The Riffs II – Flucht aus der Bronx

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelThe Riffs II – Flucht aus der Bronx
OriginaltitelFuga dal Bronx
ProduktionslandItalien
OriginalspracheItalienisch
Erscheinungsjahr1983
Länge82 Minuten
AltersfreigabeFSK 18
Stab
RegieEnzo G. Castellari
DrehbuchEnzo G. Castellari
Tito Carpi
MusikFrancesco de Masi
KameraBlasco Giurato
SchnittGianfranco Amicucci
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

The Riffs II – Flucht aus der Bronx (Originaltitel: Fuga dal Bronx) ist ein italienischer Actionfilm, der die Fortsetzung des Films The Riffs – Die Gewalt sind wir darstellt. Der Film entstand unter der Regie von Enzo G. Castellari. Der Film stellt einen Mockbuster zu den Filmen Die Klapperschlange und Die Warriors dar.

Handlung[Bearbeiten]

Nach den vorangegangenen Ereignissen wurde von der Stadtverwaltung von New York City in Zusammenarbeit mit der General Construction (GC) Corporation beschlossen, dass die Bronx zwangsgeräumt wird, um das Stadtgebiet neu aufzubauen. Die Zwangsräumung wird von Floyd Wangler durchgeführt, der für seine sadistischen Methoden bekannt ist. Zusammen mit seinen Männern, töten sie alle die Menschen, die sich weigern ihre Wohnungen zu verlassen.

Die verschiedenen Gangs die zuvor um Herrschaft in der Bronx gekämpft haben, führen zusammengerottet als große Einheit ein abgeschottetes Leben in der Kanalisation. Nur Trash der ehemalige Anführer der Riffs, bleiben auf der Oberfläche der Bronx und versucht Munition und Waffen zu stehlen. Seine Eltern leben immer noch in der Bronx und werden von Wanglers Terrorkommando bei lebendigen Leib verbrannt. Währenddessen findet im New Yorker Rathaus eine Präsentation der Baupläne für den neuen Stadtteil statt, die von der Journalistin Moon Gray gestört wird, da sie offen über eine Zwangsräumung spricht, die mit Gewalt in Verbindung steht. Während die Medien nur eine geschönte Version zu hören bekommen, in der von einer Epidemie gesprochen wird.

Sie schleicht sich gemeinsam mit einem Fotografen in die Bronx und erlebt wie Menschen sterben. Trash rettet ihr das Leben und bringt sie zu Dablone, dem letzten Anführer der im Untergrund lebenden Gangs. Dort versucht Moon sie erfolglos zum Widerstand zu bewegen. Trash versucht mit Moon gemeinsam Strike zu finden, der für einige legendäre Raubüberfälle bekannt ist. In der Kanalisation treffen sie auf dessen Sohn und planen gemeinsam die Entführung des Präsidenten der General Construction (GC) Corporation.

Bei einem öffentlichen Auftritt gelingt es ihnen den Präsidenten zu entführen, allerdings wird Moon als Terroristin erschossen. Sie führen den Präsidenten in den Untergrund und werden von Wanglers Männern verfolgt. Der Vizepräsident des Unternehmens nutzt diese Gelegenheit, um selbst an die Macht zu kommen. Hierbei findet er Unterstützung in Wangler, der seine ganze Armee und Polizei in das Sperrgebiet geschickt hat.

Gemeinsam planen sie den Präsidenten zu töten und somit einen lästigen Gegner aus dem Weg zu räumen. Trash plant mehrere Angriffe, bei denen die Männer von Wangler getötet werden. Allerdings muss der Untergrund große Verluste hinnehmen. Es gelingt schließlich Wangler den Präsidenten zu töten, allerdings werden er und der neue Präsident der GC von Trash und Strike getötet. Während Strike zusammen mit seinem Sohn in den Untergrund zurückkehrt, bleibt Trash als einsamer Held an der Oberfläche der Bronx.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Enzo G. Castellari den ersten Film, als einen seiner ernsteren Filme bezeichnet und hat bei dem zweiten Teil betont, dass er beim Drehen seinen Spaß haben wollte. Insgesamt gibt es mindestens 174 Tote im ganzen Film.[1]

Der Film war Bestandteil der siebten Staffel der Comedy-Reihe Mystery Science Theater 3000 und besitzt zusammen mit dem ersten Teil eine eigene Fanseite namens www.bronxwarriors.co.uk.

Kritiken[Bearbeiten]

Die Webseite Filmflausen.de urteilt über den Film:

„Extrabreites Vor-Endzeit-Gangspektakel, das sich wohltuend vom üblen Einerlei der postapokalyptischen Wüstenreißer abhebt und mächtig auf die Tube drückt, wenn’s um fiese Feuergefechte, fetzige Mucke, Ghetto-Lokal-Kolorit und voluminöse Frisuren geht. Die Empfehlung geht an jeden Action-Liebhaber mit Trash-Resistenz und die Randgruppe der Endzeit-Narren. Kein Quatsch, das Teil fetzt ohne nenneswerte Abstriche!“[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

{{DEFAULTSORT:Riffs II Flucht aus der Bronx