The Mysterious Rider (1938)

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel The Mysterious Rider
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1938
Länge 74 Minuten
Stab
Regie Lesley Selander
Drehbuch Maurice Geraghty
Zane Grey
Produktion Harry Sherman
Musik Gerard Carbonara
Kamera Russell Harlan
Schnitt Sherman A. Rose
Besetzung

The Mysterious Rider ist ein US-amerikanischer Western des Jahres 1938, der unter der Regie von Lesley Selander ist.

Handlung[Bearbeiten]

In den späten 1800er Jahren überfällt der gefürchtete Bandit Pecos Bill zusammen mit Frosty Kilburn eine Postkutsche. Bei diesem Überfall nimmt Pecos Bill den schwerreichen Jack Bellounds die Brieftasche ab und steckt einer alten armen Frau etwas Geld in die Tasche. Die Postkutscher fürchten Pecos Bill und lassen ihn ziehen und fahren zu ihrem Bestimmungsort. Dort berichtet Jack von dem Überfall und wird von der hübschen Collie Wade abgeholt. Er übergibt ihr einen Verlobungsgeschenk, dass sie nicht einmal ansehen möchte. Collie hat sich in den galanten Vorarbeiter Wils Moore verliebt. Jack wird von seinem Vater William Bellounds freudig empfangen nachdem er seine Gefängnisstrafe abgesessen hat.

Kurz darauf beschließt Pecos Bill der in Wirklichkeit Ben Wade heißt in seine alte Heimat zurück zu kehren. Sie nehmen einen Gelegenheitsjob als Cowboy und Koch auf Williams Farm an. Dort verschwinden seit einiger Zeit immer wieder Rinder. Nach einiger Zeit kontaktiert Jack seinen alten Partner Cap Folsom, der zusammen mit ihm viele Rinder gestohlen hat, um diesen vor dem Diebstahl zu warnen. Allerdings lässt sich Cap Folsom hiervon nicht einschüchtern.

Als Caps Leute die Rinder stehlen möchten, reitet Pecos Bill und wird für den Dieb gehalten. Wils Moor findet durch Bens nasses Pferd heraus, wer sich hinter der Maske des Reiters verbirgt und stellt ihn zur Rede. Pecos willigt ein ihm zu helfen. Als wiedermals die Rinder entführt werden sollen, verliert Ben sein Pferd und Wils bietet ihm sein Pferd an. Währenddessen flieht Ben aus dem Schußbereich und Wils benützt eine ungeschickte Ausrede, die sofort ans Tageslicht kommt. Wils wird für den maskierten Pecos Bill gehalten und verhaftet.

Ben und Frosty beschließen ihn aus dem Gefängnis zu holen. Frosty spielt einen aufgebrachten Bürger, der Wils unbedingt hängen sehen möchte und lockt mehrere Cowboys zum Gefängnis, dass sie stürmen. Kurz bevor sie Wils erhängen, erscheint Pecos Bill und lockt sie von Wils weg. Währenddessen hat William Bellounds herausgefunden, dass Pecos Bill in Wirklichkeit Ben Wade ist, den er zusammen mit Cap Folsom in eine Falle gelockt hat, um an dessen Farm heranzukommen. Hierfür haben sie ihm den Mord an seinem Partner angehängt, den in Wirklich Cap Folsom hinterrücks erschoßen hat. Als ihn William mit Ben Wade nicht fertig wird, geht er zu Cap Folsom, der ihn hinterrücks erschießt.

Als Jack den Tod seines Vaters rächen möchte, verfolgen ihn Ben und Frosty zum Versteck der Rinder. Gemeinsam halten sie die Banditen solange in Schacht bis der Sheriff zusammen mit Wils und einigen Männern zum Versteck kommt. Ben gelingt es Cap Folsom zu töten und die Wahrheits ans Licht zu bringen. Wils und Collie beginnen ein gemeinsames Leben, während Ben und Frosty weiterziehen.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Film basiert auf der gleichnamigen Novelle von Zane Gray, in der allerdings nicht Pecos Bill die Hauptrolle spielte.[1] Der Film war Teil einer mehrteiligen Reihe von Zane-Gray-Verfilmungen, die während der 1930er Jahre durch die Cooperation von Harry Sherman Productions und Paramount Pictures entstanden sind.[2]

Die Szene in der Wils Moore im Gefängnis saß entstand im ehemaligen Gleeson Jail, das zu diesem Zeitpunkt ein Wohnheim war.[3] Später wurde der Film unter dem Titel Mark of the Avenger im Fernsehen ausgestrahlt. Der Film ist heute ein Public-Domain-Titel.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]