Rotlicht-Experten im Einsatz

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox Fernsehsendung/Wartung/Alte Parameter
Produktionsdaten
Deutscher Titel: Rotlicht-Experten im Einsatz
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr(e): 2009–2012
Dauer: etwa 45 Minuten
Genre: Doku-Soap
Deutschsprachige
Erstausstrahlung:
auf RTL II
User-Wertung
<vote type=1 />

Rotlicht-Experten im Einsatz ist eine deutschsprachige Doku-Soap des Fernsehsenders RTL II.

Inhaltsverzeichnis

Konzept[Bearbeiten]

In der Coaching Doku Rotlicht-Experten im Einsatz, versuchen die Rotlichtexperten Ulla Oberender und Michael Beretin kleine und mittelständige Bordellbetriebe wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Die Sendung verfolgt stets das gleiche Schema. Im Stil von „Einsatz in 4 Wänden“, wird ein Bordellbetrieb anhand unterschiedlichster Kriterien ausgewählt. Vor Ort treten die Rotlicht-Experten Ulla Oberender und Michael Beretin mit den Bordellbesitzern in Kontakt und erarbeiten anhand von Fähigkeiten und Möglichkeiten einen erfolgsversprechenden Businesscase. Während des Coachings begleiten Ulla Oberender und Michael Beretin ähnlich wie Tine Wittler in Einsatz in 4 Wänden die Umsetzung der geplanten baulichen Maßnahmen. In Teilen geht das Engagement der Rotlicht-Experten über das eigentliche Konzept der Doku hinaus, da ebenso eine persönliche Beziehung zu den Betreibern aufgebaut wird um langfristiges Unternehmertum zu fördern. Die von RTL II engagierte Rotlicht-Expertin Ulla Oberender betreibt seit 2007 einen eigenen FKK Saunaclub.[1] Als TV Journalist gilt Michael Beretin innerhalb der Erotikbranche als der Spezialist und ist Werbegesicht [2] von vertraute.de. Weiterhin ist Michael Beretin Pressesprecher von Europas größtem Bordellbetrieb und Präsident im Bundesverband des Deutschen Erotikgewerbes.[3]

RTL II produziert die Staffeln von Rotlicht-Experten im Einsatz seit 2009. Zahlreiche Best of Sendungen wurden bis 2012 ausgestrahlt.

Kritik[Bearbeiten]

Kritisiert wird an dem Konzept das suggerieren einen vermeintlich maroden Bordellbetrieb mit guten Worten und neuen Möbeln auf einem Schlag profitabel zu machen. Ein eingesetzter "Testfreier" sorgte nach Ausstrahlung der ersten Sendungen schon für massive Proteste [4], da dieser inkognito Räumlichkeiten und Frauen "testet". Diese Tatsache wurde öffentlich als Verharmlosung der Prostitution bewertet.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde aus der Wikipedia incl. aller Versionen importiert.