Pudelnackt in Oberbayern

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelPudelnackt in Oberbayern
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr1969
Länge85 Minuten
AltersfreigabeFSK heute FSK: 16
damals FSK 18
Stab
RegieHans Albin
Hans Billian
DrehbuchPeter Ammer
Hans Billian
ProduktionGeorges C. Stilly
Elio Romano
MusikJoachim Ludwig
KameraKlaus von Rautenfeld
SchnittClaus von Boro
Besetzung

Pudelnackt in Oberbayern ist ein deutscher Lederhosenfilm des Jahres 1969, der unter der Regie von Hans Albin und Hans Billian entstand.

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

Die flotte Irene Lenz tritt ihren neuen Job als Kellnerin im verschlafenen Gasthaus zur Post Metzgerei in Oberkreuzberg an. Das Gasthaus ist so verschlafen, dass Rosa die Kellnerin am Tresen schläft und der Wirt Martin Oberhauser geht lieber außerhalb essen. Irene Lenz wird mit Freuden begrüßt, denn sie startet eine große Werbeaktion, bei der Freibier mit Rippchen serviert wird.

Diese Werbeaktion sorgt dafür, dass die Ehemänner des Dorfes sich vollständig betrinkt und nicht mehr ihren ehelichen Pflichten nachkommen. Dieser Sittenverfall ruft die unverheiratete Moralapostelin Kriszenzia auf den Plan, die gegen diesen neuen Besen im Gasthaus meckert. Sie mobilisiert die Frauen des Dorfes dazu gegen den Gasthof vorzugehen. Währenddessen erscheint auf dem Sonntalerhof ein neuer Bauer namens Maximilian Sonntaler, der Annemarie der Magd des Hofes den Kopf verdreht. Doch Maximilian kümmert sich lieber um die anliegende Damenwelt, nach dem Annemarie ihm einen Korb gegeben hat. Er schläft unter anderem mit Sepps Verlobten und weiteren Frauen.

Schließlich wollen die Frauen das Gasthaus stürmen, doch Christel Weinbergers aktueller Bettpartner Vizenz warnt die Männer im Vorfeld und so können sie fliehen. Doch die Frauen sind empört und organisieren eine Racheaktion, während die Irene einen Tanzabend für alle Bewohner des Dorfes organisiert.

Maximilian beschließt den Hof zu verkaufen, nachdem er von seinen gehörnten Damen, aufs Korn genommen wurde. Allerdings erkennt im größten Rausch, dass Annemarie für ihn die Partnerin fürs Leben ist und schwört allen anderen Frauen ab. Die anderen Männer werden von ihren Ehefrauen aus dem Ehebett ausquartiert und gehen in neu eingeweihte Sauna zu deren Eröffnung sie mehrere Männer aus der Umgebung eingeladen hat. Als die Männer hiervon Wind bekommen, kommt zu einer großen Szene, bei der Kriszenzia nicht anwesend ist. Daneben entdeckt Martin, wie ein Mann zu Irene fensterlt, er folgt diesem Mann und entdeckt das ihn Irene zum Narren gehalten hat. Auch Sepp kann seine Verlobte wieder für sich zurückgewinnen.

Am nächsten Morgen sind die Ehefrauen über Kriszenzia empört und sie stellen fest, dass sie mit Herrn Obermaier, dem Eigentümer der Sauna geschlafen hat. Schließlich tritt auf Grund der Schande als Moralapostelin des Dorfes ab und es kommt zu vier Hochzeiten, bei denen auch Kriszenzias Sohn auftaucht. Herr Obermaier ist zunächst empört, aber der Pfarrer kann ihn beruhigen und somit gehen sie einer glücklichen Zukunft entgegen.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Film war am 3. Juli 2015 Bestandteil der Sendung Schlefaz und konnte eine Zuschauerquote von 3,1% erreichen, was für den Sender Tele 5, die bis zu diesem Zeitpunkt beste Quote der Reihe war.[1]

Kritiken[Bearbeiten]

TV Spielfilm urteilte über den Film:

„Auf der Alm, doa gibt's oan Schund![2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]