Star in the Night

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Star in the Night
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1945
Länge 22 Minuten
Stab
Regie Don Siegel
Drehbuch Saul Elkins
Produktion Gordon Hollingshead
für Warner Bros.
Musik William Lava
Kamera Robert Burks
Schnitt Rex Steele
Besetzung

Star in the Night ist ein US-amerikanischer Weihnachtsfilm aus dem Jahr 1945, der unter der Regie von Don Siegel entstanden ist. Für Don Siegel war dieser Film sein Filmdebüt, er sollte Regie bei Filmklassikern wie Dirty Harry oder Flucht von Alcatraz Regie führen. Der Film wurde am 13. Oktober 1945 von Warner Bros. veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten]

Am 24. Dezember reiten irgendwo im Südwesten der Vereinigten Staaten drei Cowboys durch die Nacht. Sie haben einer hübschen Verkäuferin viel Spielzeug und etwas Weihnachtdeko abgekauft und entdecken am Himmel einen großen blinkenden Stern. Aus einem inneren Impuls heraus reiten sie schließlich dort hin. Dieser Stern wird gerade für Werbezwecke von Nick Catapoli installiert, um neue Gäste in sein Hotel und an seine Tankstelle zu locken. Nick ist von den weihnachtlichen Gesang seiner Gäste genervt.

Ein Tramper spricht ihn darauf an und versucht ihm den Geist von Weihnachten deutlich zu machen. Allerdings reagiert Nick genervt auf Weihnachten, da die Menschen an Weihnachten mit falscher Freundlichkeit aufwarten und sich kein bißchen um die anderen Menschen kümmern. Der Tramper begleitet Nick entgegen seines Wunsch ins Hotel. Dort erlebt er wie sich Miss Roberts über die Musik beschwert, da sie am nächsten Tag in der Frühe weiterreisen möchte. Auch Mr. Dilson beschwert sich darüber das sein Hemd Löcher hat, nachdem er es in die Reinigung gegeben hat. Der Tramper sieht auch wie zwei Reisende ankommen und extra Bettwäsche anfordern, die ihnen aus dem persönlichen Bestand von Rosa Catapoli stammen.

Nach einiger Zeit erreichen Maria und José Santos die Pension. Nick möchte sie wieder weg schicken, da das Hotel ausgebucht. Aber seine Ehefrau Rosa sieht, dass Maria hochschwanger ist und gewährt ihr im Stall Unterschlupf. Auch die anderen Hotelbewohner erfahren von ihr und sind sofort bereit zu helfen. Kurz vor Eintritt der Nacht kommen auch die drei Cowboys und beschenken das Kind mit ihren eingekauften Dingen.

Nick beginnt zu verstehen, dass was Weihnachten wirklich bedeutet und schenkt dem Tramper, eine alte Jacke für seine weitere Reise. Nick beginnt zu weinen und freut sich an Weihnachten.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Film war das offizielle Regiedebüt von Don Siegel. Der Film wurde 1946 mit einem Oscar in der Kategorie „Bester Kurzfilm (Two Reel)“ ausgezeichnet. Es blieb nicht die einzige Auszeichnung, die ein Film von Don Siegel an diesem Abend erhielt, da auch der Propagandafilm Hitler Lives in der Kategorie Bester Dokumentar-Kurzfilm ausgezeichnet wurde. Dennoch fand er an diesem Oscarabend keine Erwähnung, da nur die Produzenten in diesen Kategorien ausgezeichnet wurden.

Der Film selbst basiert auf der Weihnachtsgeschichte um die Geburt von Jesus Christus aus der Bibel. Das modernisierte Drehbuch verfasste Robert Finch.

Weblinks[Bearbeiten]