The Wild World of Batwoman

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
OriginaltitelThe Wild World of Batwoman
ProduktionslandUSA
Erscheinungsjahr1966
Länge70 Minuten
Stab
RegieJerry Warren
DrehbuchJerry Warren
ProduktionJerry Warren
KameraWilliam G. Troiano
SchnittJerry Warren
Besetzung
Synchronisation

The Wild World of Batwoman ist eine US-amerikanische Comicverfilmung, die auf den Comicfiguren Batwoman und Bat Girl basiert. Der Film wurde auf Grund der erfolgreichen Batman-Fernsehserie als Mockbuster ohne Genehmigung der Produzenten der Fernsehserie produziert.[1]

Inhaltsverzeichnis

Handlung[Bearbeiten]

Batwoman hat eine ganze Armee von Batgirls die sich mit ihr zusammen für Recht und Ordnung einsetzen. Ihr Erzrivale ist seit langem der Bösewicht Rat Fink, der ihr immer wieder in die Quere kommt. Nach einem Mord in der Straße der von den Batgirls schnell geklärt werden kann, wird ein Batgirl von Rat Finks Männern Heathcliff und Seltzer entführt. Durch ihr Funkgerät ist Batwoman schnell informiert und sie beruft eine Konferenz mit ihren Bat Girls ein.

Währenddessen verabreicht der verrückte Professor G. Octavius Neon dem entführten Bat Girl eine glücklichmachende Droge mit der sie pausenlos zu tanzen beginnt. Rat Fink kontaktiert seine Gegnerin und lädt sie zu seinem Versteck ein, um dort einen Austausch vorzubereiten. Batwoman gelingt es das Bat Girl zu befreien.

Kurz darauf wird sie von dem Präsidenten und Vizepräsidenten der Ayjax Corporation engagiert, da ihnen eine geheime Formel zur besseren Abhörung von Menschen mit dem Namen "The Atomic Hearing Aid" gestohlen wurde. Besonders die Regierung der USA ist an dieser Formel interessiert. Allerdings hat Rat Fink die Formel gestohlen.

Batwoman geht mit Vizepräsidenten des Unternehmens essen, allerdings werden Batwoman, er und sämtliche Bat Girls mit der glücklichmachenden Droge versorgt. Diese Tatsache sorgt dafür, dass Rat Finks Männer entkommen können und ein Bat Girl wiedermals entführen. Einer von Rat Finks Männern verliebt sich in das entführte Bat Girl und flieht mit ihr zu den Maulwurfsähnlichen Monstern. Monstern die von Professor Octavius geschaffen wurden.

Batwoman versucht kurz darauf mit der Hilfe des Jenseits das geheime Versteck von Rat Fink zu ermitteln, allerdings spricht die Stimme aus dem Jenseits bei der Beantwortung der Frage nur chinesisch, was ihnen nicht weiterhilft. Die Bat Girls vertreiben sich daraufhin die Zeit am Strand werden von Rat Fink entführt.

Batwoman hat darauf gewartet und stellt sich Rat Fink entgegen. Er vervielfältigt sich und Batwoman beginnt zusammen mit ihren befreiten Bat Girls die Jagd. Während die Kopien von Rat Fink verschwinden, findet Batwoman heraus, dass es sich bei ihm um J.B. Christians den Präsidenten der Ayjax Corporation handelt. Kurz darauf feiern die Protognisten des Films am Strand ihren Sieg.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Zwischen den Produzenten der Serie und dem Regisseur des Films kam es zu einem Urheberrechtlichen Gerichtsprozess den Jerry Warren gewinnen konnte, da unter dem Namen Batwoman etwas anderes zu verstehen ist, als mit unter dem Namen Batman.[2] Dennoch benannte ihn die Filmfirma Associated Distributors Productions in She Was a Hippie Vampire um.[1][3]

Die Idee geht auf die Popularität der Comichefte von Batman zurück und so wollte er seine eigene Bat-Figur erschafen.[1] Hauptdarstellerin Katherine Victor, die bereits bei seinen Filmen Teenage Zombies und Curse of the Stone Hand eine wichtige Rolle übernahm war nicht begeistert davon wieder mit ihm zusammen zu arbeiten, er musste ihr einige Dinge wie ihr eigenes Batboot oder ein großes Produktionsbudget versprechen um sie zu überzeugen.[1] Allerdings wurde in den Film keiner dieser Wünsche umgesetzt.[1]

Bruno VeSota der Darsteller von Seltzer sagte über die Rolle:

„...once again I was in for it. It would be like memorizing a telephone book with pages picked at random.“

...wieder einmal war ich dabei. Es wäre wie das Auswendiglernen einiger zufällig ausgewählter Seiten des Telefonbuchs gewesen.[1]

Katherine Victor sagte dass ursprünglich das erste entführte Bat Girl eine wichtige Hauptrolle spielen sollte, allerdings habe sie den Regisseur verärgert.[4]

Die Szenen mit den Monstern des Films, wurden Szenen aus dem Film In den Klauen der Tiefe übernommen.[4]

Popkulturelle Bezüge[Bearbeiten]

Populär wurde der Film 1993 durch die Verwendung in der Kultserie Mystery Science Theater 3000 zusammen mit dem Kurzfilm Cheating.[5]

Der Film steht heute auf der 31. Platz der IMDb Bottom 100 (Stand: 19.08.2014).[6]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Ray, Fred Olen (1991). The New Poverty Row: Independent Filmmakers as Distributors. McFarland. ISBN 0-89950-628-3.,S. 16
  2. Recap von Ed Harris: The Wild World of Batwoman
  3. Weaver, Tom (1999). Return of the B Science Fiction and Horror Heroes. McFarland. ISBN 0-7864-0755-7, S. 387
  4. 4,0 4,1 Ray, Fred Olen (1991). The New Poverty Row: Independent Filmmakers as Distributors. McFarland. ISBN 0-89950-628-3.,S. 17
  5. Mystery Science Theater 3000: The Wild World of Batwoman (1993)
  6. http://www.imdb.com/chart/bottom?tt0061191&ref_=tt_awd