The Telegraph Trail

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelHigh Wolf
OriginaltitelThe Telegraph Trail
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1933
Länge54 Minuten
Stab
RegieTenny Wright
DrehbuchKurt Kempler
ProduktionLeon Schlesinger
KameraTed D. McCord
SchnittWilliam Clemens
Besetzung

The Telegraph Trail ist ein US-amerikanischer B-Western des Jahres 1933, der unter der Regie von Tenny Wright entstand. Die Hauptrollen übernahmen John Wayne und Frank McHugh.

Handlung[Bearbeiten]

Im Jahr 1870 werden im wilden Westen Telegrafenmasten verlegt, allerdings werden die Arbeiten von einem Indianerstamm überfallen. Kurz bevor es den Indianern gelingt die Arbeiter zu vertreiben und zu töten, schafft es ein führender Mitarbeiter eine Nachricht abzusetzen in der folgendes zu lesen ist:

„Jersey - Telegraph -Camp: Indians attacking - outrages in this section all due to white man named...“

Jersey - Telegraphen-Camp: Indianer greifen an - Ausschreitungen in dieser Region durch einen weißen Mann namens...[1]

Scout John Trent entscheidet sich zusammen mit dem fröhlichen Corporal Tippy in das Gebiet zu fahren. Währenddessen versucht Gus Lynch den Bewohner der nahegelegenen Siedlung Angst zu machen, und Alice Keller einen Heiratsantrag zu machen. In ihrer Not erfindet sie eine Verlobung mit John Trent, den sie auf irgendeinem Foto gesehen hat. Als dieser erscheint fällt sie ihm um den Hals und erregt somit die Eifersucht von Gus Lynch.

Als sie erfährt, dass Gus einen Überfall auf die Bauarbeiten plant schreibt sie eine Nachricht und versteckt sich einer Kiste die zu den Arbeiten mitgenommen wird. Kurz vor dem Angriff gelingt es ihr die Nachricht Corporal Tippy zukommen zu lassen. Der Angriff kann verhindert werden. Schließlich entscheidet sich Gus dafür die Indianer komplett aufzuwiegeln und in einem großen Powwow für einen Krieg zu gewinnen. Währenddessen wird Alice entdeckt und es entwickelt sich zwischen John und ihr eine feste Romanze.

Schließlich greift Gus zusammen mit den Indianern nochmals an und John gelingt es mit letzter Not die Kavallerie zu verständigen und mit deren Hilfe die Indianer zu vertreiben. Daneben wird High Wolf der Anführer der Indianer angeschossen und Gus versucht sich davon zu stehlen, allerdings wird von ihm erschoßen und verstirbt kurz darauf. Schließlich können die Telegrafenmasten störungsfrei verlegt werden und John wird befördert und führt mit Alice eine Beziehung.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Produziert wurde der Film von den Warner Bros. Studios und im Film tritt das Pferd Duke auf, dieser Name wurde später für John Wayne ein Beiname.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmzitat