Robin Hood (1922)

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Handlung[Bearbeiten]

 
Robin Hood gibt Lady Marian ein Messer

Der Film beginnt mit einem Ritterturnier das von König Richard Löwenherz organisiert wurde, um seinen Männern Mut für ihre kommende Aufgabe im Dritter Kreuzzug zu machen. Unter den Turnierteilnehmern befinden sich auch Robin der Earl of Huntingdon und Sir Guy of Gisbourne. In diesem Turnier geht es um die Ehre die Krone des Siegers von Lady Marian Fitzwalter zu empfangen. Da Sir Guy in die attraktive Dame verliebt ist, versucht er alles um zu gewinnen. Allerdings gelingt es Robin ihn zu besiegen und die Krone von ihr zu empfangen. Kurz darauf findet eine Feier des Turnierendes statt, bei dieser versucht Prinz John, Lady Marian gegen ihren Willen mit Sir Guy zu verkuppeln. Robin gelingt es sie zu retten und verliebt sich in sie.

Kurz darauf zieht Robin zusammen mit Richard Löwenherz und Sir Guy of Gisbourne in den Kreuzzug. Bereits in Frankreich müssen für die Engländer Kampfhandlungen aufgenommen werden und somit kommt der Kreuzzug ins Stocken. Währenddessen reißt sich Prinz John die Macht über das Land unter den Nagel. Er beginnt die Menschen auszubeuten und mit hohen Steuern zu belegen. Als Marian einen Reiter nach Frankreich schickt um Robin zu informieren, wird sie verraten und muss vor dem Einfluss von Prinz John fliehen. Sie inszeniert ihren eigenen Tod, während Robin alles versucht um nach England zu kommen.

Allerdings wird er von Sir Guy als Verräter dargestellt und schwerverletzt. Robin muss mit ansehen, wie König Richard in das Land Palästina reist und er in einer Zelle bleiben soll. Es gelingt ihn zu fliehen und nach England zurück zu kehren. Dort erfährt von Lady Marians Tod und gibt seine Identität als Earl of Huntingdon auf und wird zu Robin Hood, der die Rebellen im Sherwood Forest gegen den falschen König unterstützt.

Der Name Robin Hood steht fortan für Gerechtigkeit, da er nur die Reichen bestiehlt und seine Beute an die Armen verteilt. Er greift sogar das Schloss von Prinz John an und bestiehlt ihn. Als Steuereintreiber ein Nonnenkloster bestehlen wollen, eilt Robin auch diesem zur Hilfe und beschafft die gestohlenen Gegenstände wieder. Die Nonnen erkennen in ihn den Earl of Hutingdon und bringen ihn mit Lady Marian zusammen, die sich seit ihren vermeintlichen Tod im Kloster versteckt. Allerdings werden beide bei ihrer Wiedervereinigung beobachtet und verraten. Kurz darauf wird sie auf Geheiß von Prinz John entführt.

Als König Löwenherz einem Attentat von Sir Guy entgehen kann, kehrt zurück und erfährt von Robin Hood. Dort schleicht er sich als verkleideter Ritter ein und beginnt mit ihnen die Stadt Nottingham aus den Klauen des Sheriffs zu befreien. Außerdem unterstützt Robin Hood bei der Befreiung von Lady Marian. Es gelingt schließlich sämtliche Verräter zu verbannen und die Rückkehr des Königs mit der Hochzeit von Robin und Marian zu feiern.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

 
weiteres Filmplakat zu Robin Hood

Der Film verschlang ein Produktionsbudget von insgesamt 1.400.000 US-Dollar und konnte an den Kinokassen insgesamt über 2,5 Millionen US-Dollar einnehmen.[1]

Die Kostüme entwarf Mitchell Leisen.[2] Die aufwendigen Bauten stammten teilweisen von dem Architekten Lloyd Wright. Regisseur Allan Dwan studierte im Vorfeld eine neue Theatertechnik und übertrug sie auf den Film.[3]

Die Hauptkulisse des Films war ein riesiges Schloss, dass sich im Santa Monica Boulevard und La Brea zu einer Touristenattraktion entwickelt hat.[4] Die Schlosskulisse hat damals alles in den Schatten geworfen, was zuvor als Kulisse für einen Film gebaut wurde.[5] Um das Schloss zu bauen wurde zuerst von Mary Pickford und Douglas Fairbanks das alte Jesse Hampton Studio gekauft.[6] Die Größe des Schlosses beunruhigte Hauptdarsteller ob hier nicht wie ein Zwerg erscheinen würde.[6]

Der Film erhielt mit Richard the Lion-Hearted eine indirekte Fortsetzung hier übernahm Wallace Beery wiedermals die Rolle von Richard Löwenherz.[7] Außerdem verkörperte Alan Hale senior noch zwei Mal die Rolle von Little John in den Filmen Robin Hood, König der Vagabunden und Robin Hoods Vergeltung.

Der Film galt bis ins Jahr 1960 als verschollen.[6]

Eröffnung des Grauman’s Egyptian Theatre[Bearbeiten]

Hauptartikel: Grauman’s Egyptian Theatre

Der Film war der erste Spielfilm der im Grauman’s Egyptian Theatre präsentiert wurde. Die feierliche Eröffnung des Kinos wurde am Mittwoch den 18. Oktober 1922 gefeiert.[8]

Als Ouvertüre vor dem Film wurden Ausschnitte aus dem Stück AIDA vom Hollywood Egyptian Orchestra präsentiert.[8] Die Tickets für die Eröffnung kosteten insgesamt 5 US-Dollar.[8] Anwesend waren unter anderem Cecil B. DeMille, Charlie Chaplin und Jesse L. Lasky.[8] Eine Eröffnungsrede von Sid Grauman den Eigentümer des Kinos gab es nicht.[8] Allerdings sprachen George L. Eastman der damalige Präsident der Hollywood Chamber of Commerce und George Cryer der damalige Bürgermeister der Stadt Los Angeles.[8]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Brownlow, Kevin: Pioniere des Films. Vom Stummfilm bis Hollywood. Basel und Frankfurt am Main 1997. Seite 305.
  2. Intro
  3. http://www.archive.org/stream/Picture-playMagazineFeb.1923/PicturePlay0223#page/n57/mode/1up
  4. Klepper, Robert K.: Silent Films, 1877-1996. A Critical Guide to 646 Movies. Jefferson (NC) und London 1999. Seite 237f.
  5. Robin Hood im Lexikon des internationalen Films
  6. 6,0 6,1 6,2 allmovie.com: Robin Hood (1922)
  7. http://www.imdb.com/title/tt0014408/
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 8,5 egyptiantheatre.com: A Brief Egyptian Theatre History & Other Interesting Related Facts
  9. http://www.imdb.com/title/tt0013556/awards