Stamp Day for Superman

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Stamp Day for Superman
Produktionsland USA
Originalsprache englisch
Erscheinungsjahr 1954
Länge 18 Minuten
Stab
Regie Thomas Carr
Produktion Whitney Ellsworth für das U.S. Department of the Treasury
Schnitt Harry W. Gerstad
Besetzung

Stamp Day for Superman ist ein Kurzfilm aus dem Jahr 1954, der unter der Regie von Thomas Carr entstanden ist. Der Film sollte von der Superman Inc. für U.S. Department of the Treasury produziert um für den Verkauf von U.S. Savings Bonds zu werben. Der Film knüpft direkt an die Serie Adventures of Superman mit George Reeves und Noel Neill an.

Handlung[Bearbeiten]

Superman verkauft Sparbücher

Clark Kent und Lois Lane sind auf einer Einkaufstour und bekommen mit wie ein Juweliergeschäft überfallen werden soll. Clark verwandelt sich in Superman und stellt den Räuber zur Rede, dieser erzählt ihm das er niemals Geld sparen konnte und nur aus Not gehandelt hat. Er wird schließlich verhaftet, fühlt sich allerdings um einiges besser.

Kurz darauf schreibt Lois einen Artikel über den Überfall und erhält einen Anruf von Blinky, dieser war bei diesem Überfall beteiligt und möchte seinen Kollegen befreien. Aus diesem Grund entführt er Lois und zwingt sie ihm zu zeigen wie man Schreibmaschine schreibt. Während sind Clark und Jimmy Olsen in einer Schule um für den Stamp Day zu werben, bei dem Sparbücher als etwas wichtiges herausgestellt werden. Clark wird kurz darauf vom seinem Chef Perry White informiert, das Lois verschwunden ist.

Lois gelingt es mit der Hilfe eines Bildes aus Schriftzeichen Clark über ihren Aufenthaltsort zu informieren und Superman rettet sie und wirbt schließlich für den Verkauf von Sparbüchern. Er nimmt sich und seinen Freunden jeweils ein Sparbuch mit und bringt auch dem friedlichen Räuber ein Sparbuch.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Film feierte am 4. November 1954 im Mayflower Hotel in Washington Premiere. [1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]