribbean – Am Ende der Welt

Beste visuelle Effekte[Bearbeiten]

präsentiert von Dwayne Johnson
Michael L. Fink, Bill Westenhofer, Ben Morris und Trevor WoodDer Goldene Kompass

John Knoll, Hal Hickel, Charles Gibson und John FrazierPirates of the Caribbean – Am Ende der Welt
Scott Farrar, Scott Benza, Russell Earl und John FrazierTransformers

Bester Song[Bearbeiten]

präsentiert von John Travolta
„Falling Slowly“ aus OnceGlen Hansard, Markéta Irglová

Happy Working Song“ aus VerwünschtAlan Menken, Stephen Schwartz
Raise It Up“ aus Der Klang des HerzensJamal Joseph, Charles Mack, Tevin Thomas
So Close“ aus VerwünschtAlan Menken, Stephen Schwartz
That’s How You Know“ aus VerwünschtAlan Menken, Stephen Schwartz

Beste Filmmusik[Bearbeiten]

präsentiert von Amy Adams
Dario MarianelliAbbitte

Alberto IglesiasDrachenläufer
James Newton HowardMichael Clayton
Michael GiacchinoRatatouille
Marco BeltramiTodeszug nach Yuma

Bester Animationsfilm[Bearbeiten]

präsentiert von Anne Hathaway und Steve Carell
Ratatouille – Regie: Brad Bird

Könige der Wellen – Regie: Ash Brannon, Chris Buck
Persepolis – Regie: Vincent Paronnaud, Marjane Satrapi

Bester animierter Kurzfilm[Bearbeiten]

präsentiert von Barry B. Benson (Jerry Seinfeld) aus Bee Movie
Peter und der Wolf (Peter & the Wolf) – Regie: Suzie Templeton und Hugh Welchman

I Met the Walrus – Regie: Josh Raskin
Madame Tutli-Putli – Regie: Chris Lavis und Maciek Szczerbowski
Même les pigeons vont au paradis – Regie: Samuel Tourneux
Meine Liebe (Moja ljubow) – Regie: Alexander Petrow

Bester Kurzfilm[Bearbeiten]

präsentiert von Owen Wilson
Mozart der Taschendiebe (Le Mozart des pickpockets) – Regie: Philippe Pollet-Villard

At Night – Regie: Christian E. Christiansen und Louise Vesth
Il Supplente – Regie: Andrea Jublin
Tanghi Argentini – Regie: Guido Thys und Anja Daelemans
The Tonto Woman – Regie: Daniel Barber und Matthew Brown

Bester Dokumentarfilm[Bearbeiten]

präsentiert von Tom Hanks
Taxi zur Hölle – Regie: Alex Gibney und Eva Orner

Invasion der Amateure – Regie: Charles H. Ferguson und Audrey Marrs
Operation Homecoming: Writing the Wartime Experience – Regie: Richard E. Robbins
Sicko – Regie: Michael Moore
War/Dance – Regie: Andrea Nix Fine und Sean Fine

Bester Dokumentar-Kurzfilm[Bearbeiten]

präsentiert von Tom Hanks und Soldaten der US Army im Irak (per Satellit)
Freeheld – Regie: Cynthia Wade und Vanessa Roth

La Corona – Regie: Amanda Micheli und Isabel Vega
Salim Baba – Regie: Tim Sternberg und Francisco Bello
Sari's Mother – Regie: James Longley

Bester fremdsprachiger Film[Bearbeiten]

präsentiert von Penélope Cruz
Die FälscherÖsterreich – Regie: Stefan Ruzowitzky

BeaufortIsrael – Regie: Joseph Cedar
Das Massaker von KatynPolen – Regie: Andrzej Wajda
Der MongoleKasachstan – Regie: Sergei Wladimirowitsch Bodrow
12Russland – Regie: Nikita Michalkow

Ehrenpreise[Bearbeiten]

Ehrenoscar[Bearbeiten]

Gordon E. Sawyer Award[Bearbeiten]

John-A.-Bonner-Medaille[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]