Schahr-e Suchte

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Vase zeigt die älteste Form der Animation

Schahr-e Suchte (persisch ‏شهر سوخته‎, weitere Schreibweisen Shahr-e Sokhta, Shah-re Sokhteh, Shahr-e Sukhteh, Shahr-e Sookhte; wörtlich „Verbrannte Stadt“) ist ein ärchelogischer Fundort der am Ufer des Helmandflusses in der Provinz Sistan und Belutschistan im Iran liegt.

Historie der Ausgrabung[Bearbeiten]

1915 wurden durch den Gelehrten Orwell Stein erste Hinweise auf die Stätte gefunden. [1] Während der Jahre 1967 bis 1978 untersuchte ein Team des Italian institute for the Middle East and Oriental studies in Zusammenarbeit mit dem Archeology General Department die Stätte und fand 250 Gräber. [2]

Weitere Untersuchungen erfolgten 1979-1997 und später. [3]

 
Rekonstruktion der Vase

Funde[Bearbeiten]

Die Funde hieraus werden auf die Jahre 2700 und 2300 vor Christus geschätzt. [4]

Unter den Funden befanden sich unter anderem ein Glasauge, ein Backgammon-Spiel und bearbeitete Kunststeine aus Alabaster und Sandstein.

Besonders interessant für die Filmgeschichte war der Fund einer Vase, die eine Urform der Animation darstellt. Auf der Vase ist ein Springbock abgebildet, der eine Pflanze frisst.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]