Sedicio

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelSedicio
OriginaltitelSedicio
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Erscheinungsjahr2012
Längeca. 110 Minuten
Stab
RegieJohannes Plate
Jennifer Döring
DrehbuchJohannes Plate
Jennifer Döring
Anne Pampel
ProduktionBenjamin Orgis
MusikNiklas Meier
KameraBenjamin Orgis
SchnittBenjamin Orgis
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Deutscher Titel gleich Originaltitel

Sedicio (lat. seditio "Zwiespalt") ist ein deutscher Spielfilm unter der Regie von Johannes Plate und Jennifer Döring. Der Film wird bundesweit von Schülern produziert und gilt als größtes Schülerfilmprojekt Deutschlands.[1][2][3] Im Sommer 2012 wird das Fantasy-Drama, welches in zwei Zeitebenen die historische Basiliskensage von Torgau erzählt, erscheinen.

Handlung[Bearbeiten]

Beim Spielen in einem Keller der Renaissancestadt Torgau im Jahre 1553 muss der kleine Filman die Ermordung seiner Mutter durch die Augen eines Basilisken beiwohnen. Elisabeth, die dies alles beobachtet hat, nimmt sich daraufhin Filmans an und verlässt mit ihm die Stadt. 15 Jahre danach wird Filman des Mordes an Elisabeth bezichtigt und steht kurz vor der Hinrichtung. In der Tötung des Basilisken bietet sich ihm die einzige Chance, dieser zu entgehen. Er vernichtet den Basilisken und rettet damit Torgau vor der Bedrohung.

Jahrhunderte später gerät der siebzehnjährige Niklas Siebenlehn in den Bann des Basilisken und damit zwischen die Fronten der beiden vom Basilisken erschaffenen und seit Ewigkeiten verfeindeten Organisationen Wüter und Oastarian. Daraufhin beginnt eine Hetzjagd in den Kellern Torgaus um den besessenen Niklas. Denn beide Gruppen wollen die Fähigkeiten des Basilisken zu ihrem eigenen Vorteil kontrollieren.

Produktionsangaben[Bearbeiten]

Die Vorproduktion zu Sedicio (damals noch mit dem Arbeitstitel "creature") begann im Oktober 2007 mit der Gründung des Schülerfilmproduktionslabels PMA Film durch Benjamin Orgis, Johannes Plate und Nancy Laube, die Dreharbeiten starteten im Juli 2008. Der lange Produktionszeitraum von 4 Jahren und 9 Monaten bis zur Fertigstellung ist dadurch begründet, dass die Drehzeiten nur in den Schulferien stattfinden.

Bis jetzt fanden 7 Drehzeiten statt, die unter anderem zur vorübergehenden Sperrung des Torgauer Friedrichsplatzes führten. Die Postproduktion wird im Herbst 2011 beginnen.

Die über 20 Crewmitglieder kommen aus verschiedenen Bundesländern Deutschlands, und sind, neben wenigen Studenten und Auszubildenden, Schüler.

Der Cast besteht hauptsächlich aus deutschen, jedoch auch internationalen, Profi-Schauspielern. So wirken unter anderem Norman Sonnleitner, Ron Matz und Jan Baake mit. Ergänzt werden diese von mehreren Laienschauspielern aus Sachsen.

Finanzierung[Bearbeiten]

Das Budget von rund 60.000 € setzt sich komplett aus gesponsertem Fremdkapital zusammen. Wichtige Unterstützer sind die Norafin GmbH, die Stadtwerke Torgau GmbH, die Stadtwerke Annaberg-Buchholz Energie AG und die Sparkasse Erzgebirge AdöR.

Die kommerzielle Auswertung des Films wird nach der Premiere durch bundesweite Kinovorstellungen und DVD-Veröffentlichung beginnen.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellennachweise[Bearbeiten]

Dieser Artikel wurde aus der Wikipedia incl. aller Versionen importiert.