Tal der Angst

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Tal der Angst
Originaltitel Lawless Range
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1935
Länge 53 Minuten
Stab
Regie Robert N. Bradbury
Drehbuch Lindsley Parsons
Produktion Paul Malvern
Kamera Archie Stout
Schnitt Carl Pierson
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Tal der Angst (alternativ: Highnoon in Helltown) ist ein US-amerikanischer Western aus dem Jahr 1935, der unter der Regie von Robert N. Bradbury entstanden ist. Der Film wurde als B-Movie produziert und von Republic Pictures veröffentlicht.

Handlung[Bearbeiten]

John Middletons Vater erhält von Hank Mason einen Brief, in dem er ihn darum bittet ihm zu helfen, da er sich in Not befindet. John ist die Bitte seines Vaters Befehl und so begibt er sich in die nächste Stadt. Dort gerät er in einen Banküberfall und versucht die Täter zu stoppen, der Marshall verhaftet ihn ebenfalls und versucht ihn als Undercover-Agent für sich zu gewinnen, da Hank Mason verschwunden ist. John nimmt das Angebot an und reitet in die Richtung der betreffenden Stadt.

Dort versuchen ihn Banditen zu vertrieben, allerdings gelingt es John durch die Männer durchzubrechen und einer hübschen Dame das Leben zu retten. Als er die Verfolgung der Gangster aufnimmt, wird er von den Stadtbewohnern für einen Banditen gehalten und soll aufgehängt werden. Allerdings rettet ihm die Dame das Leben und stellt sich ihm als Ann Mason die Nichte von Hank vor. Er beeindruckt sie mit seinem Gesangstalent und sie verliebt sich in ihn. Außerdem erfährt er das Hank am Tage vor seiner Entführung mit Frank Carter gesprochen hat und sehr aufgeregt war.

John erfährt am nächsten Tag, dass die Banditen versuchen die Rancher auszuhungern. Aus diesem Grund bietet er sich an, den Wagenzug mit Lebensmitteln zu begleiten. Dieser wird schließlich überfallen, allerdings gelingt es John die Banditen zu vertreiben. Kurz darauf soll er auf Bestreben von Frank Carter die Leitung eines Viehtriebes übernehmen. John willigt ein und begleitet den Viehtrieb, allerdings trifft ein offizieller Steckbrief mit seinem Gesicht in der Stadt ein und somit könnte er als Bandit angesehen. Dummerweise wissen die Banditen, dass er für die Regierung arbeitet und stellen ihm eine Falle.

John wird gefangen genomen und trifft dort auf Hank. Mit dessen Hilfe gelingt es ihm sich zu befreien und zum Marshall zu reiten, während die Banditen den Überfall auf den Viehtrieb vorbereiten. Zusammen mit dem Marshall gelingt es John die Banditen und ihren Anführer festzunehmen. Es stellt sich heraus, das Frank Carter die Banditen genützt hat, um eine Goldader zu kommen, die durch das Land der Rancher verläuft. Kurz darauf sind John und Ann glücklich vereint und genießen ihr gemeinsames Leben.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Die Uraufführung fand am 4. November 1935 in den USA statt.[1] Gedreht wurde der Film an folgenden Orten:

  • Santa Clarita, Kalifornien, USA
  • Alabama Hills, Lone Pine, Kalifornien, USA
  • Lone Pine, Kalifornien, USA
  • Vasquez Rocks Natural Area Park - 10700 W. Escondido Canyon Rd., Agua Dulce, Kalifornien, USA[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]