Tokusatsu

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tokusatsu (特撮) ist ein japanischer Fachbegriff für Realfilme, Fernsehserien oder Fernsehfilme die Spezialeffekte enthalten. Die Technik wird häufig in Science-Fiction-Filmen, Fantasyfilmen oder Horrorfilmen eingesetzt. Ein populäres Genre das durch die Verwendung von Tokusatsu entstanden ist der Kaijū-Film der vor allem durch seine Monster wie Godzilla, Gamera, Mothra oder King Ghidorah bekannt wurde. Daneben entstanden Superhelden-Fernsehserien wie Kamen Rider, Metal Hero oder Super Sentai. Auch Mecha-Dramen wie Giant Robo gehören zu dem populären Filmen und Serien des Genres.

Herkunft[Bearbeiten]

Regisseur Honda (links im Bild) bei Vorbereitung von Tokusatsu-Effekten

Seinen Ursprung findet Tokusatsu im japanischen Theater vor allerm im traditionellen Kabuki- und Bunraku-Theater. Hier wurden mit Puppen spezielle Effekte präsentiert. Diese Technik wurde vor allem in den 1950er Jahren durch die Dreharbeiten am ersten Godzilla-Film perfektioniert. Mit Godzilla wurden die Kaijū-Monster geboren.

Die Special-Effekts des Films stammten von Eiji Tsuburaya und Regisseur Ishirō Honda. Eiji Tsuburaya wurde von dem amerikanischen Filmklassiker King Kong und die weiße Frau inspiriert, allerdings konnte der Film nicht mit der aufwendigen Stop-Motion-Technik umgesetzt werden, stattdessen wurde ein Monsterkostüm entworfen und von Schauspielern wie Haruo Nakajima und Katsumi Tetsuka getragen. In ihrer Funktion als Monster zerstörten sie Nachbauten von japanischen Städten. Diese Technik wurde Suitmation getauft.[1] Der Film veränderte die japanische Filmlandschaft extrem und weitere Filmmmonster wie King Ghidorah oder Gamera hatten ihren ersten Filmauftritt.[2]

1957 betrat der erste große japanische Superheld namens Super Giant die Filmbühne, der als maskierter Held gegen gewaltige Monster kämpfte. Ebenso eroberte die Anime-Serie Astro Boy die Fernsehbildschirme. Hieraus entstand schließlich der Begriff Tokusatsu. Die erste Fernsehserie Realfernsehserie war Moonlight Mask, populär wurde.[3]

Es folgten Serien wie Ambassador Magma oder Ultraman die dem Subgenre Kyodai Hero zu geordnet werden.[4]

Technik[Bearbeiten]

Hauptartikel: Suitmation

Subgenres[Bearbeiten]

Wichtige Filme und Serien des Tokusatsu[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gernot Gricksch: Godzilla. Von Japan bis Hollywood: Alles über das berühmteste Monster der Filmgeschichte. Wilhelm Heyne Verlag GmbH & Co. KG, München 1998, S.11-13
  2. Millennial Monsters: Japanese Toys and the Global Imagination, S. 47–48. ISBN 0-520-24565-2
  3. Japan Pop!: Inside the World of Japanese Popular Culture, p. 262 ISBN 0-7656-0560-0
  4. Porter, Hal. The Actors: an image of the new Japan, S. 168 ISBN 0-207-95014-8