Troll 3

Aus Film-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Troll 3
Originaltitel Quest for the Mighty Sword
Produktionsland Italien
Originalsprache Italienisch
Erscheinungsjahr 1990
Länge 91 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Joe D’Amato
Drehbuch Joe D’Amato
Produktion Carlo Maria Cordio
Musik Carlo Maria Cordio
Kamera Joe D’Amato
Schnitt Kathleen Stratton
Besetzung

Vorlage:Infobox Film/Wartung/Originaltitel existiert nicht als Lemma

Troll 3 (Originaltitel: Quest for the Mighty Sword) ist ein italienischer Barbarenfilm aus dem Jahr 1990. Der Film ist der vierte und letzte Teil der Filmreihe Ator, hat allerdings mit den Vorgängern nicht viel zu tun. Der Film wurde in Deutschland als dritter Titel der Troll-Filmreihe vermarktet, allerdings hat die Filmreihe mit Contamination .7 einen eigenen dritten Teil erhalten. Daneben wurde der vorherige Ator-Darsteller Miles O’Keeffe durch Eric Allan Kramer ersetzt.

Handlung[Bearbeiten]

König Ator hat nach vielen Jahren Regentschaft einen Ruf als gerechter König erhalten, der vor allem in Gerichtsprozessen durch sein Schwert des Heiligen Grals passende Urteile spricht. Allerdings gönnt ihm der Troll Thorn dieses Glück nicht und beschließt den König zu töten. Nach einem Gerichtsprozess wird Ator von dem Troll Thorn getötet. Seine Mutter Königin Sunn beschließt ihren Sohn in die Obhut des Troll-Schmieds Grindel zu geben und von ihm Gift für ihren Freitod zu fordern. Grindel überlistet aber Königin Sunn und verleiht ihr einen dauerhaften Liebestrunk, der sie dazu bringt mit dem Troll zu schlafen und sich anschließend ihren Lebensunterhalt als Prostituierte zu verdienen.

Ihr Sohn Prinz Ator hingegen wächst bei Grindel auf und erlernt von ihm das Schmiedehandwerk. Als er von der Seherin Nephele das Schicksal seiner Mutter erfährt und dass er DeJanira von Liebe der Götter befreien soll, tötet er Grindel und befreit DeJanira aus einem Traumschlaf. In einem Wirtshaus rettet eine Prostituierte aus einer Notsituation, die sich in seine Mutter verwandelt von ihrem Fluch erlöst ist. Ator trifft im gleichen Wirtshaus auch auf den Glücksspieler Skiold.

Nach einiger Zeit wird DeJanira von König Gunthers Männern entführt, dieser möchte sie entweder ehelichen oder sie in ein modernes Kunstwerk verwandeln, da sie sich weigert ihm zu gehorchen, beschließt er sie in eine Wachsfigur zu verwandeln. Daneben lockt er Ator in die Arme von Prinzessin Grimilde, die durch einen Zauber das äußere von DeJanira angenommen hat. Ator gelingt es aus ihrem Zauber zu fliehen und seine wahre Liebe aus den Händen von König Gunther und dessen Diener Hagen zu befreien.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Laura Gemser war an diesem Film auch als Kostümbildnerin tätig und übernahm die Rolle von Prinzessin Grimilde. Der Film wurde unter dem Titel Ator – Das Schwert der Macht im deutschen Fernsehen ausgestrahlt; ein weiterer Alternativtitel ist Troll – Teil 3. Der Film wurde in Deutschland ab November 1991 auf VHS vermarktet.

Der Film aus dem Jahr 1990 war bis zum Jahr 2018 der letzte Barbarenfilm, der unter italienischer Produktion entstand. Die Troll-Kostüme stammen aus dem Film Troll 2 was auch dazu führte, dass der Film als dritter Teil der Reihe vermarktet wurde. Die Geschichte bedient sich wild bei der Sage um den Heiligen Gral, der Nibelungensage und bei einigen nordischen Mythen. Für die Szene eines Vulkanausbruchs verwendete Joe D’Amato Archivmaterial aus anderen italienischen Filmen, bei dem römische Bauten und ägyptische Figuren einstürzen.[1]

Kritiken[Bearbeiten]

Cinema urteilt über den Film:

„Gegen den Tiefdaumen kämpft Ator vergebens.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]